10. Offene Internationale Sächsische Oldiemeisterschaft am 16.03.2013

17. März 2013 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Samstag war es wieder einmal soweit. Der JSV Werdau hatte zum wiederholten Mal gerufen und die Oldies aus Nah und Fern waren dem Ruf gefolgt. Die Weixdorfer Delegation bestand aus Moritz Haupt, Michael Hähle, Sandro Kabus, Torsten Keil als Kämpfer und Moni als Paparazzi.

Die offizielle vollständige Bezeichnung lautete „10. Offene Internationale Sächsische Oldiemeisterschaft 2013 / Offene Einzelmeisterschaft für Frauen und Männer Ü30 Open und Ne-Waza“ und dementsprechend waren nicht nur Kämpfer aus Sachsen, sondern aus der ganzen Republik, Tschechien, der Slovakei, Österreich, Großbritannien und Finnland.

Begonnen wurde mit Ne-Waza, also denjenigen Kämpfern, die sich im reinen Bodenkampf gegenüber standen knieten. Von uns hatte sich dafür niemand angemeldet und so mussten wir uns noch ein wenig in Geduld üben und tauschten uns mit vielen bekannten und befreundeten Judoka aus.

Als es dann für uns losging hatte Sandro (M1 / -66kg) gleich einen der ersten Kämpfe. Zwar war seine Gewichtsklasse mit insgesamt 3 Kämpfern dünn besetzt, aber seine Gegner Thomas Herrmann (Lok Chemnitz) und Hendrik Schuster (Randori Leipzig West) ließen Sandro keine Chance und er musste sich jeweils mit Ippon geschlagen geben. Über den damit erlangten 3. Platz mochte sich Sandro noch nicht wirklich freuen. Allerdings folgten im Anschluss noch Freundschaftskämpfe gegen die beiden Kämpfer Arnd Vollprecht (JV Grimma) und Michael Cemenka (SV Justitia Berlin) aus der M2 / -66kg. In beiden Kämpfen konnte Sandro sich energisch durchsetzen und den Kampf bestimmen und beendete beide Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Es geht also doch!

Moritz startete in der Klasse M3 / -81kg in einer der wenigen Klassen in denen KO-System gekämpft wurde. Sein erster Gegner Heiner Philipp (Itzehoe) machte es Moritz schwer seinen Griff erfolgreich durchzusetzen. Moritz versuchte es mit einem Seoi-Nage-Tief Ansatz, wurde aber geblockt und kassierte einen Shido für einen „Scheinangriff“. Sein Gegner zeigte zwar auch keine deutlichen Akzente lag aber beim Kampfrichterentscheid vorn. Somit ging es für Moritz in die Trostrunde, wo er auf Alfred Fürholzer (Union Amstetten/Österreich) traf. Auch hier versuchte Moritz sich Vorteile zu erkämpfen, konnte sich aber im Stand nicht durchsetzen. Im Boden geriet Moritz unnötig in eine Festhalte, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Somit war Moritz ausgeschieden.

Für Michael war es nach vielen Jahren der erste Wettkampf. Er trat in der Klasse M2 / -73kg an und seine Aufregung war ihm deutlich anzumerken. In seinem ersten Kampf gegen Wolfgang Großart (TV Ehlershausen) zeigte er jedoch von Anfang an keine Hemmungen. Sowohl im Stand als auch im Boden erarbeitete er sich in einem ausgeglichenen Kampf Vorteile. Leider konnte er sich keine Wertung erarbeiten und geriet durch eine Unachtsamkeit in eine Würge aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Auch in seinem zweiten Kampf gegen Matthias König (ASV Neumarkt) in der Trostrunde lies sich Michael nicht beeindrucken und ging offensiv in den Kampf. Im Stand wurde er allerdings noch vor Ablauf der Kampfzeit überrascht und auf Ippon geworfen. Obwohl sich Michael keine Platzierung erkämpfen konnte, hat er gezeigt, dass er das Kämpfen noch nicht verlernt hat. Weiter so!

Die Klasse M1 / -90kg in der Torsten antrat war mit 3 Kämpfern ebenfalls schwach besetzt. Wie bei Sandro wurde zuerst Jeder-gegen-Jeden gekämpft um im Anschluss mit Freundschaftskämpfen gegen die beiden Kämpfer aus der M2 / -90kg für jeden noch 2 Kämpfe dranzuhängen. Torsten kannte seine Gegner bereits vom Vorjahr. Wie im letzten Jahr fand er gegen den größeren Matthias Küch (Dortmunder BSV) kein Mittel und erhielt einen Shido für Passivität. Am Ende der regulären Kampfzeit fiel der Kampfrichterentscheid gegen Torsten aus. Auch seinen zweiten Kontrahenten Jörg Weichelt (HSG Mittweida) kannte Torsten von den letzten beiden Jahren. Der Kampf verlief ausgeglichen und beide Kämpfer hatten gute Ansätze, allerdings ohne Wertung auf beiden Seiten, bevor Torsten gekontert und auf Ippon geworfen wurde. Am Ende blieb nur ein schwacher 3. Platz. Die Chance auf einen Trost-Sieg in einem der beiden folgenden Freundschaftskämpfen konnte Torsten allerdings auch nicht nutzen.

Zusammenfassung

Name Altersklasse Gewichtsklasse Teilnehmer ges. gew. verl. Platz
Kabus, Sandro M1 -66kg 3 2(2) 0(2) 2(0) 3.
Keil, Torsten M1 -90kg 3 2(2) 0(0) 2(2) 3.
Hähle, Michael M2 -73kg 9 2 0 2
Haupt, Moritz M3 -81kg 8 2 0 2

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen