Verbandsliga Sachsen – Weixdorfer Männer punkten zu Hause

20. März 2016 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Die Männer der SG Weixdorf bestritten am Samstag in heimischer Halle  den ersten Kampftag der sächsischen Verbandsliga. Die Weixdorfer gingen den Kampftag mit gemischen Gefühlen an. Die Manschaft musste in den Begegnungen mit dem Chemnitzer PSV II und dem TSV 1864 Schlettau auf gleich drei Stammkämpfer verzichten. Martin Weiher, Markus Herold und Dominic Albrecht pausierten verletzungsbedingt. Die Weixdorfer erreichten ein achtbares 2:5 gegen die Chemnitzer und gewannen klar mit 5:2 gegen Schlettau. Sie kompensierten die Ausfälle mit Teamgeist, Kampfgeist Einsatzwillen und übertrafen mit Platz 4 in der Tabelle die Erwartungen zum Saisonstart.

Chemnitzer PSV II – TSV 1864 Schlettau 7:0 ( 70:0 )

Entsprechend dem Regelement mussten zu nächst die Gastmannschaften gegeneinander antreten. Favorit Chemnitz setzte sich klar durch und überließ den Schlettauern noch nicht einmal einen „Ehrenpunkt“.

Chemnitzer PSV II – SG Weixdorf 5:2 ( 50:20)

Mario Conzendorf bestritt den ersten Weixdorfer Kampf in dieser Saison. Der kampferprobte Chemnitzer beförderte ihn innerhalb kürzester Zeit auf die Matte. Jörg Schreiber konnte in der ersten Minute gut gegen Tom Uhlig mithalten und erarbeitete sich duchaus eigene Chancen. Am Ende siegte aber doch die größere Routine des Chemnitzers. Max hatte mit Apti Laev einen richtig harten Brocken zu bearbeiten. Er bestritt zwar den längsten Kampf der Begegnung (Anmerkung: Die reguläre Kampfzeit beträgt 5 Minuten) konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Neuzugang Matthias Hellwig überraschte seinen Gegner durch einen geschickten Richtungwechsel und konnte so das erste Achtungszeichen setzen.

Andre Nossol hatte sich einiges vorgenommen für den Kampf gegen Robert Seidel. Beide Kämpfer begegneten sich nicht zum ersten mal und mit konsequenter taktischer Einstellung ist der Chemnitzer durchaus zu schlagen. Nach knapp einer Minute wurde der Konterspezialist Opfer der aktuellen Wettkampfregel. Bei einem nicht ganz konseuent vorgetragenen Angriff konnte er der Versuchung nicht widerstehen und setzte einen Te-Guruma, einen Konter mit Griff unterhalb der Gürtellinie, an. Folgerichtig endete der Kampf mit Disqualifikation des Chemnitzers. Fred Szabo ging seinen Kampf engagiert an, konnte Martin Haubold durchaus einige Male unter Druck setzen. Dadurch motiviert riskierte er leider zu viel und lief in einen Konter. Bejamin Kurz, der noch U18 startberechtigt ist, bekam seine Einsatzchance gleich in der ersten möglichen Verbandsligabegegnung. Der Chemnitzer, der sicher kaum älter aber deutlich kampferfahrener war, ließ ihm keine Chance und nutzte die erste Gelegnheit sofort zum Wurf.

100 kg Nowack, Thomas Conzendorf, Mario 10 : 0 0:10 min
81 kg Uhlig, Tom Schreiber, Jörg 10 : 0 1:12 min
73 kg Laev, Apti Sieger, Max 10 : 0 1:22 min
90 kg Bähr, Michael Hellwig, Matthias 0 : 10 1:05 min
66 kg Haubold, Martin Szabo, Fred 10 : 0 1:06 min
+100 kg Seidel, Robert Nossol, André 0 : 10 0:56 min
60 kg Röger, Maurice Kurz, Benjamin 10 : 0 0:03 min

 

Das Resultat 2:5 gegen die klar favorisierten Chemnitzer kann sich sehen lassen und gibt Zuversicht für den weiteren Verlauf der Saison.

SG Weixdorf – TSV 1864 Schlettau 5:2 (50:20)

In der zweiten Begegnung wurde Benjamins Einsatz aber dennoch belohnt. Mit dem kampflosen Ergebnis sorgte für Sicherheit bei den Mannschaftkollegen und konnte an seinem ersten Einsatztag sogar einen wichtigen Verbandsligapunkt einstreichen. Den Auftakt übernahm diesmal Andre Nossol, der seinen Gegner von Anfang an gut unter Kontrolle hatte und schließlich nur 23 Sekunden bis zum Ippon benötige. Im weiteren Kampfgeschehen demonstrierten die Weixdorfer die enorme Bedeutung der Erfahrung in Ligakämpfen. Roland Langer, Torsten Keil und Max Sieger bringen es zusammen auf über 60 Jahre Ligaerfahrung! Roland löste seine Aufgabe wie gewohnt mit Uchi-Mata links. Max konnte seinen Gegner nach kurzem heftigem Kampf in eine Haltetechnik nehmen. Torsten nutzte die sich bietende erste Chance konsequent mit O-uchi gari. Auch Matthias setzte seinen Gegner mächtig unter Druck. Aber nach einer etwas unglücklichen Aktion musste er seinen Kampf durch Verletzung aufgeben. Adrian hatte den wohl härtesten Brocken in dieser Begegnung. Er fand leider kein geeignetes Rezept den Schlettauer zu knacken. Auf das erfreuliche Gesamtergebnis hatte das aber keinen Einfluss mehr und er konnte sich mit seinen Mannschaftkameraden über den ersten Saisonsieg 2016 freuen.

100 kg Nossol, André Forster, Mike 10 : 0 0:23 min
81 kg Langer, Roland Heindl, Marco 10 : 0 2:35 min
73 kg Sieger, Max Penno, Danny 10 : 0 0:35 min
90 kg Hellwig, Matthias Süß, Florian 0 : 10 0:49 min
66 kg Orzyszek, Adrian Schuster, Hendrik 0 : 10 1:11 min
+100 kg Keil, Torsten Friedrich, Tobias 10 : 0 0:26 min
60 kg Kurz, Benjamin (kampflos) 10 : 0

hintere Reihe: Benjamin Kurz, Moritz Riedel, Torsten Keil, Mario Conzendorf, Jörg Schreiber, Fred Szabo, Roland Langer

vordere Reihe: Maks Sieger, Adrian Orzyszek, Dominic Albrecht, Matthias Hellwig, André Nossol, Sandro Kabus

Vielen Dank! Das möchte ich an dieser Stelle allen Helfern, Organisatoren und Fans sagen. Ihr habt den Wettkampftag, der das vorausgehende Anfängerturnier einschließt, zu einem tollen Event im Jubiläumsjahr gemacht.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen