Verbandsliga – 4. Kampftag in Riesa

13. Juni 2016 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am vergangenen Samstag, ging es für die Weixdorfer Männer zum vierten und letzten Kampftag der Verbandsliga Sachsen nach Riesa, wo neben dem VfL Riesa II, die TSG Oederan wartete.

Für Riesa und Oederan ging es um die abschließende Platzierung auf den Medaillenrängen, für uns war der Klassenerhalt bereits gesichert und es galt möglichst viele Punkte zu sammeln, um die Verfolger PSC Bautzen, Mittweida und Crimmitschau auf Abstand zu halten.

Leider gingen beide Partien mit knappen 3:4 verloren und dank ungünstiger Punkteverhältnisse rutschen wir zum Abschluss der Saison auf Platz 7 ab, können aber dennoch ein versöhnliches Fazit 2016 ziehen.

Da der VfL einen Doppelkampftag ausrichtete, ging es diesmal nicht ins Judozentrum Magdeburger Straße sondern in die größere Halle des BSZ Paul-Greifzu-Straße (dieser Nachname löst bei Judoka natürlich den Drang nach Wortwitzen aus 😉 ). Nach unserem VL-Kampftag fand auf selbiger Matte die Begegnung VfL Riesa I gegen den SV Halle in der zweiten Judo-Bundesliga statt.

 

Auf der Tatami standen für Weixdorf:

  • 60 kg: unbesetzt
  • 66 kg: Benjamin Kurz, Adrian Orzyszek, Fred Szabo
  • 73 kg: Markus Herold, Robert Junghans, Markus Herold
  • 81 kg: Oskar Feldmann, Benjamin Schulz, Jörg Schreiber
  • 90 kg: Torsten Keil
  • 100 kg: Mario Conzendorf, Martin Weiher
  • +100 kg: unbesetzt

 

Bis auf das Superleichtgewicht und das Schwergewicht konnten wir also alles besetzen. Leider merkte man die Lücke -60 kg deutlich und die Riesaer konnten ihre Ausfälle -81 kg und -100 kg kompensieren. Oederan war in allen Klassen aufgestellt.

 

  1. TSG Oederan vs. SG Weixdorf (4:3, 40:30)

 

Die erste Begegnung war den beiden Gastmannschaften vorbehalten und wir traten in blau gegen Oederan auf die Matte. Den Auftakt machte Beni Schulz, der sich leider viel zu schnell einem Innenschenkelwurf seines Gegners Hurig beugen musste. Das von uns unbesetzte -60 kg-Limit ging an den gerade mal 50 kg wiegenden Orangegurt Linus Thriemer auf Oederaner Seite, aber Punkt blieb Punkt – 2:0!

Torsten ging bis 90 kg an den Start und war anfangs mit Enrico Pittschaft in punkto Kondition und (Fuß)technik gleichauf. Im Verlauf des Kampfes konnte sich Torsten allerdings noch steigern, wohingegen sein Gegner mehr und mehr Fehler machte. Bei einer missglückten Wurfaktion fiel der Oederaner auf den Bauch und Torsten ging nach konnte dessen Arme auf dem Rücken schlüsseln und seinen Gegner damit zur Aufgabe zwingen. Anschluss 1:2.

Martin rückte ins Schwergewicht gegen Roy Pieth auf und musste sich hier zweimal aus brenzligen Festhalten befreien. Der Oederaner schien auch die Selbstfalltechnik Soto-Maki-Komi zu favorisieren, konnte Martin allerdings nicht auf den Rücken werfen und fand sich nun selbst in einer Tate-Shio-Gatame wieder – und Martin hielt das Ding! Ausgleich 2:2!

Martin befreit sich und hält selbst!

Leider war Adrian im Halbleichtgewicht -66 kg Theodor Rößler auf dessen Uchi-Mata unterlegen und Mario musste sich Kai Metzler -100 kg auf O-Uchi-Gari geschlagen geben. Damit waren die zwei Siegpunkte an Oederan vergeben.

Maks konnte im letzten Kampf gegen Jakob Lindner zwar noch einen Sieg per Tate-Shio-Gatame erringen, aber das Endergebnis blieb ein knappes 3:4 gegen Weixdorf.

 

 

  1. TSG Oederan vs. VfL Riesa II (3:4, 30:27)

Im folgenden Vergleich stieg der Gastgeber ins Kampfgeschehen ein und ging mit zwei Siegen in Führung. Daraufhin zog Oederan mit drei Punkten kurzzeitig vorbei, Riesa konnte im vorletzten Duell ausgleichen und erst der Abschlusskampf brachte die Entscheidung zugunsten der Nudelstädter.

Teambesprechung – im Hintergrund Riesa gegen Oederan

 

  1. VfL Riesa II vs. SG Weixdorf

Der letzte Kampf der Saison 2016 fand also zwischen Riesa und Weixdorf statt:

Oskar durfte sich gegen Stefan Eick versuchen, machte ein wirklich gute Figur und setzte starke Akzente,  musste sich aber der Erfahrung und Abgebrühtheit des Bundesliga-erfahrenen Routiniers beugen.

Der Punkt bis 60 kg ging wiederum kampflos an Riesa, bevor wiederum Torsten den ersten Punkt für Weixdorf holte. Mit einer cleveren Finte konnte er nach 4:18 min Kampfzeit seinen Gegner Philipp Greunke auf den Rücken brettern.

Leider blieb Riesa aber auf der Siegerstraße und Martin musste gegen Paul Starke (der im Anschluss ebenfalls noch BuLi kämpfte) einen Waza-Ari und anschließend Ippon abgeben.

Der vierte Punkt für Riesa fiel durch Martin Dreyer, der Adrian mit einem O-Soto-Gari werfen konnte. Damit war dieser Drops leider gelutscht.

Mario konnte im Halbschwergewicht den Riesaer Alexander Schostek 20 s bis zum Ippon festhalten und Maks bezwang -73 kg abschließend seinen Dauerrivalen Florian Sorgatz per Waza-Ari-Awasete-Ippon (2* halber Punkte = ganzer Punkt) für einen Konter und einen Ko-Uchi-Maki-Komi, aber wiederum stand das denkbar knappe 4:3 auf der falschen Seite.

 

 

 

Dank äußerst ungünstiger Unterpunkte zogen Crimmitschau und der PSC Bautzen in der Abschlusstabelle noch an uns vorbei und die SG Weixdorf belegt in der Saison 2016 den siebten Platz.

(Alle Infos auch wieder beim Sachsenjudo.)

 

Dies ist unter anderem dem verletzungsbedingten Ausfall vieler Stammkräfte vor und während der Frühjahrsrunde 2016 geschuldet, aber Weinen und Bedauern hilft da wenig. Wir hoffen unsere Truppe im Jahr 2017 wieder fit auf die Matte zu kriegen.

Auf der Kehrseite der Medaille bekamen dafür 2016 vorallem unsere Youngsters mehr zu tun und durften sich in ihrem ersten und zweiten Männerjahr überhaupt beweisen. Diese Herausforderung haben Beni Kurz, Moritz Riedel und Oskar Feldmann gmeistert, wennauch nicht immer ein Siegpunkt heraussprang. Wir sind trotzdem stolz auf euren Trainingsfleiß und euren Kampfeswillen! Weiter so!

 

Und auch der Teamzusammenhalt war auch in dieser Saison wieder hervorragend! Ich bin weiterhin stolz darauf Teil dieser MANNSCHAFT zu sein, die viel mehr ist als nur eine Zweckgemeinschaft zusammengewürfelter Legionäre!

Ich freue mich jetzt schon auf die Saison 2017 – bis dahin gute Genesung an alle Verletzten und viele gute Randoris zur Vorbereitung!

 

 

Zusammenfassung 4. Kampftag:

Name – Gewichtsklasse – Kämpfe/Siege/Niederlagen

Conzendorf, Mario 100 2 1 1
Feldmann, Oskar 81 1 1
Junghans, Robert 73
Keil, Torsten 90 2 2
Kurz, Benjamin 66
Orzyszek, Adrian 66 2 2
Schreiber, Jörg 81
Schulz, Benjamin 81 1 1
Sieger, Maks 73 2 2
Szabo, Fred 66
Weiher, Martin 100 2 1 1
Herold, Markus 73

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen