Weihnachtsturnier am 5.12.2019

8. Dezember 2019 in Allgemein

Am Donnerstagabend vor Nikolaus ging es auf zum Weihnachtsturnier des USV TU Dresden, welches nun zum letzten Mal in der Halle von GW90 statfand – denn diese wird im Februar abgerissen. So wie Nikolaus und Weihnachtskalender zum Advent gehören, so benötigen wir auch das Weihnachtsturnier für eine perfekte Adventsstimmung. Daher machte sich ein 8-köpfiges Weixdorfer Team – bestehend aus Martin, Maks, Beni2.0, Tilman, Nico, Maria und Emma als Kämpfer und Antje als Betreuer aus allen Richtungen Dresdens auf zur zum Tode verurteilten Wettkampfhalle.

Etwas verspätet startete das Wiegen und alle mussten beim Mattenaufbauen helfen, denn die Fußballer davor kamen nicht so ganz pünktlich aus der Halle. Aber bei einem richtigen Wettkampf verliert man ja in der Halle gewöhnlich jegliches Gefühl für Raum und Zeit und so ließ sich niemand davon stören und alles ging seinen gewohnten Gang. Nach dem alle erwärmt waren, starteten nach der Eröffnung die Kämpfe.

 

Emma hatte es in der -63kg mit insgesamt 4 Teilnehmern zu tun. Das erste mal beim Weihnachtsturnier startberechtigt, sammelte Emma vor allem Erfahrung. Gegen die Bautzner Braungurtin Gabriel konnte sie sich zwar zu Beginn der Angriffe erwehren, musste aber dann in der Festhalte die Segel streichen. Gegen die Schwarzgurtin Hussted (Kamenz) wurde ihr eine Sankagu zum Verhängnis und gegen die sehr viel erfahrendere Blaugurtin Schweigert (Arashi Dresden) musste sie sich einem Uchi-Mata geschlagen geben. Im Freundschaftskampf gegen die Freitalerin Gommlich zeigte Emma zu Beginn, dass sie ihren Griff dominant setzen kann, fiel dann aber leider auf einen Konter. Damit diesmal ein 3. Platz für Emma. Trau dich ruhig agressiver anzugreifen!

 

Maria ließ sich -70kg trotz schlechtem Trainingsstand breitschlagen, mitzukämpfen. Zum Glück waren sie nur zu zweit. Gegen die Freibergerin Gierth (braun) sah man ihr deutlich an, dass der Körper nicht so willig war, wie der Geist und so musste sie viele Chancen auslassen, konnte aber von ihrer Erfahrung profitieren und brenzligen Situationen entgehen. Das ganze schaukelte sich bis ins Golden Score und beide waren am Ende ihre Kräfte, nur Maria ihre waren noch ein bisschen mehr zu Ende 😉 Sie mobiliserte jedoch noch mal etwas irgendwo ganz hinten aus der letzten Ecke und konnte einen Hüftwurf der Gegnerin auf Waza-Ari weiterdrehen und für sich entscheiden. Ein schwer verdienter 1. Platz für Maria.

 

Nico und Tilman teilten sich die -66kg (5 Teilnehmer). Beide gewannen gegen den Gelb-Orange-Gurt Ernst aus Hellerau. Tilman mit Sasae-tsuri-komi-ashi und Nico mit einer schönen Fege. Gegen Hommeron (braun) ging Nico mit konsequentem Griffkampf beim Übergang-Stand-Boden mit Waza-Ari in Führung und konnte mit der anschließenden Festhalte den Sack fast zu machen, verlor dann aber noch nach Seoi-Nage in einer Würge. Tilman entschied den Kampf gegen Hommeron mit Waza-Ari für eine Kontertechnik und snschließender Festhalte für sich. Gegen Kunisch (blau) mussten beide die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Tilman fiel auf Uchi-Mata und Nico auf einen leider sehenswerten Utsuri-goshi. Im vereinsinternen Duell revanchierte sich Tilman für die Niederlage bei den Stadtmeisterschaften und siegte mit Koshi-guruma. Damit belegte Tilman den 2. und Nico den 3. Platz. Beide waren im letzten Jahr noch die Rookies bei diesem Turnier – zieht man nun Bilanz, haben sie sich innerhalb eines Jahres beachtlich weiterentwickelt!

 

Maks und Beni2.0 traten beide -73kg an. DIese Gewichtsklasse war an diesem Tag mit 11 Teilnehmern nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ die best besetzte Gewichtsklasse. Beide hatten ein Freilos. Danach musste Beni gegen Sevechenko (blau) ran und verlor nach Waza-Ari in der Festhalte. Gegen den Schwarzgurt Brehm (Freiberg) hatte er in der Trostrunde einen super Griff und im Boden mit der Zipfeltechnik um ein Haar eine Festhalte dicht gemacht. Da er seinen Griff nicht konsequent beibehielt, lief er leider in einen Konter und verlor in der Festhalte. Schade! Trau dich! Da ist mehr drin! Maks startete in der vermeintlich leichteren Hälfte des KO-Systems und besiegte Repper (DAN, Schwerin) mit einem schönen O-soto-gari. Auch der Schwarzgurt Zapf musste sich nach einer Gegendrehtechnik in einer Festhalte beugen. Nun stand Maks im Finale Benis 1. Gegner Sevchenko (blau, Freiberg) gegenüber, der den starken oberen Teil des KO-Sytems als Gewinner verlassen konnte. Die beiden schenkten sich nichts und lieferten sich einen Kampf auf hohem Niveau, bei dem Maks mit Waza-Ari in Führung ging, aber kurz später den Ausgleich hinnehmen musste. Fast gelang ihm ein O-soto-gari und fast eine Festhalte. Der Sieg war bei dem mittlerweile ins Golden Score gewechseltem Kampf zum Greifen nah. Bei einerm Ko-uchi-gari wurde Maks gekontert und verlor somit denkbar knapp und belegte eine sehr guten 2. Platz.

 

Martin hatte -100kg nur einen Gegner. Gegen Hellwig (Döbeln, orange) ging es grifftechnisch ordentlich zur Sache bevor Martin seine Erfahrung ausspielen und mit einer O-uchi/Tai-otoshi-Kombination siegen konnte. Beide traten im Freundschaftskampf nocheinmal gegeneinander an. Martin zog die selbe Kombi und schloss eine Festhalte an. Damit ein 1. Platz für Martin.

 

Bei der Siegerehrung beklamen natürllich alle Platzierten Urkunden und einen Schokoweihnachtsmann, sowie die 1. Platzierten einen Sachpreis.

 

Wie immer ließen wir den Abend beim Restaurant mit dem Goldenen M und einigen Gratis-Eis dank Monopoly-Aktion ausklingen und waren kurz nach 11 daheim.

 

Zusammenfassung:

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Emma Wenk Fr -63 4 3(+1) 0 3(+1) 3.
Maria Weidner Fr -70 2 1 1 0 1.
Nico Liebig -66 5 4 1 3 3.
Tilman Riedel -66 5 4 3 1 2.
Benjamin Kurz -73 11 2 0 2
Maks Sieger -73 11 3 2 1 2.
Martin Weiher -100 2 1(+1) 1(+1) 0 1.

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen