Mitteldeutsche Einzelmeisterschaften U18/U21 in Jena am 16. Februar 2019

17. Februar 2019 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Die Qaulifizierten der Landesmeisterschaften Lea F., Lukas E. und 2x Pascal G. (U18 und U21) machten sich am sonnigen Samstagmorgen gemeinsam mit Betreuerin Antje und Fahrerin Ute auf den Weg nach Jena, um bei den Mitteldeutschen Meisterschaften gemeinsam mit den besten aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt um die begehrten Tickets zu den Deutschen Meisterschaften in Leipzig (U18) bzw. Frankfurt/Oder (U21) zu kämpfen.

Angekommen in Jena, schien die Sonne immernoch und die Temperatur kletterte in tropische Bereiche. Doch uns ließ das völlig kalt, wir waren fest entschlossen diesen Frühlingstag in einer stickigen Halle, bestückt mit 4 Matten, viel zu wenigen Sitzplätzen, aber mit spannenden Kämpfen und sehenswerten Techniken zu verbringen.

Lea durfte heute als erste Weixdorferin +78kg (4 Teilnehmer) auf die Matte. Im ersten Kampf wiederholte sie den Sieg von der LEM gegen Budde (Holzhausen, blau), diesmal mit 2 Waza-ari für eine Vor-Rück-Kombi zum O-Soto-gari und einen Tani-otoshi. Gegen die Erfurterin Winkelmann (orange-grün) machte sie vieleicht den oder einen der schnellsten Siege. Nach 7 Sekunden konnte sie die Matte mit einem Ippon für O-soto-gari wieder verlassen. Gegen die Blaugurtin Ackermann (Bad-Salzungen) wurde es dafür um so spannender. Zu Beginn lag Lea auf einmal in der Festhalte, konnte sich aber gut befreien und anschließend 2 Waza-ari für einen Konter mit O-uchi-gari und einen Uchi-mata-Ansatz verbuchen. Damit ist Lea Mitteldeutsche Meisterin, belegte also den 1. Platz und löste das Ticket für ihre 1. Deutschen Meisterschaften! Die Freude war natürlich riesig! Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung U18 +78kg

Lukas startete -46kg (6 Teilnehmer) und es wurde in zwei 3er Pools gekämpft, dabei erwischte Lukas den etwas stärkeren Pool. Im ersten Kampf gegen den Erfurter Andreß (blau) zeigte er einen gewohnt starken Griffkampf, lief aber dem Gegner hinterher und direkt auf den Ippon drauf. Im 2. Kampf machte er es gegen Rudi (Köthen, braun) deutlich besser. Durch seinen starken Griff zwang er dem Braungurt 2 Shidos auf, kassierte anschließend aber selbst 2,fiel unglücklich auf Ko-uchi-maki-komi und musste sich nach Ablauf der Zeit knapp geschlagen geben. Im ersten U18-Jahr war schon das Erreichen der MDEM eine respektable Leistung und auch wenn noch ein bisschen Kampferfahrung für die mitteldeutsche Spitze gefehlt hat, ist Lukas auf einem guten Weg, wenn er im Training weiterhin „dran“ bleibt.

Pascal hattes es +90kg mit nur 5 Startern zu tun. Doch auch hier wurde mit 2 Pools gekämpft. Pascal war im 3er Pool und konnte im ersten Kampf gegen Henzold (DHfK Leipzig, blau) für die NIederlage bei der LEM Revanche nehmen. Durch seinen bärenstarken Griff erarbeitete er sich Wertungen für eine große Eindrehtechnik und einen Konter und siegte vorzeitig. Auch den späteren Mitteldeutschen Meister Plöhnert (Halle, blau) setzte er mit seinem Griff unter Druck und setzte einen vielversprechenden O-goshi an. Da er aber Im Ansatz kurz absetzte, konnte der routinierte Gegner mit einem spektakulären Ura-Nage kontern. Damit stand Pascal dem 1. Platzierten des 2er Pools Djabrailow (Erfurt, braun) gegenüber und Pascal war dominant und hellwach. Bei einem Konter drehte er sich in letzter Sekunde auf den Bauch und auch den Seoi-Nage-Ansätzen wich er geschickt aus. Mit seinem aggressiven Griff brummte auch er dem Gegner 2 Shidos auf. Mit zunehmender Zeit ging aber beiden die Puste aus, der Kampf ging ins Golden Score und keiner der beiden schaffte es mehr einen Ansatz durchzubringen. Auch Pascal hatte mittlerweile 2 Shidos und beide dampften wie eine Lok. Der 3. Shido gegen Pascal für Heraustreten wurde nach Rücksprache mit den KaRis am Tisch nicht gegeben und als Pascal seinen Gegner am Mattenrand aggressiv angriff, vermochte ich nicht zu sagen, ob der Gegner wegen völliger Kraftlosigkeit nach hinten auswich oder ob Pascal ihn rausgeschoben hat… jedenfalls kassierte Pascal den Shido und der Kampf war leider beendet. Aber es war ein bärenstarker Kampf und Pascal belegte somit den 3. Platz und sicherte sich ebenfalls das Ticket zu seinen 1. Deutschen Meisterschaften. Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung U18 +90kg

Pascal startet nach Abschluss der U18 wie schon bei der BEM und der LEM noch in der U21 +100kg (6 Teilnehmer). Hier erwischte er nicht gerade den glückichen Pool. Als erstes musste er gegen den späteren Mitteldeutschen Meister Meyer (Gotha) ran, der gefühl 5 Köpfe größer war, ihn mit einer Hüfttechnik umknietschte und in die Festhalte nahm. Im 2. Kampf musste er  wie bei der LEM gegen den gewichtsmäßig deutlich überlegeneren Blaugurt Theuring (Crimmitschau) ran und verlor nach Konter. Bei den U21er hatte Pascal doch hinsichtlich Kraft und Masse noch deutlich das Nachsehen. Da die U21 aber ohnehin nur zum Erfahrung Sammeln gedacht war, ging das Ergebnis voll in Ordnung. Schön, dass er diese Chance genutzt hat und auch heute noch Kampf 4 und 5 mitgenommen hat.

Pascal startet somit in 2 Wochen am 2. März und Lea am 3. März bei den Deutschen Meisterschaften U18 im heimischen Leipzig. Die Ferien werden sie noch einmal zum Pfeilen an ihren Spezialtechniken nutzen. Wir freuen uns 2 Starter bei den Deutschen Meisterschaften auf die Matte schicken zu dürfen und wünschen beiden viel Erfolg!

Siegerfoto

 

… und mit Leitplanke 🙂

 

Zusammenfassung:

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Lukas E. U18 -46 6 2 0 2
Pascal G. U18 +90 5 3 1 2 3.
Lea F. U18 +78 4 3 3 0 1.
Pascal G. U21 +100 6 2 0 2

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen