Weihnachtsturnier am Nikolaustag 2018

7. Dezember 2018 in Allgemein

Zur besten Sendezeit des Sandmanns trafen sich die Weixdorfer Judoka von allen Seiten kommend in der Turnhalle der 113. Grundschule in der Nähe der Gläsernen Manufaktur. Mit dabei waren Nico, Tilman, Beni K., Jürgen, Jörg, Martin, Maria und Tasmin sowie als Betreuer Antje. Viele Weixdorfer – das versprach ein geselliger Judoabend zu werden, bei dem jeder kämpferisch auf seine Kosten kam.

Nico und Tilman starteten beide in der Gewichtsklasse -66kg (10 Teilnehmer). Nico startete gegen den Orange-Grün-Gurt Beyer (Sachsenwerk) und musste nach einem Tani-otoshi leider in die Trostrunde. Tilman gewann seinen ersten Kampf gegen Ernst (Hellerau, gelb-orange) mit Tani-otoshi und musste im nächsten Kampf gegen Müller (Riesa, braun) nach einem gar nicht schlechten Griffkampf und einem eigenen unglücklichen Tani-otoshi die Segel streichen und traf dann in der Trostrunde… natürlich . auf Nico… Tilman entschied den Kampf mit Erfahrung und 2 Waza-Aris für Hüfttechnik und K-soto-gari fpr sich, musste aber dann Hieß von Arashi (grün) auf Grund eines O-uchi-garis den Vortritt lassen. Damit waren zwar beide ausgeschieden, hatten aber wertvolle Erfahrungen gesammelt. Nico absolvierte zu dem noch 2 Freundschaftskämpfe, die er zwar auch nicht für sich entscheiden konnte, aber dennoch wertvoll waren. Super!

Beni und Jürgen starteten beide -81kg (8Teilnehme) – hatte ich schon erwähnt, dass wir heute praktisch alle unsere Gewichtsklassen doppelt bestückten. Jürgen gewann seinen ersten Kampf souverän gegen Braun (Grün-Weiß, grün) mit einem tiefen Seoi-Nage und einem weitergedrehtem Wurf. Beni konnte an diesen Sieg anknüpfen und gewann gegen den Dresdner Münch mit einem gekonterten Ausheber und einem starken O-goshi. Nun hatten leider beide im Halbfinale ihren Meister gefunden. Jürgen verlor gegen Lange (Kamenz, braun) nicht chancenlos, nachdem er auf Fege fiel, aber mit einem Gegendreher ausgleichen konnte. Beni hatte gegen technisch souveränden Alipor (schwarz) keine Chance und fiel erst auf Waza-Ari und dann auf Ippon. Im Kampf um Platz 3 hatte Jürgen einige Chancen nachdem er mit Waza-Ari zurück lag, konnte er Waza-Ari für einen übernommenen Uchi-mata holen landete aber anschließend in der Festhalte. Beni wurde im kampf um Platz 3 leider gekontert, sammelte aber ebenfalls in einem Freundschaftskampf noch weitere Erfahrungen. Damit zwei 5. Plätze.

Jörg und Martin teilten sich heute die Gewichtsklasse -100kg. Bei 5 Teilnehmern kämpfte also jeder gegen jeden. Jörg hatte mit Guhl den späteren souveränen Sieger als ersten Gegner und musste sich nach Uchi-mata und Festhalte geschlagen geben. Gegen Bieh konnte er seine Nervosität ablegen und mit einem tollen Hiza-guruma gewinnen. Gegen Martin musste er in der Festhalte die Segel streichen und gegen Lommatzsch fiel er einem Soto-maki-komi zum Opfer, konnte aber ebenfalls viel Erfahrung mitnehmen. Martin gewann seinen ersten Kampf gegen Bieh mit einem schönen De-ashi-barai und gegen Lommatzsch mit 2 Waza-Ari nachdem er es kurz in Rückstand liegend sogar etwas spannend machte. Nach dem Kampf gegen Jörg traf er als letztes auf Guhle und kam im Griffkampf einfach nicht zum Zug und wurde bei eigenem Hiza-Guruma-Ansatz einfach auf den Rücken befördert. Damit ein 3. Platz für Jörg und ein 2. Platz für Martin.

Maria startete -70kg (3 Teilnehmer). Da Tasmin -78kg alleine war, kämpfte sie mit in der -70kg – also hatten wir auch hier wiederdoppelte Besetzung. Tasmin startete gegen die Freibergerin Jäpelt (braun) mit einem tollen Ippon für einen  O-uchi-gari-Konter. Gegen Elisabeth Pilz (orange-grün, Schsenwerk) fiel sie bisschen unnötig auf O-soto-gari, der sofort mit Ippon bewertet wurde. Damit ein 2. Platz für Maria. Tasmin gewann trotz zu Hause gelassenem Zugarm gegen Jäpelt mit 2 Waza-Ari für Hüftwürfe, nachdem die Freibergerin zwischenzeitlich ausgleichen konnte. Gegen Elisabeth startete sie gut, verlor aber die Konsequenz und belohnte sich aufgrund des fehlenden Zugarms nicht mit einer Wertung. Elisabeth nutzte irgendwann ihre Chance und holte kurz vor Ablauf der Zeit einen Waza-Ari und gewann. Den Kampf Maria gegen Tasmin ersparte uns der Veranstalter und so konnte Tassi auch pünktlich zur Nachtschicht „abhauen“.

Das Weihnachtsturnier endete etwa 22 Uhr mit Weihnachtsmännern für alle Plazierten und Sachgeschenken für die 1. Platzierten (Tasmin wurde mit einen Loop vom USV und ein Notizbuch belohnt). Es war ein tolles Turnier für alle, die dabei waren und in entspannter Abendatmosphäre die Chance nutzten sehr viel Erfahrung zu sammeln! Mir hat zu großen Teilen gefallen, was ich gesehen habe – manchmal habe ich auch weggesehen 😉 – da war viel dabei, auf das wir aufbauen können!

Natürlich liesen wir auch diesen Wettkampf – auch wenn es ein Donnerstagabend war – bei McDonalds ausklingen und füllten alle Kalorien, die eventuell verloren genagen waren in froher Runde wieder auf!

 

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Nico Liebig -66 10 2(+2) 0 2(+2)
Tilman Riedel -66 10 4 2 2
Benjamin Kurz -81 8 3(+1) 1 2(+1) 5.
Jörg Schreiber -81 8 3 1 2 5.
Jörg Schröder -100 5 4 1 3 3.
Martin Weiher -100 5 4 3 1 2.
Maria Weidner Fr -70 3 2 1 1 2.
Tasmin Hirschfeld Fr -78 1 0(+2) 0(+1) 0(+1) 1.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen