Du durchsuchst das Archiv für Mannschaft.

17. Traditionsturnier für Männermannschaften in Crimmitschau

5. Februar 2017 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Traditionell ist der erste Männer-Mannschaftskampf des Jahres in den letzten Jahren das „Traditionsturnier für Männermannschaften“ des JC Crimmitschau, welches diesmal bereits zum 17. Mal stattfand.
Weiterlesen →

Verbandsliga Sachsen – Weixdorfer Männer punkten zu Hause

20. März 2016 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Die Männer der SG Weixdorf bestritten am Samstag in heimischer Halle  den ersten Kampftag der sächsischen Verbandsliga. Die Weixdorfer gingen den Kampftag mit gemischen Gefühlen an. Die Manschaft musste in den Begegnungen mit dem Chemnitzer PSV II und dem TSV 1864 Schlettau auf gleich drei Stammkämpfer verzichten. Martin Weiher, Markus Herold und Dominic Albrecht pausierten verletzungsbedingt. Die Weixdorfer erreichten ein achtbares 2:5 gegen die Chemnitzer und gewannen klar mit 5:2 gegen Schlettau. Sie kompensierten die Ausfälle mit Teamgeist, Kampfgeist Einsatzwillen und übertrafen mit Platz 4 in der Tabelle die Erwartungen zum Saisonstart.

Weiterlesen →

Männermannschaftsturnier in Crimmitschau am 4.2.2012

5. Februar 2012 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am gestrigen Samstag machte sich fast die gesamte Männermannschaft der SG Weixdorf auf den Weg nach Crimmitschau zum Männermannschaftstraditionsturnier!

Tradition weil wir seid Jahren dabei sind und auch seit Jahren besser werden.

In diesem Jahr gelangen uns ein Hauptrundenauftaktsieg gegen den Regionalligisten PSV Leipzig sowie eine denkbar knappe Niederlage gegen den VfL Sindelfingen (ebenfalls Regionalliga).

Im Team waren:

-60 kg: Dominic Albrecht

-66kg: Patrick Austen (JSV Auma)

-73kg: Maximilian Lutoschka

-81kg: Jörg Schreiber, Moritz Haupt, Roland Langer

-90kg: Robin Herold, Torsten Keil, Jörg Thalheim

-100kg: Martin Weiher

+100kg: Michael Apelt (SV Sachsenwerk)

Dazu kamen noch KaRi André Nossol, Fans und Geo-Cacher Moni Haupt, Julia Nossol und Maria Weidner und Betreuer Maks.

Eine lustige bunte Truppe, vor allem wenn man auch bedenkt dass Michael Apelt in der kommenden Verbandsliga-Saison für den JV Dresden und Patrick Austen für den JC Crimmitschau starten werden und wir dann „erbitterte Feinde“ sein werden. Nix für ungut Jungs 😉

Besonders erfreut waren natürlich über den äußerst kurzfristigen Zugang zum Stopfen des 66kg-Loches. Danke an den Gastgeber JC Crimmitschau dafür! So kamen alle Kämpfer auf ihre Kosten – eine sinnvolle Lösung!

In der illustren Runde von Regionalligisten wie Sindelfingen, PSV und RBS Leipzig, Rudow Berlin I und II, Verbandsliga-Teams wie Crimmitschau, Zwickau und Bautzen Bundesliga-Neuling Chemnitz, waren wir in der Doppel-KO-Liste von 12 Mannschaften ohne Freilos in Runde 1 gegen den PSV Leipzig in weiß am Start.

(Der belgische Vereine GBSV de Mattenklobbers reiste leider nicht an!)

PSV Leipzig vs. SG Weixdorf (3:4, 30:40)

Die Gewichtsklassen wurden von unten nach oben durchgekämpft, damit fing Superleichtgewicht Dominic an. Kampflos. Leider. Aber 1:0 für uns.

Damit lag es am „Spontan-Kauf“ Patrick Austen in der Klasse -66 kg. Er konnte mit einem wundervollen Uchi-Mata gegen den Sportstudenten Martin Schiller (2. Dan) gewinnen und die Führung ausbauen.

Maximilian musste bis sich 73kg Tom Wuttke mit einem großen Hüftwurf geschlagen geben.

Moritz musste gegen Tobias Hartmann (1. Dan) ran. Keine dankbare Aufgabe. Von vornherein war klar dass der ehemalige Sportschüler astreine De-Ashi-Barais und Uchi-Matas werfen kann, aber was will machen. Dem De-Ashi-Barai konnte er entgehen, aber der Uchi-Mata zog. Leipzig konnte also auf 2:2 ausgleichen.

Bis 90kg musste sich Robin im Griffkampf kurz unaufmerksam nach hinten laufend einem O-Uchi-Gari/Uchi-Mata von Jens Luther ergeben.

Leipzig ging in Führung. Nein!

Jetzt ging es schon um alles: Martin bis 100 kg gegen Christian Dubberstein. Einige knappe Situationen aber letztendlich war Martin mit Waza-Ari für Ko-Soto-Gari und am Ende Tate-Shio-Gatame (HALTEN! HALTEN! HALTEN!) erfolgreich!

3:3 – meine Nerven.

Im „Finale“ über 100 kg konnte Michael Apelt zum Glück einen Blitzsieg gegen den leichteren Gegner Sebastian Pilz holen und uns das 4:3 sichern!

Denkbar große Freude bei uns, denkbar große Enttäuschung bei den Leipzigern deren Trainer erstmal wutentbrannt die Halle verlassen musste. Aber die Jungs zeigten sich als gute Verlierer und nahmen mich nach dem Turnier trotzdem mit zu sich nach Hause. Ok sie wollten mich mehrmals auf dem Weg an Raststätten aussetzen, aber ich kann sie verstehen.

Damit ging es für uns in der Hauptrunde einen Schritt nach vorn. Nächster Gegner war der Ausrichter JC Crimmitschau.



SG Weixdorf vs. JC Crimmitschau (1:6, 10:55)

Tja, der Ausrichter ließ leider nichts anbrennen…

Der gute Start von Dominic -60 kg gegen Philipp Hillig durch einen Festhalte-Sieg blieb am Ende unser Trostpunkt.

Patrick musste sich im „internen Duell“ (in der VL wird er für den JC Crimmitschau starten, dass wir uns natürlich mit dem Ausrichter messen mussten, war denkbar großes Zufallspech) seinem Teamkollegen Mitscheristzki auf Seoi-Nage beugen, -73 kg gab Maximilian leider kurz vor Schluss eine 2:1-Yuko-Führung ab und zog sich eine deftige Prellung zu.

Jörg zeigte bis 81 kg starke Seoi-Nage-Ansätze,

konnte seinen Gegner damit aber nicht werfen und erlag im Boden einer Kata-Gatame.

Bis 90 kg fiel Torsten seinem hektisch agierenden Gegner Preuß auf Harai-Goshi und damit stand es leider schon 1:4.

Martin musste sich in der „Bis“ seiner eigenen Spezialtechnik beugen und auch Michael hatte gegen Teamchef und Turnierausrichter Manfred Stürz das knappe Nachsehen mit 1:2 Yuko.

Mit dieser Niederlage schickte uns der JCC in die Trostrunde zum Mitfavoriten VfL Sindelfingen, der in Runde 1 dem Bundesliga-Neueinsteiger Chemnitz mit 2:5 unterlegen gewesen war.

VfL Sindelfingen vs. SG Weixdorf (3:4, 30:40)

Das Duell im Superleichtgewicht versprach spannend zu werden. Der Kämpfer Behr mit dem Aufdruck „Veni Vidi Vici“ auf der Jacke hatte das Duell gegen Steve Franke (Chemnitz) denkbar knapp nach Ablauf der Kampfzeit abgegeben, Dominic hätte hier „mächtig Brot“!

Aber dazu kam es nicht. Ein Nachmessen der Jacke mit dem offiziellen Judojackenmessgerät Soku-Teiki ergab dass die Jacke nicht regelkonform war und der Kämpfer wurde disqualifiziert. Er tobte und beschwerte sich dass er bereits einen Kampf damit bestritten hatte. Tja mag sein, aber auf der anderen Matte. 1:0

Patrick machte einen starken Kampf gegen Mario Häckel war letztendlich aber in der Kami-Shio-Gatame unterlegen, bevor Maximilian durch Würge gegen Lukas Gaal wieder in 2:1-Führung gehen konnte.


Moritz fiel -81 kg gegen den offensichtlichen Routinier Thomas Wolf auf Hiza-Guruma (Knierad) und Jörg Thalheim zeigte klasse Reflexe – 90 kg, konnte aber vom Verteidigen kaum in den Angriff übergehen und fiel auf Seoi-Nage.

Zwar erst beim 10. Versuch des Gegners, aber manchmal macht sich Hartnäckigkeit doch bezahlt.

Robin startete eine Gewichtsklasse höher bis 100 kg und musste gegen den zweiten Gaal-Bruder ran.

Leider war er Mathias Gaal in der Kesa-Gatame unterlegen. 2:4, daran änderte auch Michi Sieg durch Aufgabe des untergewichtigen Gegners +100 kg nichts mehr.

Damit schieden wir aus dem Turnier aus, konnten aber mit der gezeigten Teamleistung zufrieden sein.

Kurzum: Ich bin sehr zufrieden mit euch Jungs! Das macht Mut für die Liga!

Am 31.3. beginnt die kommende Verbandsliga-Saison mit dem Auftakt-HEIMKAMPF in Weixdorf gegen den PSV Kamenz und den CPSV II. Alle Fans und Helfer gerne willkommen!!

Und am 21.4. begrüßen wir ebenfalls zu Hause (!!) den PSC Bautzen und den JV Dresden.

Die Auswärtskämpfe werden am 5.5. in Zwickau und am 16.6. in Leipzig stattfinden!



Ich zähle auf das gesamte Verbandsliga-Team, in der Vorbereitung beim Training und auch an den 4 wichtigen Tagen!

Noch zur Vollständigkeit:

Turniersieger wurde Chemnitz vor Ausrichter Crimmitschau, die dritten Plätze gingen an Rudow Berlin und den VfL Sindelfinden. (5. RBS Leipzig, Lok Zwickau)



Es fehlt Michael Apelt.

Zusammenfassung:

Name      / Gewichtsklasse / ges – gew – verl

Dominic Albrecht     – 60     3     3     0

Patrick Austen (SV Auma)     – 66     3     1     2

Maximilian Lutoschka     – 73     3     2     1

Jörg Schreiber     – 81     1     0     1

Moritz Haupt     – 81     2     0     2

Roland Langer     – 81     0     –     –

Jörg Thalheim     – 90     1     0     1

Robin Herold     – 90     2     0     2

Torsten Keil     – 90     1     0     1

Martin Weiher     – 100     2     1     1

Michael Apelt (JV Dresden)     + 100     3     2     1

PSV Leipzig vs SG Weixdorf: 3:4 (30:40)

SG Weixdorf vs. JC Crimmitschau 1:6 (10:55)

VfL Sindelfingen vs. SG Weixdorf 4:3 (40:30)

Maks
Zur Werkzeugleiste springen