2. Kampftag der Verbandsliga der Männer in Altenburg

30. April 2017 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Gestern ging es ins grüne Herz Deutschlands nach Thüringen. Ja…Thüringen. Altenburg liegt an der Grenz zwischen Sachsen und Thüringen gehört aber mit zu JVS und deshalb kämpfen sie auch in der sächsischen Verbandsliga mit. Am zweiten Kampftag hatten wir als Altenburg und Oederan also Gegner vor uns.

Im Kader standen:
-60kg: Richard Kleint
-66kg: Benjamin Kurz
Maximilian Lutoschka
-73kg: Max Sieger
-81kg: Oskar Feldmann
Benjamin Schulz
-90kg: Torsten Keil
-100kg: Mario Conzendorf
Martin Weiher
Coach: Robert Junghans

 

Außerdem war noch Jörg Schröder als Fan und Fahrer mit.

Im ersten Kampf hieß es TSG Oederan vs. SG Weixdorf:

+100kg: Roy Pieth gegen Martin Weiher
Der Kampf war am Anfang recht ausgeglichen. Beide Kämpfer konnten einige Angriffe starten und auch einige Konter setzen aber zum Schluss konnte Martin eine kleine Unachtsamkeit seines Gegners nutzen und mit einer Art Harai-maki-komi einen Waza-ari erzielen und sofort weiter in eine Gyaku-kesa-gatame nehmen die auch recht sicher war, bis kurz vor Schluss Martins Gegner seinen Arm befreien konnte. Aber Martin konnte die Hüfte zum Glück noch bis zum Ippon weiter kontrollieren. Also eine gute Eröffnung für uns, 0:1.

-73kg: Marco Münzner gegen Max Sieger
Max sein Gegner schien recht nervös zu sein, zumindest vom Kampfstil her. Max kontrollierte den Kampf in jedem Augenblick. Doch zu einem richtigen Kampf kam es nicht wirklich. Max konnte zwar einige Ansätze bringen, doch leider war sein Gegner so passiv ausgelegt, dass er schnell einen Shido für Raustreten, einen für abgebeugtes Kämpfen und einen für Beingreifer bekam und damit war der Kampf auch schon vorbei. 0:2 für uns.

-90kg: Marco Hubrig gegen Benjamin Schulz
Beni hatte hier ein echt schweres Los. Nicht nur dass er höher startete, sein Gegner ist nicht gerade ein Unbekannter. Nach kurzen Griffkampf und einer Situation im Boden musste Beni sich den langen Beinen seines Gegners geschlagen geben, der einen sehr weit entfernten Uchi-mata zog, der aber obenrum sehr kontrolliert schien. Somit verkürzte Oederan auf 1:2.

-60kg: Linus Thriemer gegen Richard Kleint
Wie Max sein Gegner war diesmal Richard etwas nervös, was man auch spürte. Aber das ist nicht schlimm, er ist ja noch jung ;). Leider hatte Richard etwas zu viel Respekt vor seinen Gegner und geriet in eine Würge, die auch das Ende bedeutete. Somit war alles wieder ausgeglichen, 2:2.

-100kg: Kai Metzler gegen Torsten Keil
Torsten stand auch einem nicht gerade unbekannten Gegner gegenüber aber Torsten kämpfte schön ruhig und wartete auf seine Chance und die kam… Ein angetäuschter Uchi-mata, der zu einen Ko-uchi-gari weiter geführt wurde und dann doch wieder zum Uchi-mata wurde und das auf Punkt! „Einmal so im Training!“ ;), damit stand es 2:3 für uns und alle waren aus dem Häuschen. Warum?…seht ihr gleich.

-66kg: Maximilian Lutoschka, kampflos
Maximilian hatte keinen Gegner und damit hatten wir den Mannschaftskampf im Sack, 2:4.

-81kg: Danny Scheithauer gegen Oskar Feldmann
Auch Oskar hatte mit seinem Gegner ein schweres Los, doch Oskar konnte super mitkämpfen und auch eigene Aktionen starten. Oskar kam aus vielen Attacken wieder raus und konnte daraus dann im Boden arbeiten. Fast hätte er eine wunderschön herausgearbeitete Sankaku gehabt aber da hatte sein Gegner im letzten Moment dann doch aufgepasst. Leider ist Oskar aber trotzdem auf einen O-uchi-gari gefallen, so dass wir diesen Kampf nach voller Kampfzeit abgeben mussten. Aber es war ein super Kampf von beiden Seiten.

Somit war der Endstand fest. 3:4 (27:40) für uns!

Der zweite Kampf des Tages war TSG Oederan vs. SV Einheit Altenburg, dieser ging mit 4:3 (40:30) für Oederan aus.

Der dritte und letzte Kampf hieß dann SV Einheit Altenburg vs. SG Weixdorf:

+100kg: Tobias Hantschel gegen Martin Weiher
Der Kampf war lange Zeit ausgeglichen, beide Kämpfer konnten einen Waza-ari werfen und Martin konnte kurzzeitig seinen Gegner in eine Festhalte nehmen, wo ihm aber dann doch die Kontrolle fehlte. Zum Schluss musste Martin sich einem Konter mit Tani-otoshi geschlagen geben, somit stand es 1:0 für Altenburg.

-73kg: Marcel Wolff gegen Max Sieger
Der wohl spannendste Kampf des Tages aus unserer Sicht! Sehr ausgeglichen, temporeich und viele schöne Aktionen im Boden. Max und sein Gegner konnten beide Waza-aris werfen, doch leider hatte Max sein Gegner einen mehr, den er auch über die komplette Zeit verteidigen konnte. Damit stand es 2:0.

-90kg: Martin Greese vs. Benjamin Schulz
Benis Kampf stand wieder unter keinen guten Stern, da sein Gener deutlich größer und auch schwerer war als Beni. So kam es dass Beni zwei Shidos für Raustreten einstecken musste. Dann gab es aber gute Aktionen von beiden Seiten, so konnten beide einen Waza-ari werfen und Beni seinen Gegner kurz in eine Festhalte nehmen, doch leider war diese nicht so fest, dass Benis Gegner sich nicht mit bloßer Kraft daraus befreien konnte. Und dann passierte es! Bei eine Aktion im Stand wurde Beni soweit an den Rand gedrängt, dass sein Tomoe-nage-Ansatz als Raustreten interpretiert wurde und Beni seinen dritten Shido bekam. Also stand es 3:0.

-60kg: Nico Schmidt vs. Richard Kleint
Nachdem Richard im ersten Kampf noch deutlich nervöser war, konnte Richard jetzt super kämpfen, noch etwas zögerlich im Griffkampf, aber das wird noch. Richard fiel zwar auch wieder auf zwei Waza-aris aber konnte sich zweimal aus der Würge befreien, bei der er im ersten Kampf noch aufgeben musste. Außerdem konnte Richard seinen Gegner beinahe abhebeln – aber halt nur beinahe, schade. Somit stand es nach diesem Kampf über die vollen 4 Minuten 4:0 für den Gastgeber.

-100kg: Torsten Keil, kampflos
Nachdem die Startlisten für diesen Mannschaftskampf abgegeben wurden, wurde festgestellt, dass Altenburg in der -100kg-Klasse einen Starter gesetzt hatte, der im vorhergehenden Kampf einen direkten Hansoku-make bekam und damit für diesen Kampf gesperrt war. Das heißt, dass Torsten keinen Gegner hatte und damit zum 4:1 verkürzte.

-66kg: Kevin Mertlick vs. Maximilian Lutoschka
Auch wieder ein sehr ausgeglichener Kampf bei dem Maximilian aber erstmal zwei Waza-ari einstecken musste. Dann konnte er einen super O-uchi-gari voll auf dem Rücken werfen und bekam dafür Waza-ari ☹. Aber weiter ging es, denn bei der nächsten Situation konnte Maximilian den Angriff des Gegners übernehmen und erhielt, dafür einen Ippon. Somit haben wir weiter verkürzt, auf 4:2.

-81kg: Sebastian Opitz vs. Oskar Feldmann
Als letzten Kampf des Tages sollte es nochmal einen Kracher geben. Oskar hebt seinen Gegner gefühlte 5m aus und wirft ihn auf dem Rücken, doch leider nur auf Waza-ari. Doch leider sollte der Kampf nicht für uns ausgehen, so geriet Oskar leider in einen Hebel, aus dem er leider nicht mehr rauskam.

So kam es zum Endstand von 5:2 (44:20) für Altenburg.

Man hat heute gesehen, dass alle wirklich ihr Bestes gegeben haben, auch wenn nicht immer ein Sieg dabei raussprang, der Wille zählt. An unseren letzten Problemen arbeiten wir beim Training und dann sammeln wir zu unseren nächsten Kampftag am 20.05. und Heimkampf am 10.06. noch ein paar Punkte ein.

Aktuell stehen wir auf Platz 5 in der Tabelle, doch der Schein trügt, denn Platz 5-9 sind alle Punktgleich mit 2:6 Punkten. Also sollten wir uns nicht ausruhen, sondern nochmal eine Schippe drauf legen!

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen