Liga-Abschluss der Frauen und Männer

30. Juni 2019 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am 23.06.19 war großer Wettkampftag in Sachsen und damit natürlich auch für die Weixdorfer. denn der 4. Kampftag der Landesliga der Männer und der 2. Kampftag der Verbandsliga der Frauen fielen beide auf diesen Tag. Während die Männer nach Döbeln fuhren, mussten die Frauen ein paar Kilometer weiter bis nach Leipzig.

Die Frauen starteten dieses Jahr für den PSC Bautzen und kämpften da auch tatkräftig mit. So konnten Emma Weng, Hanna Kleint, Maria Weidner und Tasmin Hirschfeld einige Kämpfe für die Bautzner bestreiten. An diesen 2. Kampftag konnten Tasmin 2 Siege und Maria 1 Sieg in den grandiosen Kampftag mit beitragen. Denn von den 5 Begegnungen des Tages konnte die Mannschaft 3 für sich entscheiden und belegten damit insgesamt einen 4. Platz. Also nur knapp am Treppchen vorbei.

Die Männer trafen sich in Döbeln mit allen anderen Männermannschaften der Verbandsliga, um den diesjährigen Meister zu küren. Dabei mussten sie gegen Altenburg und Döbeln ran. Im ersten Kampf gegen Altenburg konnten Benjamin Kurz, Fabian Bräkow, Torsten Keil und Jörg Schreiber punkten. Damit holten wir weitere 2 Punkte für unser Punktekonto. Der Kampf gegen Döbeln viel leider nicht so erfolgreich aus, so dass der Gastgeber doch seinen Heimvorteil nutzen konnte. Hier punkteten Ludwig Ebert und Dominic Albrecht für uns. Obwohl wir hier nur zwei Kämpfe für uns gewinnen konnten, waren die verlorenen Einzelkämpfe doch spannend und ausgeglichen. Damit sicherten sich die Männer einen 7. Platz in der Saison und sind frohen Mutes, nächstes Jahr wieder voll anzugreifen.

Schlusssatz zur Saison:

Gerade diese Saison waren wir ein sehr junges Team, was zwei Sachen bedeutet:

  1. Diese Saison hat vielen von uns noch die Erfahrung gefehlt, die manch älteres Team auf die Matte brachte und dennoch haben wir viele Siege eingeholt und davon kamen auch viele von den Liga-Rookies. So schau ich sehr positiv in die Zukunft, dass wenn dann die Rookies zu alten Füchsen werden, wir noch eine ganze Menge mehr Siege einstreichen.
  2. Viele Mannschaften haben Probleme Nachwuchs für ihre Mannschaften zu finden, so dass Sie immer weiter ausdünnen. Dieses Problem haben wir zum Glück nicht, so dass wir in den nächsten Jahren weiterhin stark angreifen können. Wo vielleicht die ein oder andere Mannschaft zurücktreten musste.

Deshalb, bleibt bitte dran, auch wenn die ersten Jahre schwierig sind. Da mussten bis jetzt alle durch. Aber mit der Zeit kommt Rat und ihr werdet immer erfolgreicher!

 

Ach so, ja…. nach diesem Kampftag trafen sich natürlich alle Judoka des „großen Trainings“ noch zum Liga-Abschluss auf ein Eis, eine Wurst, ein Steak, ein Huhn und vielleicht auch auf einen Käse vom Grill und ließen die Saison gechillt ausklingen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen