Bezirkseinzelmeisterschaften U11 ml/wbl in Riesa am 16.11.2019

18. November 2019 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Heute am 16.11.19 ging es mit 12 Sportlern, zwei Betreuern und etlichen Eltern nach Riesa zur Bezirksmeisterschaft.

Dabei waren Toni Kude, Jonathan Leuthold, Oscar Reichermeier, Matheo Schenker, Clemens Tutzschky, Johann Weber, Arthur Weinhold, Martha Liepke, Johanna Makowski, Lisa Neumann, Lisa Neumann, Emma Lotta Pietzsch und Nina Wünsch.

Nach Ankunft ging es sofort zum Wiegen und nach etlicher Wartezeit ging es an das gemeinsame Erwärmen. Gegen 10:30 Uhr starteten die Wettkämpfe. Es gab drei Matten, die Teilnehmerschaft war übersichtlich und so war ein Ende des Wettkampfes am frühen Nachmittag zu erhoffen.

 

Arthur -25kg, 3TN

Sein erster Gegner, Pinkwart vom SSV Heidenau, trug den weiß-gelben Gürtel. Arthur ging motiviert in den Kampf und zeigte sehr schöne und fast erfolgreiche Ansätze mit O-uchi-gari und  O-soto-otoshi. Leider schaffte sein Gegner es, diese zweimal zu kontern und so ging der erste Kampf verloren. Kammer aus Lichtenberg trug bereits den gelb-orangen Gürtel und hatte einen gehörigen Erfahrungsvorsprung. Arthur ließ sich davon nicht einschüchtern und warf ihn gleich in den ersten Sekunden auf den Rücken! Da die Kampfrichter jedoch einen Griff ans Bein festgestellt hatten, gab es dafür statt einer Wertung einen Shido. Zudem rutschte er im weiteren Verlauf in eine Festhalte und musste auch den zweiten Kampf abgeben. Trotzdem konnte er sich am Ende über den 3. Platz freuen. Glückwunsch!

 

Johann -29kg, 11TN

Johann hatte eine volle Liste erwischt und startete ohne Freilos in der ersten Runde gegen Anders (gelb-orange) aus Radeberg. Dieser war technisch sehr vielseitig und erhielt für eine Kontertechnik Ippon. Damit rutschte Johann in die Trostrunde. Auch hier war sein Gegner mit dem gelben Gürtel technisch etwas voraus, doch Johann machte einen Spitzenkampf mit verschiedenen Techniken. Als er jedoch in eine Festhalte rutschte, war diese so eng, dass er aufgeben musste. Damit war Johann zwar ausgeschieden, hatte aber zwei wertvolle Kämpfe abgeliefert. Weiter so!

 

Oscar und Jonathan -33kg, 9TN

Auch Oscar und Jonathan hatten eine KO-Liste erwischt, allerdings durften beide in der ersten Runde aussetzen und griffen in der zweiten Runde ins Geschehen ein. Oscar hatte mit dem späteren Sieger Prescher aus Pulsnitz (gelb-orange) ein schweres Los, konnte aber lange Zeit gegenhalten und Ansätze mit Seoi-otoshi zeigen. Einem O-goshi des Gegners musste er sich aber geschlagen geben. Im Trostrundenkampf gegen einen Weiß-gelb-Gurt aus Zittau konnte er nun zeigen, was in ihm steckt, und griff technisch variabel und vor allem beidseitig an. Leider hatte sein Gegner mit einer Kombination aus Koshi-guruma und anschließender Mune-gatame das bessere Ende für sich.

Jonathan zeigte in seinem Kampf gegen den Freitaler Skaba (weiß-gelb) besonders einen guten Standkampf und konnte sich stark behaupten. Im Boden ließ er sich dann von einer Mune-gatame überrumpeln und konnte sich nicht mehr befreien. In der Trostrunde wollte er es nun gegen Frost (weiß-gelb) besser machen, hatte aber nicht mit dessen starken O-soto-gari gerechnet, der mit Ippon bewertet wurde.

Damit waren leider beide ausgeschieden, hatten aber technisch bewiesen, dass schon bald auch mit Siegen zu rechnen sein wird. Dranbleiben!

 

Toni -35kg, 11TN

Auch Toni hatte in seiner KO-Liste ein Freilos abbekommen und stand im ersten Kampf Ziller aus Radeberg (weiß-gelb) gegenüber. Er hatte sich viel vorgenommen und startete super mit einem O-uchi-gari, für den er sogar Waza-ari erhielt. Kurz vor Schluss wurde er aber noch auf dem falschen Fuß erwischt und in die Trostrunde geschickt. Hier startete er wieder mit einem Waza-ari, diesmal für O-soto-gari. Und diesmal gelang es auch, diesen über die volle Kampfzeit zu verteidigen und damit in die nächste Runde einzuziehen. In dieser wurde ihm ein Koshi-guruma seines Gegners zum Verhängnis, sodass Toni nach drei überzeugenden Kämpfen ebenfalls raus war. Gut gemacht

 

 

Matheo und Clemens -47kg, 3TN

Matheo und Clemens waren in einem Dreierpool gelandet. Der dritte im Bunde hieß Specht, kam aus Pulsnitz und trug den gelben Gürtel. Clemens begann und konnte nach einem Blitzsieg, in dem er den für den neuen Kyugrad erlernten Tai-otoshi warf und eine Kesa-gatame zum vollen Punkt hielt, die Matte wieder verlassen. Matheo legte nach, konterte zwei O-soto-Ansätze technisch geschickt und rollte den Gegner jeweils für Waza-ari auf die Seite. Damit hatten sich die Jungs ein vereinsinternes „Finale“ erkämpft, in dem es zwischen den beiden um den Bezirksmeistertitel ging. Der Kampf war an Spannung kaum zu überbieten und ging über die volle Zeit. Erst in der letzten Sekunde holte sich Clemens per Fußtechnik seinen zweiten Waza-ari und ging als Sieger von der Matte. Somit belegte Matheo den zweiten Platz und Clemens durfte ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Glückwunsch zum Bezirksmeistertitel für Clemens und an den Vizemeister Matheo.

 

 

Martha Liepke                         – 41,3 kg                   3 TN

Marthas erster Kampf ging gegen Nina. Anfangs schien sie noch etwas unaufmerksam zu sein, konnte sich aber steigern und  Nina mit einem Seoi-Otoshi auf Ippon werfen.

In der nächsten und letzten Begegnung (Mia Leuschner, VfB Hellerau, gelb-orange) war Martha von Anfang an der aktivere Part und konnte mit Ogoshi  und einer Festhalte zum vorzeitigen Sieg kommen.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz und zum Bezirksmeistertitel!

 

 

Nina Wünsch                            -41,3 kg  3TN

Nina ging mit Elan in den ersten Kampf gegen Martha und wackelte ihre Gegnerin erstmal kräftig an. Sie startete starke Angriffe gegen Martha, die sich aber als sehr beweglich erwies und einen Seoi-Otoshi durchbringen konnte. Damit ging Nina dieser Kampf mit 0:10 verloren.

Gegen (Mia Leuschner, VfB Hellerau, gelb-orange) war Nina auch wieder voll dabei. Konzentriert setzte sie ihre Angriffe bis sie für einen Stand-Boden-Übergang einen WazaAri erhielt und mit einer Festhalte den Sack zumachte.

Damit durfte Nina als Vizebezirksmeister auf’s Treppchen. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

 

 

Johanna Makowski                -27kg                         5TN

Johanna war in einem 5-Pool gelandet und hatte damit insgesamt vier Kämpfe vor sich.

Im ersten trat sie Fenya Hermann (JV Coswig,weiß-gelb) gegenüber. Johanna trat zwar entschlossen auf und setzte mit einigen Ansätzen an, doch leider war Hermann noch etwas schneller und konnte Johanna zweimal mit einem Osoto-otoshi auf WazaAri werfen, was zusammen einen Ippon ergab.

Im zweiten Kampf (Kira Heimburger, Arashi Dresden, gelb –orange) konnte sich Johanna sehr gut  behaupten. Nach einigem Hin-und her viel sie jedoch auf Osoto-Otoshi auf WazaAri.  Etwas aus dem Konzept gebracht, legteHeimburger mit Koshi-Guruma nach und holte sich einen Ippon . Damit ging leider auch dieser Kampf verloren.

Die dritte Kontrahentin hieß Magdalen Anders (JSV Rammenau, weiß-gelb). Hier drehte Johann voll auf und setzte einige O-goshi an. Leider geriet sie dabei zu sehr in Rückenlage, so dass die Bewegung von Anders übernommen werden konnte und Johann erneut einen Ippon einstecken musste.

Schade, gerade in diesem Fall, aber mit mehr Erfahrung und Praxis im Wettkampf sieht das bald anders aus!

Im letzten Kampf gegen Lena Petzold(VfL Riesa, gelb) gab es lange keine überlegene Seite. Leider schaffte es dann aber die Gegnerin Johanna mit einem Ogoshi zu überraschen. Somit musste Johanna auch diesem Kampf abgeben.

Auch wenn hier vier Kämpfe verloren gingen, bildet das Ergebnis nicht die Leistung ab! Kopf hoch und weitermachen. Das hat schon gar nicht schlecht ausgesehen!!!

 

 

Emma Pietzsch                        -38,4kg                     3TN

Emma zog gegen Alena Brühl (PSV Freital, weiß-gelb) in den ersten Kampf.  Es war nicht einfach für sie, hier durch zukommen, aber schlussendlich schaffte sie zwei WazaAris  zu erzielen und den Kampf mit einer solide erarbeiteten Ipponwertung für sich zu verbuchen.

Im zweiten und letzten Kampf stand Emma Hannah Vogel (VfL Riesa, weiß-gelb) gegenüber. Hier konnte sie mit einem schönen Ogoshi und einem einwandfreien Ippon gewinnen.

Damit auch herzlichen Glückwunsch an Emma. Sie darf sich nun auch Bezirksmeisterin nennen!

 

 

Lisa Neumann                          -47kg                         2TN

Lisa musste am längsten warten, bis sie endlich kämpfen durfte. Ihre Gegnerin war Emily Bürger (gelb) vom BSV Traktor Schmölln.

Leider ließ sich Lisa zu viel rückwärts schieben und gab so recht viel Kontrolle an Bürger ab. Diese konnte dann auch nach ca. der Hälfte der Kampfzeit einen Osoto-Otoshi auf Ippon durchbringen.

Auch hier nicht den Kopf hängen lassen! Es braucht gewisse Wettkampferfahrung und Routine. Weitermachen und sich gerade beim Randori immer wieder neu ausprobieren! Das wird schon!

Allerdings durfte auch Lisa auf das Treppchen und ist Vizebezirksmeisterin.

Um 13:55 Uhr verließen wir alle die Halle und machten uns bei schönstem Sonnenschein auf den Nachhauseweg.

 

Auswertung

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Makowski, Johanna U11  -27kg 5 4 0 4 5.
Pietzsch, Emma U11  -38kg 3 2 2 0 1.
Wünsch, Nina U11  -41kg 3 2 1 1 2.
Liepke, Martha U11  -41kg 3 2 2 0 1.
Neumann, Lisa U11  -47kg 2 1 0 1 2.
Weinhold, Arthur U11  -25kg 3 2 0 2 3.
Weber, Johann U11  -29kg 11 2 0 2
Reichermeier, Oscar U11  -33kg 9 2 0 2
Leuthold, Jonathan U11  -33kg 9 2 0 2
Kude, Toni U11  -35kg 11 3 1 2
Schenker, Matheo U11  -47kg 3 2 1 1 2.
Tutzschky, Clemens U11  -47kg 3 2 2 0 1.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen