28.6.08: Letzter Kampftag Verbandsliga Sachsen – böse Niederlagen für Weixdorf

2. Juli 2008 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am 28.6.08 fuhr die Weixdorfer Männermannschaft zum letzten Kampftag der sächsischen Verbandsliga. In Leipzig sollte es gegen den Tabellenführer Leipziger Löwen (dieses Jahr letztendlich auch Sieger der Verbandsliga) und den Döbelner SC gehen.

Mit dabei waren: der altbewährte Gaststarter vom SV Sachsenwerk Dominic Albrecht, Marc Merbitz, Robert Brodersen, Max Sieger, Moritz Haupt, Stefan Schubert, Martin Weiher und Robin Herold.

gruppenfoto 28.6.08

Kämpfen duften wir auf der JCL-Trainingsmatte in der Arena Leipzig – die mit dem tollen Schwingboden – und der MDR war auch da, um den Sieg der Löwen zu filmen.

Als erstes starteten die beiden Gastmannschaften gegeneinander, also wir gegen Döbeln.

SG Weixdorf – Döbelner SC:

Die Auslosung der Gewichtsklassen hatte ergeben, dass die Gewichtsklasse – 90 kg starten sollte. Hier trat Martin an. Als er schnell mit Waza-Ari für Harai-Goshi in Rückstand geriet, wurde uns am Rand schon bange. Aber Martin kippte das Ergebnis mit Ko-Soto-Gari auf Ippon.

Bis 100 kg konnte Robin gegen Jens Teuchert ein Unentschieden erringen.

In der 60 kg-Klasse musste Dominic sich einem Juji-Gatame seines Gegners, Fricke (eigentlich JCL) beugen. Damit hatte Döbeln den Ausgleich erlangt.

Über 100 kg trat Moritz an und trat hier zum GLück nicht auf einen echten Pluser. Da Döbeln fast nur mit 81ern angereist war, traf Moritz auf Tim Binder, dem er sich leider nach einer verzwickten Wurfsituation auf Tsuri-Komi-Goshi geschlagen geben musste.

Stefan kämpfe bis 81 kg und landete hier nach einem Uchi-Mata-Gegendreher in der Festhalte und konnte sich erst mit Erklingen des Zeitzeichens befreien. Der Mattenleiter gab Waza-Ari, aber die beiden Aussenrichter waren der Meinung, die 25 Sekunden wären vor dem Toketa um gewesen. Es wurde also auf Ippon erhöht und es stand 1:3.

Da Döbeln keinen 66 kg-Kämpfer stellen konnte, gewann Robert kampflos. Nun konnte nur noch ein Unentschieden errungen werden. Leider missglückte dies. Maks schaffte es nicht seinen Gegner Becke zu schlagen, der am Ende der Kampfzeit einen Yuko mehr auf der Punktetafel hatte.

Damit die erste Niederlage: 2:4 (20:35)

Im zweiten Duell konnten die Leipziger Löwen die Döbelner mit 5:2 in die Schranken weisen.

Im letzten Kampf der Saison mussten wir nun noch gegen die Löwen ran, die ihrem Namen alle Ehre machten und uns den schlimmsten Kampf der Saison bescherten…



Leipziger Löwen – SG Weixdorf:

Wir traten nochmals in selber Aufstellung an. Martin startete und musste gegen Holzmüller zwei Waza-Aris für Fusswürfe einstecken.

Bis 100 kg wurde Robins beherzter O-Soto-Gari-Angriff mit Te-Guruma auf Punkt gekontert.

Im 60 kg-Limit musste Dominic sich dem Tai-otoshi seines Gegners Wiegand beugen.

Plus 100 kg traf Moritz auf Orosci und stand hier am längsten. Er musste aber letztendlich auch einen Waza-Ari für Sumi-Gaeshi und den Ippon für Yoko-Wakare einstecken. 4:0 – Damit war der Kampf schon vorbei, aber wir hofften noch auf ein paar Ehrenpunkte.

Stefan wurde bis 81 kg mit Sumi-Gaeshi ebenfalls auf Punkt ausgekontert.

Bis 66 kg trat wiederum Robert an, hatte diesmal einen Kontrahenten, musste sich diesen aber auf Punkt geschlagen geben.

Und auch bis 73 kg gab es keinen Punkt. Tino Rose schlug Maks mit Uchi-Mata.

Damit zum Ende nochmal eine richtige 7:0 – Klatsche für uns.

Tja aber damit müssen wir leben.

Den Klassenerhalt haben wir ja zum Glück schon am letzten Kampftag sichern können.

Damit beenden wir die Saison mit einem guten 7. Platz.

JUCHU!



Danke allen Kämpfern, Zuschauern, mitgereisten Fans, der Trainerin und dem Gaststarter!!!

Es hat wieder viel Spaß gemacht!

Bis nächstes Jahr!!!

Hier die Abschlusstabelle!

Fotos folgen bald…


maks

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen