Sichtungsturnier U13 Rodewisch

26. September 2017 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Samstag, den 23.9., ging es für 7 Judoka nach Rodewisch zum U13 Sichtungsturnier: Leif, Georg, Emil, Niklas, Damian, Karla und Clara standen pünktlich um sieben Uhr morgens mit Trainingstasche und guter Laune am Hillig, bereit für den Wettkampf.

Nach dem Wiegen fackelten die Weixdorfer Judoka nicht lange und erwärmten sich direkt gemeinsam auf der Matte – und zeigten dabei selbstbewusst, dass ein vielseitiges Warm-up für die Weixdorfer Fraktion kein Problem ist! Laufen, Dehnung, Kraftübungen, Einwerfen und Bodenkampf mit anschließendem Spiel – großes Lob an euch, ich war/bin (!) begeistert.  🙂

106 Teilnehmer aus 25 Vereinen standen auf der Matte.

Nachdem wir ein kleines Missverstädnis beim Wiegen klären konnten – Georg wurde einfach von der Liste gestrichen, obwohl er sich eingewogen hat – starteten die Kämpfe. Für die Jungs ging es dabei als erstes los.

Leif und Niklas starteten zusammen mit 7 weiteren Kämpfern beide in der Gewichtsklasse -37 kg – glücklicherweise ohne Zusammentreffen auf der Wettkampfmatte.

Niklas erster Gegner Fabian Arelin (JC Leipzig, orange) war direkt ein harter Brocken. Mit einem Konter gegen einen generischen Koshi-Guruma konnte Niklas einen Waza-Ari ergattern, musste jedoch im Anschluss selber zwei für denselben Angriff einstecken. Sein Gegner zeigte eine starke Dynamik beim Kämpfen und gewann den Kampf schlussendlich leider im Boden mit einer Kesa-Gatame.

Der zweite Kampf gegen Jost Spranger (PSV Plauen, gelb-orange) dominierte Niklas von Beginn an. Niklas konnte ihn mit einem zackigen Morote-Seoi-Nage zu Boden bringen und den kleinen Punktevorteil mit einer wunderschönen Kesa-Gatame zum Ippon ausbauen.

Der nächste Kontrahent war Jost Spranger (PSV Plauen, gelb-orange). Nach mehreren gegenseitigen Ansätzen von Niklas als auch Jost ging es in den Bodenkampf, bei dem Niklas fast mit einer Kesa-Gatame den Kampf für sich entschied. Nachdem jeder einen Waza-ari ergattern konnte, versuchte sich Niklas im Übergang zum Boden nochmals direkt an derselben Festhalte wie zuvor und konnte den Kampf schließlich für sich gewinnen.

Nun ging es um Platz 3. Gegen Darien Hertel (PSV Kamenz, gelb) Gleich zu Beginn wurde klar: das wird ein spannender, aber harter Kampf. Beide lieferten sich ein starkes Duell im Stand. Gegner Darien attackierte Niklas mit einem linken Seoi-Nage, was für einen Rechtskämpfer nicht immer leicht zu handhaben ist. Niklas konnte selber auch einige Ansätze zum Morote-Seoi-Nage vorzeigen und versuchte sich an mehreren Richtungswechseln, musste den Sieg jedoch nach vier Waza-Aris und einem festen Haltegriff der Kesa-Gatame abgeben. Ein spannender Kampf!

Leifs erster Gegner war Arne Hirschberg (JC Leipzig, orange). Leif hielt seinen Gegner mit mehreren starken Ansätzen zum O-Soto-Gari auf Trab, mit denen er sogar mehrere Wertungen sammeln konnte. Leider gelang es jedoch seinem Gegner einen unaufmerksamen Moment seitens Leifs zu nutzen und den Kampf mit einem glatten O-Goshi zu beenden.

Als zweites stand Leif dem Judoka Fabian Pohler (JV Coswig, gelb-orange) gegenüber. Leif zeigte sich sehr aktiv im Boden und konnte mehrmals fast eine Festhalte im Übergang vom Stand zum Boden rausarbeiten. Er musste jedoch drei Waza-Aris nach den Seoi-Nage Ansätzen seines Gegners einstecken, bevor er endlich den Kampf mit einer wunderschönen Kesa-Gatame beenden konnte.

So hieß es also auch für Leif Kampf um Platz drei. Er musste aber gegen Phillip Kiebusch (PSV Kamenz, orange) ran. Beide kämpften ehrgeizig um den Platz auf dem Treppchen. Kontrahent Phillip zeigte einen starken Zug nach vorne, gegen den Leif nur schwer standhalten konnte. Zwei mal fiel er nach einem Ansatz des Gegners zum Koshi-Guruma auf den Hintern, wofür er jeweils einen fragwürdigen Waza-Ari gegen sich einstecken musste. Leider geriet Leif anschließend in eine Festhalte und musste den dritten Platz an seinen Gegner aus Kamenz abgeben.

Emil war mit 6 weiteren Judokas in der Gewichtsklasse -55 kg am Start.

Gegen seinen ersten Kontrahenten, Niklas Neubert (SV Falkenbach, gelb-orange) war Emil noch nicht ganz wach und musste direkt zu Beginn einen Shido wegen Inaktivität einstecken. Emil hüpfte als Antwort zur Strafe auf seinen Gegner energisch zu und lief dadurch leider direkt in einen astreinen Seoi-Nage seines Gegners rein. Schade!

Im zweiten Kampf stand Emil Niklas Baumgarth (JV Ippon Rodewisch, orange) gegenüber. Diesmal war Emil volle Sache dabei, lief dem Gegner jedoch wieder stark hinterher. Er konnte einige Ansätze zum O-Soto-Otoshi verbuchen, lief jedoch unbewusst auf einen Seoi-Nage auf. Im Boden lag er anschließend in einer festen Kesa-Gatame, aus die er trotz starker Gegenwehr nicht rauskommen konnte. Somit war Emil leider ausgeschieden.

Damian kämpfte im 5er-Pool der Gewichtsklasse -60kg.

In seinem ersten Kampf gegen Fabrice Schumann (PSV Freital, gelb-orange) ging es leider relativ fix. Er geriet im Bodenkampf in eine Yoko-Shio-Gatame, die bombenfest gehalten wurde.

Gegen Sascha Wunderlich (JC Gornau, gelb-orange), seinem zweiten Gegner, war Damian mit voller Kraft dabei. Damian zeigte sich sehr aktiv und konnte mit einem O-Uchi-Gari einen Waz-Ari für sich verbuchen. Damian machte es jedoch spannend, sein Gegner heimste ebenfalls eine Wertung für sich ein, bevor Damian ihn mit einer sauberen Kesa-Gatame auf den Boden tackerte.

Kampf Nr. 3 ging gegen Richard Heinrich (JC Leipzig, orange-grün) . Damian zeigte wieder volles Engagement, leider nur einseitig in Schubrichtung. Sein Gegner nutze dies eiskalt aus und beendete den Kampf mit einem O-Goshi und anschließender Kesa-Gatame im Boden.

In seinem vierten und letzter Kampf gegen John Vogel (JV Ippon Rodewisch, orange) zeigte sich Damian zwar wieder energisch, aber doch leider sehr inaktiv. Zwar konnte sein Gegner keine Wertung erlangen, bewies jedoch mehr Vielseitigkeit und mehr Ansätze. Damian fixierte sich leider zu stark auf die Wurfansätze nach hinten und verlor den Kampf im Hantei (Kampfrichterentscheidung).

In der Gesamtwertung des Pools konnte er mit einem gewonnen Kampf insgesamt schließlich den 3. Platz erkämpfen. Glückwunsch!

In der Gewichtsklasse -40kg stand Georg mit neun weiteren Kämpfern auf der Matte.

Sein erster Gegner war Luca Weede (orange-grün) vom JC Leipzig. Im Stand ging es direkt zur Sache, beide lieferten sich ein starkes Duell mit flinken Ansätzen. Den Übergang zum Boden nutzte Wedel jedoch gekonnt aus und arbeitete eine schnelle Sankaku raus, aus der nach starker Gegenwehr leider kein Entkommen war.

Im zweiten Kampf hatte Georg leider auch weniger Glück und musste den Kampf nach einem Wurf mit anschließender Festhalte an seinen Gegner abgeben. Somit war auch Georg aus dem Wettkampf ausgeschieden.

So langsam gingen schließlich die Wettkämpfe der U13 weiblich los.

Karla startete für Weixdorf in der Gewichtsklasse -36kg mit zwei weiteren Teilnehmern.

Ihre erste Gegnerin war Lillie Marie Salomon (SV Motor Mickten, weiß-gelb). Karla machte kurzen Prozess und beendete den Kampf mit einem wunderschönen O-Goshi mit Übergang zur Kesa-Gatame im Boden.

Der zweite Kampf dagegen ging nicht so flott und sie hatte einiges gegen Emma Kämpf (Randori Leipzig-West, orange) zu tun. Im Boden schaffte sie es gerade so zwei Mal aus den Ansätzen einer Sankaku zu entkommen. Der Griffkampf  war verbissen und hart und die Mädels starteten einen Koshi-Guruma und O-Goshi Ansatz nach dem anderen, leider konnte jedoch dabei nur Karlas Kontrahentin Wertungen durchbringen. Plötzlich bekam Emma jedoch starkes Nasenbluten aufgrund eines Zusammenstoßes beim Kämpfen und musste nach mehrmaligen Versuchen, die Blutung zu stoppen, die Matte verlassen und den Kampf an Karla abgeben. Glück für Karla, jedoch hätten wir alle gerne den spannenden Kampf weiter verfolgt…

Somit stand jedoch fest: Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz, Karla!

Aber damit noch nicht genug: Der Burgstädter Judoverein fragte nach einem Freundschaftskampf und so stand Karla gegen Hermine Greger (Burgstädter TSV, orange) nochmals auf der Matte. Diese war unerwartet flink und stark und beendet mit einem schnellen Koshi-Guruma den Kampf.

Clara nahm beim Wettkampf in der Gewichtsklasse +57kg teil.

Leider waren keine Kämpferinnen in ihrer Gewichtsklasse und so wurden zwei Kämpfe gegen die zwei Judoka aus der unteren Gewichtsklasse organisiert.

Ihrer erste Gegnerin Laura Jurkutat (JC Leipzig, orange) machte einen kurzen Prozess und gab Clara mit einem schnellen Seoi-Nage wenig Chance auf eine längere Partie.

Im zweiten Kampf stand sie leider erneut dem JCL gegenüber. Clara konnte mit einem Ansatz zum O-Uchi-Gari Tanja Hanschmann (JC Leipzig, orange-grün) aus dem Gleichgewicht bringen, wurde jedoch anschließend mit einem Uchi-Mata auf Ippon geworfen.

Um ca. 1 Uhr mittags waren die Kämpfe vorbei und wir traten nach einer kurzen Pause zur Siegerehrung an. Bei der Gesamtwertung holten die Weixdorfer Judokas überraschend den 3. Platz! Glückwunsch!

Auch wenn nicht alle eine Platzierung ergattert haben, lässt sich ein Lob an alle aussprechen – ihr habt alle super gekämpft und euer bestes versucht! Auch wenn es manchmal nicht so klappt wie man es will, jeder Wettkampf bringt neue Erfahrung und ganz viel Übung.  🙂

So ging es wieder ab nach Hause mit einem schicken Pokal in der Tasche.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen