Verbandsliga Männer 4. KT in Schlettau – Saisonabschluss mit 5. Platz

29. Juni 2013 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am heutigen Samstag ging es beim letzten Kampftag der sächsischen Mannschaftsmeisterschaften (Verbandsliga, VL) für die Weixdorfer Jungs nochmal um die Wurst! Gegen den Gastgeber TSV 1864 Schlettau und die Delitzscher Sportfüchse rechnete man sich Siege aus um auf dem fünften Tabellenplatz und damit vor exakt jenen Gegnern zu bleiben. Das Team war vollzählig und motiviert, die Grundvoraussetzungen waren gut.

So trafen wir uns als letzte des „Supersamstags“ (außerdem fuhr die U10 nach Rochlitz, die U12 und U14 nach Mickten und die Frauen nach Kamenz) um 11:00 am Küchenhaus Hillig und fuhren zu zwölft Richtung Erzgebirge.

Es waren dabei:

-60 kg: Adrian Orzyszek

-66 kg: Sandro Kabus, Eckart Schröder

-73 kg: Maximilian Lutoschka, Maks Sieger

-81 kg: Jonas und Moritz Haupt, Jörg Schreiber

-90 kg: André Nossol, Torsten Keil

-100 kg: Martin Weiher

Coach: Robert Junghans

Auf der längsten Fahrt der ganzen Ligasaison sahen wir noch die Delitzscher Sportfüchse mit Autoproblemen am Straßenrand stehen; sie kamen aber noch pünktlich zum Wiegen an.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

die Wettkampffläche in Schlettau

 

In Schlettau war bereits die gelb-graue Wettkampffläche gelegt und die Waage stand. Alle hatten ihr Gewicht, einzig Eckart musste noch 100 g loswerden, was natürlich lautstark mit Kommentaren wie „100 g sind bei mir einmal ausatmen!“ begleitet wurde. So stand kurz vor 14:00 der Kader fest und es konnte eine Taktik gegen den ersten Gegner Delitzsch besprochen werden.

 

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Mahlzeit

 

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Teambesprechung

 

SG Weixdorf – Delitzscher Sportfüchse

Die Mannschaft war sich einig lieber sicher zu gehen als hoch zu Pokern. Zwar war Delitzsch in nicht besonders starker Aufstellung angereist, aber wir wollten uns nicht blamieren und den Gegner unterschätzen.

Als erstes musste Adrian bis 60 kg auf die Matte, allerdings kampflos.

Im folgenden Kampf konnte Eckart (-66 kg) mit einem Waza-Ari-Wurf und einer Festhaltetechnik gegen einen Braungurt punkten und Martin legte mit einer weiteren Festhalte -100 kg nach.

Maks konnte damit bereits im vierten Kampf -73 kg das Ergebnis besiegeln und tat dies auch mit Ippon. Damit war der Drops gelutscht und wir waren uneinholbar davongezogen.

Maximilian hatte sich eine echt schwere Aufgabe vorgenommen. Nachdem wir eigentlich der Meinung waren die +100 kg-Klasse frei zu lassen, ließ es sich Max dann doch nicht nehmen gegen Thilo Wolff (ca. 150 kg und zwei Köpfe größer als Max) anzutreten. Thilo fand Max` Mut zwar lobenswert und musste auch einen Passiv-Shido einstecken, letztendlich war David Goliath aber diesmal im Hiza-Guruma unterlegen. Keine Schande bei den Verhältnissen!

-81 kg ging Jonas gewohnt frisch-fröhlich ans Werk und zauberte einen zuckersüßen und wunderschönen Uchi-Mata hin! Dieser Wurf war ja sowas von bilderbuchreif und wurde natürlich mit Ippon belohnt! Andrés ebenso schöner Harai-Maki-Komi brachte uns auf das fantastische Ergebnis von 6:1 (60:10)!

Wir waren euphorisiert und wollten einen weiteren Sieg!

SG Weixdorf – TSV 1864 Schlettau

Gemäß der Weisheit „never change a winning team“ wurde beschlossen nochmal genau dieselbe Truppe aufzustellen.

20130629schlettauantreten

Diesmal hatte Adrian einen Gegner und keinen Unbekannten. Leider war er gegen Philipp Hillig (braun) nach ungefähr 2 Minuten Kampfzeit mit Punkt unterlegen. „Man weiß was kommt, aber man kann es nicht verhindern.

Eckart hatte in der zweiten Runde auch einen deutlich härteren Gegner abgekriegt. Schuster (schwarz) sah laut Sandros Aussagen deutlich jünger aus als er war und griff auf viel Erfahrung und ein großes Technik-Repertoire zurück. Nach mehreren erfolgreichen Verteidigungen und auch guten eigenen Ansätzen geriet Eckart in eine Armhebeltechnik der er nicht mehr entkommen konnte.

Martin war -100 kg leider mit einem Ura-Nage-Konter unterlegen.

Den ersten Punkt konnte Maks gegen Toni Freitag (schwarz) erringen. Nachdem er in einer fragwürdigen Situation im Übergang vom Stand zum Boden einen Waza-Ari einstecken musste, konnte er nach kurzer Pause doch noch mit Hiza-Guruma gewinnen.

Leider besiegelte Maximilians Niederlage im Schwergewicht gegen wiederum einen „echten Pluser“ die Niederlage gegen Schlettau.

Jonas -81 kg und André -90 kg lieferten jeweils noch einen Kracher-Uchi-Mata ab und ließen uns wieder aufholen, allerdings reichte es nicht aus. Das Endergebnis war ein knappes 3:4 (30:40) und es ging ans Rechnen. Delitzsch hätte Schlettau noch schlagen müssen um uns auf Platz 4 zu schieben, ansonsten wären wir auf Platz 5.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Rechnen

TSV 1864 Schlettau – Delitzscher Sportfüchse

Und so kam es auch, wenn auch etwas anders als gedacht. Die meisten Einzelkämpfe endeten anders als erwartet und auch mehrere Urteile wurden am Rand ungläubig hingenommen, aber der Endstand war trotzdem 4:3 für Schlettau.

Damit belegten wir in der Ligatabelle den 5. Platz, stabiles Mittelfeld!

Ich möchte an dieser Stelle nochmal der ganzen Mannschaft meinen Dank und Respekt ausgesprechen, für euren Teamgeist, euren Kampf- und Siegeswillen und vorallem euren Trainingsfleiß!
Ich finde es super dass meistens alle dabei sind, auch wenn nicht immer jedem ein Einsatz vergönnt ist und das sich jeder maximal für die Mannschaft einbringt!
Es macht wirklich Spaß Teil unseres Teams zu sein! Ich freu mich schon auf die nächste Saison!

 

 weitere Schnappschüsse:

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Nicht ausgelastet…

 

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Einkehr im Restaurant „Zum goldenen M“

 

 

Zusammenfassung

Name / Gewichtsklasse / Kämpfe – Siege – Niederlagen

Haupt, Jonas

81

2

2

Haupt, Moritz

81

Kabus, Sandro

66

Keil, Torsten

90

Lutoschka, Maximilian

73

2

2

Nossol, Andre

90

2

2

Orzyszek, Adrian

60

2

1

1

Schreiber, Jörg

81

Schröder, Eckart

66

2

1

1

Sieger, Maks

73

2

2

Weiher, Martin

100

2

1

1

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen