Gürtelprüfung 2008 – Teil 2

24. Juni 2008 in aktuelle Nachrichten

aktuelle Nachrichten

Am heutigen Nachmittag stellten sich 15 weitere Prüflinge der Prüfung zu ihrem nächsten Schülergrad.

Mit von der Party waren: Paul Steinbock, Emiel Donath, Max Heinrich, Martin Weih, Eric Thielo, Lukas Antoniou, Rebecca Gasser, Carolin Platz, Sebastian Liebig, Gina Engelhorn, Fares Heitsch, Dorothea Trepte, Vanessa Schreiber, Jonas Haupt und Wanda Schöne.

Wie immer prüfte unser harter aber fairer Prüfer Andreas Jenke.

Die Prüfung begann nach kurzer Erwärmung 1700 Uhr und dauerte insgesamt aufgrund der großen Masse an Prüflingen fast drei Stunden.

Um es vorwegzunehmen: Es bestanden diesmal nicht alle die Prüfung!!!

Niemand sollte glauben dass zweimal beim Training gewesen und anschließend bei der Gürtelprüfung mit Anwesenheit geglänzt zu haben, für den nächsten Kyu reicht!

Das Gürtelprüfungsprogramm stellt Anforderungen und diese muss man nunmal in gewissen Massen erfüllen.

Insgesamt war das ganze Niveau der zweiten Gürtelprüfung nicht so hoch, wie vor zwei Wochen.

Es gab natürlich nicht nur schlechte Techniken zu sehen, aber es musste oft wiederholt, nachgefragt und verbessert werden.

Die Prüfungen zu den höheren Kyu-Graden waren größtenteils gut, was man aber auch erwarten konnte.

Es durften sich am Ende über ihren neuen Kyu-Grad freuen:

7. Kyu (gelber Gürtel): Paul Steinbock

6. Kyu (gelborangener Gürtel):Emiel Donath, Max Heinrich, Martin Weih, Eric Thielo, Lukas Antoniou, Rebecca Gasser, Carolin Platz und Sebastian Liebig

5. Kyu (orangener Gürtel): Dorothea Trepte, Vanessa Schreiber

4. Kyu (orangegrüner Gürtel): Jonas Haupt und Wanda Schöne

Nicht bestanden haben leider Gina und Fares, wobei ich hoffe dass sie den Kopf nicht hängenlassen und mit weiterem Training einen zweiten Anlauf nehmen.

Einige Prüflinge wuchsen auch über sich hinaus, und zeigten bessere Techniken als man bei ihnen beim Üben gesehen hatte.

Gratulation allen, die bestanden haben, aber ich hoffe ihr nehmt die Worte des Prüfers ernst. Er beurteilt fair und gerecht und was heute teilweise gezeigt wurde, war wirklich lasch für einen Gürtel der auf keinen Fall mehr weiß enthielt.

Manche sollten dem Kyu-Training mehr Bedeutung zu messen, und auch mal zu Hause Reihenfolge der Techniken und Wurfnamen lernen – das gehört einfach dazu! Und wenn das schon von vornherein sitzt, hat man es beim „richtigen“ Üben auch leichter seine Techniken durchzuüben und Tips umzusetzen.

Also: Glückwunsch, aber bitte behaltet etwas von heute im Gedächtnis für die nächsten Prüfungen!

Gruppenfoto folgt


maks

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen