Neujahrspokalturnier Freital Tag 1

4. Februar 2020 in Allgemein

Am ersten Tag des Neujahrsturniers in Freital traten die U13, U18 und Männer/Frauen an. Die U13 traf sich bereits früh und konnte pünktlich nach der U9 gegen 11h30 starten.

Unsere Mädels der U13 müssen an der Gewichtsverteilung aber noch etwas arbeiten 😉

Alisa und Helena starteten -33kg (4TN) und mussten recht lange warten. Helene startete gegen eine ruppige Gelb-Orange-Gurtin. Sie stand spitzenmäßig zum O-Goshi im Wurf, aber es fehlte der entscheidende Zug zum Niederwurf. Trau dich hier ruhig etwas mehr. Den Kampf musste sie mit einem Ippon gegen sich abgegeben. Anschließend traf sie auf Alisa. Im letzten Kampf (Gelb-Gurt) zeigte sie gute Fußansätze und konnte sich aus einer Festhalte befreien, unterlag dann aber doch der Gegnerin durch eine Hüfttechnik.

Alisa tat sich gegen ihre erste Gegnerin im Griff schwer und musste einen Waza-ari gegen sich einstecken, den sie über die Zeit nicht aufholen konnte. Gegen Helene konnte sie mit O-soto-otoshi punkten. Gegen die Gelb-Orange Gurtin verlor sie leider erneut über die Zeit mit einem Wazar.ai Rückstand. Alisa und Helene belegten damit beide den 3. Platz.

Nina, Martha und Emma konnten sich -40kg (8TN) nicht trennen.

Martha hatte kein Freilos und siegte in ihrem 1. Kampf nach 5 Sekunden mit O Goshi (Gelb-Gurt). Der zweite Kampf (Gelb-Gurt) ging nicht länger, denn auch hier lies Martha Nichts anbrennen und siegte erneut sofort mit O-Goshi. Der dritte Kampf gegen eine gelb-Gurtin wurde ebenfalls mit einer Hüfttechnik und anschließender Festhalte beendet. Damit ging es im Finale gegen Nina.

Emma hatte ein Freilos und traf dann auf eine Kämpferin aus Tschechien (Gelber Gürtel). Diese besiegte sie mit 2 Waza-ari für Hüfttechniken. Anschließend traf sie schon auf Nina. Beide schenkten sich Nichts, aber am Ende unterlag Emma mit einem Waza-ari den Nina über die Zeit rettete. Damit stand Emma im Kampf um Platz 3 gegen eine Weiß-Gelb Gurtin, sie sie innerhalb von 3 Sekunden besiegte. Damit ein super 3. Platz für Emma.

Nina hatte ein Freilos und gewann ihren ersten Kampf mit einem Waza-ari für O-soto-otoshi und anschließender Festhalte. Anschließend siegte sie gegen Emma und stand nun bereits Martha im Finale gegenüber. Hier dominierte Martha den Kampf und siegte mit Ippon. Nina belegte damit einen super 2. Platz und Martha den 1. Platz.

Nur Anni hatte sich alleine für die Gewichtsklasse -48kg (6TN) entschieden. Im ersten Kampf gegen eine Gelb-Gurtin waren ihre Angriffe noch ziellos, ihre Gegnerin aber sehr passiv. Daher gewann Anni nach Ablauf der Zeit im Hantei (Kampfrichterentscheid). Im zweiten Kampf hörte sie dann auf den Hinweis, selber zu ziehen und erzielte einen schönen Ippon für Seoi-nage. Der dritte Kampf gegen eine Gelb-Orange-Gurtin ging wieder über die volle Zeit und Anni war erneut die Aktivere. Daher auch hier der Sieg. Im 4. Kampf konnte sie mit einem O-soto-otoshi punkten und den letzten Kampf entschied sie ebenfalls über die Zeit, nachdem beide jeweils einen Waza-ari für einen O-soto-otoshi erhielten. Damit belegte Anni einen grandiosen 1. Platz.

Die Jungs in der U13 waren besser verteilt:

Clemens (-46kg, 14TN) hatte eine recht voll Gewichtsklasse. Im ersten Kampf gegen einen Orange-Grün Gurt musste er sich dessen Erfahrung beugen und wurde auf einen Morote-Seoi-nage geworfen.  Im nächsten Kampf gegen einen Gelb-Gurt hat er im Stand viel angegriffen, wurde aber in die Festhalte genommen, aus der er sich befreien konnte. Dafür gab es aber einen Waza-ari, den sein Gegner über die Zeit retten konnte. Damit schied Clemens leider aus.

Conrad ging in der Gewichtsklasse -50kg, mit 5 Gegner, an den Start. Im ersten Kampf, gegen ein orange-grün Gurt, setzte er seinen Griff dominant durch und erzielte dadurch mit einem Ko-uchi-gari seinen ersten Waza-ari. Seinen zweiten Waza-ari holte er sich durch eine Mune-gatame. Auch im zweiten Kampf, gegen einen gelb-orange Gurt, konnte er mit seinem Griff dominieren und warf seinen Gegner mit einem Fußwurf auf Ippon. In seinem dritten Kampf trat Conrad gegen einen
gelb-Gurt an, den er mit einem O-soto-otoshi auf Waza-ari warf. Den Ippon holte er sich durch einen zweiten Waza-ari in einer Kuzure-kesa-gatame. Den vierten Kampf, gegen ein orange-Gurt, konnte er nach Ablauf der Kampfzeit durch Kampfrichterentscheidung für sich gewinnen. Seinen letzten Kampf, gegen einen gelb-Gurt, gewann Conrad mit O-soto-otoshi. Dadurch erzielte er einen verdienten 1. Platz.

Kjell trat in der Gewichtsklasse -38kg (24 TN) an. In seinem ersten Kampf, gegen einen orange-Gurt, verlor er durch einen O-soto-otoshi mit anschließender Festhalte seines Gegners. Leider verlor Kjell in seinem zweiten Kampf, gegen einen orange-grün Gurt, ebenfalls in der Kuzure-kesa-gatame. Damit schied er leider aus.

Theo startete in der Gewichtsklasse -42kg (12 TN). Im ersten Kampf, gegen einen weiß-gelb Gurt, fiel er auf O-soto-otoshi mit anschließender Festhalte und musste somit den Sieg seinem Gegner überlassen. In seinem zweiten Kampf geriet Theo durch einen halbherzig eingedrehten Wurf ins Hohlkreuz und somit in eine Festhalte seines ziemlich großen Gegners. Theo war somit ausgeschieden.

Für die Meisten ist es das erste Jahr U13 und hier und da, sieht man, dass ein Jahr mehr Erfahrung auch einen Unterschied ausmacht. Die Jungs hatten es heute auch in ihren sehr vollen Gewichtsklassen sehr schwer, aber ihr habt alle gut gekämpft und Kampfgeist gezeigt.

Die U18 und Männer durften etwas länger schlafen und waren nach der U13 dran.

Die U18 Mädels verteilten sich auch fleißig auf die Gewichtsklassen:

Hannah -57kg (3 TN) hatte ihre erste Gegner (Orange) im Griff und konnte mit einer Festhalte punkten. Den zweiten Kampf gegen eine Grüngurtin musste sie mit einem recht schmerzhaften Hebel abgeben. Damit ein toller 2. Platz für Hannah.

Emma -63kg (4 TN) startet gegen eine Braungurtin. In diesem Kampf musste sie sich ebenfalls einem langem Armhebel geschlagen geben. Ihrer zweiten Gegnerin (ebenfalls brauner Gürtel), ist sie zu sehr hinterher gerannt und konnten dadurch auf einen tiefen Seoi-nage geworfen werden. Im letzten Kampf gegen eine tschechische Kämpferin (grüner Gürtel), konnte sie deren Griff zwar gut weghalten, musste den Kampf im Boden aber in einer Kesa-Gatame abgeben. Damit belegte Emma den 3. Platz.

Hanna -70kg (4 TN) startete ihren 1. Kampf gegen eine Braungurtin und wurde auf einen Waza-ari mit Koshi-Guruma geworfen. Im zweiten Kampf (grüner Gürtel), wurde sie auf Waza-ari mit einem Fußwurf geworfen und anschließend gewürgt. Im letzten Kampf gegen eine Orange-Grün Gurtin, wollte es Hanna aber nochmal wissen und zeigte gute Ansätze und punktete schließlich mit einer Vor-Zurück-Kombination. Sie belegte damit den 3. Platz.

Die U18 männlich bestand heute nur aus 2 Kämpfern:

Leif (-46kg (3TN)) dominierte seinen ersten Kampf (grün) lange Zeit und lag sogar mit einem Waza-ari für einen tiefen Seoi-nage vorn, bis ihn sein Gegner überraschte und nach hinten konterte und dafür einen Ippon einstrich. Ärgerlich. Im zweiten Kampf musst er sich selber einem tiefen Seoi-nage geschlagen geben. Damit strich er den 3. Platz ein. Schade, die Kämpfer waren besser, als das Ergebnis vermuten lässt.

Niklas -50 kg (4TN)  traf zuerst auf einen Orange-Grün Gurt. Auch sein Kampf sah sehr gut aus, er war aktiver und dominanter. Beim Übergang vom Boden in den Stand nutze er geschickt die Situation für einen Ansatz und genau dieser wurde leider auf Ippon gekontert. Sehr schade. Im zweiten Kampf gegen einen Blaugurt hat er sich zu sehr einspannen lassen und wurde mit Morote-Seoi-nage geworfen. Im letzten Kampf war er erneut der Aktivere und konnte seinem Gegner 2 Shidos für Inaktivität aufbrummen. Einmal nicht aufgepasst, nutze der Gegner aber seine Chance auch seinen Griff mal durchzusetzen und konterte Niklas auf Ippon. Damit belegte auch Niklas den 3. Platz, obwohl die Einzelkämpfe sehr gut waren.

Bei den Männern traten an

Nico -66kg (7TN) startete stark in seinen 1. Kampf gegen einen Blaugurt. Er war dominanter im Griff, nur seinen Ansätzen fehlte die notwendige Niederwurfkonsequenz (du standst eigentlich gut drin…). Sein Gegner erlangte einen Waza-ari für einen Seoi-otoshi und danach wurde Nico zu unkonzentriert und begann dem Gegner hinterherzulaufen, der dies zu einem Ippon nutzte. Seinen zweiten Kampf konnte Nico gewinnen, leider fehlen mir dazu die Aufzeichnungen 😀 Im Kampf um Platz drei traf er auf einen Kämpfer aus Tschechien (grün), der bei einem Übergang vom Stand zum Boden mit einem Tomoe-nage-Ansatz einen schmerzhaften Hebel ansetze und Nico zur Aufgabe zwang. Nico belegte damit den 5. Platz.

Jörg -81kg (8TN) traf zuerst auf Arne (braun). Beide begegneten sich auf Augenhöhe und jeder hatte seine Chancen. Dann begann Jörg mehr hinterherzulaufen und wurde blitzschnell mit einem tiefen Seoi-nage bestraft. IM nächsten Kampf musste er einen Waza-ari gegen sich einstecken, nutze aber seine Chance im Boden und konnte mit einer Würge siegen. Damit stand er im Kampf um Platz 3 gegen einen Blaugurt. Jörg legte mit einem Waza-ari für einen tiefen Seoi-nage vor. Immer mal wieder begann er seinem Gegner hinterherzulaufen und wurde dabei ebenfalls ins Wackeln gebracht. Am Ende konnte Jörg den Kampf aber mit einem Tani-otoshi für sich entscheiden und belegte damit verdient den 3. Platz.

Martin -100kg (3TN) traf zuerst auf einen Schwarzgurt aus Freital, der fast einen Kopf größer war als er. Daher war bewegen und Griff unter Kontrolle halten angesagt. Das klappte ganz gut und als Martin überraschenderweise mit seinem Nackengriff durchkam, setzte er sofort zum Ko-soto-gake an und warf seinen Gegner auf Ippon. Im Kampf gegen einen tschechischen Kämpfer fiel es ihm im Griff wesentlich schwerer und sein Gegner nutzte eine Bodensituation zu einer unangenehmen Würge und zwang Martin somit zur Aufgabe. Damit belegte Martin den 2. Platz.

Alles in allem hatte heute jeder genügend Kämpfe und konnte sich ausprobieren und zeigen was in ihm steckt.

Hanna & Maria

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen