Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft U13 und U18

18. Oktober 2022 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Sonnabend, 15.10., fand in Döbeln die LVMM statt. Bei Mannschaftsmeisterschaften geht es, anders als sonst im Judo, nicht um den Einzelerfolg, sondern um die Gemeinschaftsleistung, womit natürlich auch die Teammentalität gestärkt wird. Deshalb wollten wir selbstverständlich in beiden Altersklassen mit starken Teams am Start sein. Leider waren verschiedene Faktoren, in erster Linie die Terminlegung auf den Ferienanfang, gegen uns und wir konnten daher in der U13 wie auch der U18 nur eine Jungsmannschaft stellen. Alle, die früh um 7:30 am Hillig standen, hatten aber Bock, ihr Bestes zu geben.

U13

 

-34kg: Rishi, Leopold

-38kg: Arthur

-42kg: Linus, Liam

-46kg: –

-50kg: Alex

-55kg: Adrian

+55kg: –

Hier konnten wir unsere Mannschaft fast voll besetzen. Rishi und Leopold durften sich im Superleichtgewicht abwechseln und Linus und Liam wechselweise in der höheren Gewichtsklasse ausprobieren. Wir mussten also nur das Schwergewicht auslassen.

 

Es waren sechs Mannschaften angereist, somit wurde im Doppelpoolsystem gekämpft. Das Los ergab, dass wir uns im Dreierpool mit dem JC Leipzig und dem JV Ippon Rodewisch ums Halbfinale messen sollten. Ein hammerhartes Los, wenn man bedenkt, dass die beiden Stützpunkte aus der Messestadt und dem Vogtland regelmäßig die Jugendmannschaftsturniere unter sich ausmachen, was bis in den Erwachsenenbereich nachwirkt, wo beide Vereine mit bis zu zwei Mannschaften in den oberen Männerligen (Rodewisch: Verbandsliga, Leipzig: 1. Bundesliga) vertreten sind.

 

JC Leipzig vs SG Weixdorf

Grundsätzlich wurde von leicht nach schwer gekämpft. Beginnen durfte Rishi, der gegen den erfahrenen Gegner nicht viel ausrichten konnte und mit O-goshi verlor. Auch Arthur hatte gegen seinen Gegner (orangefarbener Gürtel) nicht viel zu melden und wurde nach einem Seoi-otoshi auf Waza-ari in die Festhalte genommen. Linus konnte sich schon deutlich besser behaupten und mit starkem Zug das Kampfgeschehen offenhalten. Allerdings nutzte der Gegner eine Unaufmerksamkeit und warf nach hinten. Liam, aufgerückt in die -46, ließ sich seinen Gewichtsnachteil nicht anmerken und konnte mit De-ashi-barai und Ko-soto-gari gute Ansätze bringen, diese aber nicht zur Wertung bringen und verlor durch einen Konter. Doch dann war der Moment von Alex gekommen, der seinen Kampf klar bestimmen konnte und einen astreinen Uchi-mata-sukashi (Handwurf als Konter gegen Uchi-mata) ziehen konnte, für den er einen Waza-ari erzielte, der leider wieder zurückgenommen wurde. Im Bodenkampf nutzte er seine Kraft, drehte den Gegner vom Kniestand auf den Rücken und nahm ihn 20 Sekunden in die Yoko-shiho-gatame. Spitze! Adrian musste sich daraufhin seinem deutlich größeren Gegner geschlagen geben und natürlich konnten die Leipziger das Schwergewicht besetzen, somit lautete der Endstand: 6:1 

 

SG Weixdorf vs JV Ippon Rodewisch

Für den zweiten Kampf konnten sich alle nochmal heiß machen. Diesmal durfte Leopold ran und Linus übernahm die -46, der Rest der Aufstellung blieb gleich. Leider wurden die späteren Sieger aus Westsachsen, die ein erfahrenes Team mit dunklen Gürtelfarben auf die Matte gestellt hatten, ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen nichts anbrennen. Auch wenn einige Wurfansätze verhindert werden konnten und der ein oder andere eigene Versuch zu sehen war, wurde das Ziel von Robert, sechs Minuten Kampfzeit bei sechs Kämpfen, verfehlt. Ergebnis: 0:7

 

Das waren zwei nicht wirklich überraschende Niederlagen gegen sehr starke Vereine, trotzdem waren auch viele gute Sachen zu sehen. Ihr habt euch nicht versteckt und manchmal hat nur wenig zum Kampfgewinn gefehlt! Zudem hat der Teamgeist gestimmt und bei eigenen Aktionen waren unsere Anfeuerungsrufe nicht weniger laut als die der Anderen. Man darf nicht vergessen, dass wir mit einem sehr jungen Team vertreten waren: Alle sieben Jungs sind aus den jüngeren Jahrgängen der U13, das heißt, dass auch alle im nächsten Jahr wieder mitfahren und mit einem Jahr mehr an Erfahrung wieder angreifen können! 

Das hieß in der Endabrechnung Platz 5 für uns. 

Wer nachlesen möchte:  Ergebnisse U13 

 

U18

 

-50kg: –

-55kg: Finn

-60kg: –

-66kg: –

-73kg: Victor

+73kg: Moritz

In der U18 sahen die Vorzeichen alles andere als gut aus. Kurzfristig noch krankheits- und verletzungsgeschwächt hatten wir ein „kompaktes“ Team mit drei Jungs für sechs Gewichtsklassen dabei. Der Modus für ein Unentschieden war die Auslosung einer “Stichgewichtsklasse”, die ein zweites Mal gekämpft wurde, um den entscheidenden Punkt für die siegreiche Mannschaft zu bringen (Wir waren uns allerdings nicht sicher, ob aus allen GK, oder nur denen, die beide besetzt hatten, gelost wurde). Heißt, wir hätten für einen Sieg alle drei Kämpfe plus Stichkampf für uns entscheiden müssen. Aber in erster Linie waren die Jungs ja zum Kämpfen gekommen.

 

Auch in der U18 waren sechs Mannschaften angereist und auch hier war uns das Los mit dem JV Ippon Rodewisch und einem Leipziger Verein als Poolgegnern hold, diesmal allerdings den Leipziger Sportlöwen.

 

JV Ippon Rodewisch vs SG Weixdorf

Den Anfang machte Finn, der nach der langen Wartezeit trotzdem sehr wach auf die Matte ging und einen kontrollierten Griffkampf führte, weswegen es für ihn nicht wirklich gefährlich wurde, bis er mit einem gut platzierten Tani-otoshi Ippon erzielen konnte. Toller Start! Auch Victor machte von Anfang an Betrieb und spielte seine Stärke, die rechte Klebe im Nacken, aus, mit der er den Gegner kontrollieren konnte. Im Boden konnte er sich zweimal gute Situationen herausarbeiten und setzte den nach dem Bankumdreher vielfach gepredigten Grundsatz “Erst oben festmachen, dann das Bein befreien!” um, leider war die Beinklammer einen Ticken zu fest und es reichte nicht für eine Festhalte. Stattdessen musste er nach zwei Waza-aris gegen sich als Verlierer von der Matte. Moritz hatte einen sehr großen, kräftigen Gegner, der das Geschehen klar dominieren konnte, gab sich aber nicht leichtfertig geschlagen und konnte zwei Ansätze stark abwehren, der dritte saß dann aber zum Ippon.

Ergebnis: 5:1 

 

Leipziger Sportlöwen vs SG Weixdorf

Die Leipziger konnten das Fliegengewicht ebenso wenig wie wir besetzen, was unsere Siegchancen erheblich steigerte. Das witterten auch die Jungs, die hochmotiviert in den Kampf gingen. Finn hatte wieder buchstäblich alles im Griff, reagierte bei einem Tani-otoshi-Versuch des Gegners goldrichtig, übernahm diesen mit O-soto-gari und bescherte uns die erste Führung des Tages! Nach den kampflosen Niederlagen in den mittleren Gewichtsklassen hatte Victor die Möglichkeit, den Ausgleich und Entscheidungskampf zu erzwingen, doch konnte er seine Stärke aus dem ersten Kampf, den dominanten Griff, diesmal nicht umsetzen und wurde mit Harai-goshi überrumpelt. So sollte es nichts mit einem Sieg sein, doch Moritz konnte nochmal mit einer Belohnung für sich selbst abschließen: nach überlegenem Standkampf ging es in den Boden und man sah sofort – Moritz hat einen Plan. Zielstrebig versuchte er sich einen Waki-gatame herauszuarbeiten und auch wenn der Arm nicht gestreckt war und die Technik eher an einen Schlüssel erinnerte – der Gegner schlug ab.

Damit das knappe Ergebnis: 3:2

 

Auch wenn bei der U18 am Ende ebenfalls nur der 5.Platz zu Buche steht, haben sich die Jungs sehr wacker geschlagen! Trotz der unplanbaren (fast) aussichtslosen Ausgangslage habt ihr das Beste draus gemacht und hätten wir unsere 60er und 66er dabeigehabt, wäre im zweiten Kampf durchaus der Sieg dringewesen! 

Wer nachlesen möchte: Ergebnisse U18

 

Tilman

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Rishi U13 -34kg 6 1 0 1 5.
Leopold U13 -34kg 6 1 0 1 5.
Arthur U13 -38kg 6 2 0 2 5.
Linus U13 -42kg 6 2 0 2 5.
Liam U13 -42kg 6 2 0 2 5.
Alexander U13 -50kg 6 2 1 1 5.
Adrian U13 -55kg 6 2 0 2 5.
Finn U18 -55kg 6 2 2 0 5.
Victor U18 -73kg 6 2 0 2 5.
Moritz U18 +73kg 6 2 1 1 5.

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

n/a
Zur Werkzeugleiste springen