Pokal für die U13 beim Frühjahrspokal in Lichtenberg, 29.05.05

29. Mai 2005 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

An diesem Sonntag fuhren sieben Starter der SG Weixdorf zum Frühjahrspokal der U13 nach Lichtenberg.

Mit dabei waren diesmal: Vivien Kaden, Vivien Haupt, Julia Nossol, Tasmin Hirschfeld, Adrian Orsyszek, Maximilian Lutoschka und Mario Conzendorf.

Insgesamt waren sieben Vereine angereist.

Gekämpft wurde in groben Gewichtsklassen, dass heisst viele Gewichtsklassen wurden zusammengelegt um eine gute Anzahl Starter zusammen zu bekommen, gewertet wurde aber getrennt.

Gekämpft wurde einerseits um die Platzierungen in den einzelnen Gewichtsklassen, aber auch um einen Platz in der Vereinswertung. Die besten drei Vereine durften einen Pokal mit nach Hause nehmen. Und bei so einem Anreiz wurde sich auch gehörig angestrengt und das zahlte sich am Ende auch aus …

Den Anfang machten die beiden Viviens, die beide in der Gewichtsklasse bis 36 kg starteten.

Vivien Haupt musste sich gleich in ihrem ersten Kampf einer Gegnerin mit einem orange-gelben Gürtel stellen, die sie bei Gleichstand in den Yukos mit einem Koka Vorsprung besiegen konnte.

Auch ihren zweiten und ihren dritten Kampf konnte Vivien für sich entscheiden, beide Kämpfe sogar vorzeitig durch Ippon.

In ihrem vierten Kampf traf die eine Vivien dann auf die andere. Nach einem längeren Kampf konnte Vivien Haupt einen Ippon erringen und hatte nur noch einen Kampf vor sich.

Auch ihren letzten Kampf konnte Vivien mit zwei Waza-Ari durch O-Soto-Otoshi für sich entscheiden.

Damit hatte sie alle Kontrahentinnen besiegt und war damit erster Platz ihrer Gewichtsklasse.

Vivien Kaden machte eine ähnlich gute Figur:

In ihrem ersten Kampf lag sie lange gegen ihre höher graduierte Gegnerin hinten, konnte dann aber kurz vor Schluss durch zwei Waza-Ari für O-Soto-Otoshi das Ergebnis kippen und gewann.

Ihren zweiten Kampf musste Vivien leider abgeben.

Ihren dritten Kampf bestritt Vivien gegen die Orange-Gelb-Gurtin Berge. Nachdem sie wiederum längere Zeit hinten gelegen hatte, nutzte Vivien ihre Chancen und konnte einen Waza-Ari und zwei Yukos aufholen. Kurz darauf war der Kampf zu Ende und auf beiden Seiten standen dieselben Wertungen: Leider musste Vivien diesen Kampf durch Hantei abgeben, weil sie einige Male mehr zu Boden gegangen war als ihre Gegnerin.

Ihren vierten Kampf musste Vivien gegen die andere Vivien abgeben, dafür trumpfte sie im letzten Kampf nochmal auf, und besiegte ihre Gegnerin durch zwei Waza-Ari, einen für einen Wurf, und einen für die anschliessende Festhalte.

Da sich die anderen Kämpfe in der Gewichtsklasse für Vivien günstig entwickelten, konnte sie sich am Ende über einen verdienten zweiten Platz freuen.

Julia startete in der Gewichtsklasse bis 40 kg:

Hier traf sie zuerst auf Anne Kalauch von Neustadt, die sie mit Ippon besiegen konnte. Ihren zweiten Kampf musste Julia gegen Michelle Gummich von Lichtenberg bestreiten, die sie nach kurzem Kampf in die Yoko-Shio-Gatame nahm und dort 25 Sekunden hielt.

Damit belegte Julia einen ersten Platz.

Tasmin startete in der Gewichtsklasse bis 48 kg und hatte dort sehr viele Kämpfe zu bestreiten, da sie sowohl gegen ihre Gegnerin aus ihrer Gewichtsklasse als auch gegen die Starterinnen aus der -44 kg und der -52 kg antreten musste.

Ihren ersten Kampf musste Tasmin gegen Susanne Göbbel aus ihrer Gewichtsklasse abgeben.

Dafür konnte sie alle restlichen Kämpfe für sich verbuchen: In ihrem zweiten Kampf siegte sie mit Koshi-Guruma, in ihrem dritten Kampf warf sie ihre Gegnerin auf Ippon, nachdem diese aus ungeklärten Gründen aus der gültigen Festhalte aufgestanden war, und auch ihren vierten Kampf konnte Tasmin durch Koshi-Guruma für sich verbuchen.

Damit belegte Tasmin einen zweiten Platz.

Während die Mädchen ihre Siege einfuhren, sah es bei den Jungs nicht anders aus:

Adrian startete in der Gewichtsklasse bis 31 kg.

In seinem ersten Kampf musste er sich gegen den späteren ersten Platz, einen orange-grün-Gurt, durch einen Waza-Ari-Vorsprung über die Zeit geschlagen geben.

Auch sein zweiter Gegner machte Adrian das Leben schwer, aber letztendlich konnte er ihn durch zwei Yukos besiegen.

Damit belegte Adrian einen zweiten Platz.

Maximilian und Mario starteten beide in der Gewichtsklasse bis 37 kg:

Maximilian hatte aber „nur“ vier Kämpfe zu bestreiten, da ein Starter zwischenzeitlich ausschied, Mario musste fünfmal ran.

Maximilian konnte gleich seinen ersten Kampf für sich verbuchen: Er nahm seinen Gegner in die Festhalte und hielt bis zum „Zeit“-Ruf. Seinen zweiten Kampf musste er gegen Mario bestreiten, den er durch einen Konterwurf besiegte. Auch seinen dritten Kampf entschied Maximilian für sich, diesmal durch O-Soto-Gari.

Leider musste Maximilian seinen letzten Kampf gegen seinen technisch-guten Gegner abgeben, der ihn auf Ko-Uchi-Maki-Komi warf.

Damit belegte Maximilian einen zweiten Platz.

Mario musste gleich seinen ersten Kampf abgeben. In seinem zweiten Kampf traf er auf Maximilian, der ihn auf Ippon kontern konnte.

Nach den ersten Niederlagen konnte sich Mario wieder fangen und zeigte was er konnte. Seinen dritten Kampf entschied er durch Kesa-Gatame für sich.

Leider musste er seinen vierten Kampf abgeben, weil er seinen Gegner nach mehreren Festhalteansätzen in einen Armhebel gerutscht war.

Doch seinen fünften und letzten Kampf konnte Mario wiederum mit Ippon für sich entscheiden.

Da seine Gegner so kämpften das eine Punkte-Gleichheit entstand, mussten Mario und zwei andere Starter nochmals zum Wiegen. Das Wiegen ging günstig für Mario aus: Seine beiden Gegner waren schwerer als er.

Damit belegte Mario einen dritten Platz seiner Gewichtsklasse.

Die Ergebnisse in Kurzform:

Name / Gewichtsklasse / Kämpfe / Siege / Niederlagen / Platz

Vivien Haupt     – 36 kg     5     5     –     1.     

Vivien Kaden     – 36 kg     5     2     3     2.     

Julia Nossol     – 40 kg     2     2     –     1.     

Tasmin Hirschfeld     – 48 kg     4     3     1     2.     

Adrian Orsyszek     – 31 kg     2     1     1     2.     

Maximilian Lutoschka     – 37 kg     4     3     1     2.     

Mario Conzendorf     – 37 kg     5     2     3     3.     



Damit blieb nur noch die Frage nach der Pokalwertung offen. Es sollten, um allen Vereinen eine Chance zu geben, und nicht nur denen die mit den meisten Kämpfern angereist waren, nur die besten fünf Kämpfer jedes Vereins gewertet werden.

Nach unseren Rechnungen vermuteten wir weit vorne mit dabei zu sein und wir wurden nicht enttäuscht:

Die SG Weixdorf konnte mit 31 Punkten den ZWEITEN PLATZ in der Vereinswertung belegen.

So gut wir auch waren, Rammenau war ganze zwei Punkte besser. Schade!

Für alle die es genau nehmen: Pulsnitz wurde mit 21 Punkten Dritter.

Auch wenn wir den ersten Platz knapp verpasst haben, können wir doch sehr stolz auf unsere Kämpfer sein, die alle klasse Leistungen zeigten und zwei erste, vier zweite und ein dritter Platz halte ich für ein gutes Ergebnis.

Der Pokal und die zugehörige Urkunde können ab Dienstag in der Judohalle bestaunt werden.

Weiter so!

max

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen