Kreis- Kinder- und Jugendspiele Hellerau 9.6.2012

11. Juni 2012 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Sonntag fanden die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele in Hellerau statt. Es starteten in der Altersklasse U14 Isabell Kernchen, Richard Kleint, Georg Seeger, Benjamin Kurz, Jonas Hopke und Eric Fischer und in der Altersklasse U11 Rebecca Engel, Emma Wenk, Johanna Liepke, Anna Hickmann

Lea Fischer, Niclas Opitz, Pascal Gaulke, Leonard Morgenschweis, Lucas Gerber, Marcel Kernchen, Josef Ritter, Marco Handtusch und Fabian Bräkow.

Begleitet und unterstützt wurden die Kämpfer durch viele Eltern – vielen Dank ! – , Martin als Kampfrichter und ihre Betreuer Jonas und Tasmin.



Mit einer halben Stunde Verspätung ging der Wettkampf für die U14 dann endlich los.



AK U14:

Isabell Kernchen, dass einzige Mädchen unserer U14, startete-48kg und hatte es insgesamt mit 4 Gegnerinnen zutun.

Im ersten Kampf trat Isabell gegen Saskia Maischner von Motor Mickten an. Es war ein sehr ausgeglichener Kampf bis Isabell unglücklich zu Boden geschleudert wurde und in eine Mune-gatame geriet. Trotz aller Versuche konnte Isabell sich leider nicht befreien und verlor somit ihren ersten Kampf. In ihrem zweiten Kampf, den sie gegen Miriam Kroschel vom VfB Hellerau bestritt, ließ sich Isabell nicht von ihrer Niederlage im ersten Kampf beirren und siegte souverän mit einem schön ausgeführten O-soto-gari. Auch Isabells nächste Gegnerin Johanna Parascandola kam aus Hellerau und konnte mit einem Koshi-guruma in Führung gehen. Im anschließenden Bodenkampf wurde Isabell sofort in die Festhalte genommen und konnte sich dort leider nicht befreien. In ihrem letzten Kampf gegen Michelle Hauptmann aus Hellerau ging Isabell sehr schnell durch O-soto-gari in Führung. Nach einem kurzem Matte konnte Isabell sofort wieder einen gelungenen Ansatz des O-soto-garis ansetzen und baute dadurch ihre Führung mit einem Waza-ari noch weiter aus. Isabell machte am Ende den Sack dann wieder mit einem O-soto-gari zu, indem sie ihre Gegner sauber auf Ippon geworfen hatte. Somit konnte sie Isabell durch einen gut erkämpften 3. Platz freuen. Prima!

Richard Kleint, der Leichteste von uns, kämpfte -31kg. Dort traf er nur auf Kurt Glöckner von Arashi Dresden. In einem ausgeglichenen Kampf konnte Richard nach einiger Zeit mit einem Ko-soto-gari einen Waza-ari erzielen. Nach dieser Wertung hatte Richard den Kampf sehr gut im Griff und konnte durch einen Uchi-mata-verdächtigen Wurf einen Yuko erreichen. Den Kampf beendete er mit einem spektakulären Harai-goshi und ist dadurch verdient Erster in seiner Gewichtsklasse geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Um noch etwas Kampfpraxis zu bekommen, durfte Richard nochmal in einem Freundschaftskampf gegen Tom Hebestreit ran. Diesen gewann er über die volle Kampfzeit durch einen Yuko, den er durch einen Hiza-guruma erhielt.

Georg Seeger versuchte sein Glück in der Gewichtsklasse -37kg. In seinem Dreierpool musste Georg zuerst gegen Wendelin Brockhage von Arashi Dresden ran. Erzeigte viele gute Wurfansätze, doch konnte leider keine ernsthafte Wertung erzielen. Dann nutzte Georgs Gegner seine Chance und ging mit Waza-ari durch einen Koshi-guruma in Führung. Diesen konnte er leider auch über die volle Kampfzeit halten. Sehr motiviert ging Georg in seinen zweiten Kampf. Doch auch hier sollte er kein Glück haben. Er versuchte zwar oft einen Ippon-seoi-nage zu werfen, diese Versuche sollten aber leider nicht belohnt werden.Sein Gegner konterte in der letzten Minute einen Ippon-seoi-nage-Ansatz, wodurch dieser den kampfentscheidenden Waza-ari erhielt. Trotz keines Sieges hat Georg gute Aktionen gezeigt und durfte sich dann über einen schönen 3. Platz freuen. Glückwunsch!

In der Gewichtsklasse -40kg starteten nur Benjamin Kurz und Jonas Hopke. Der Kampf zwischen den beiden erwies sich als sehr kräftezehrend. Benni konnte jedoch durch einen Uki-goshi einen Waza-ari verbuchen, der ihm schlussendlich den Sieg einbrachte. Dadurch wurde Beni 1. und Jonas 2. Platz. Glückwunsch!

Eric Fischer startete in der +60 kg und hatte es mit zwei Gegnern zu tun. Sein erster Gegner Aiko Liebert von Dresden Mitte war sehr auf den Konterwurf Tani-otoshi fixiert und versuchte Erics Eindrehtechniken zu kontern. Dies gelang ihm jedoch nicht, da Eric dessen Tani-otoshi-Ansatz erfolgreich mit O-uchi-gari konterte und so mit einem verdienen Ippon gewann. Lucas Rüdiger, Erics letzter Gegner, offenbarte sich als schwere Herausforderung. Eric ließ sich davon aber nicht abschrecken und startete wieder genauso engagiert wie im ersten Kampf. Doch diesmal fiel Eric leider auf einen Tani-otoshi. Der nachfolgende Armhebel entschied den Kampf für Erics Gegner.

Trotz Niederlage im letzten Kampf war Eric glücklich über seinen hervorragenden 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Nachdem die Sieger der U14 alle geehrt wurden, fing dann endlich der Wettkampf der U11 an.



AK U11:

Rebecca Engel startete in der Gewichtsklasse -26 kg als erstes gegen Sophie Schlossig aus Motor Mickten. Ihre Gegnerin wollte durch O-soto-otoshi Rebecca zu Fall bringen, was ihr jedoch nicht so gut gelang, da sich Rebecca schnell auf die Seite drehen konnte. So musste sie nur zwei Yukos abgeben, die sie dann später aber wieder durch den selbigen Wurf aufholte. Nach voller Kampfzeit entschieden sich die Kampfrichter durch Hantei leider gegen Rebecca. Nun war sie fest entschlossen den nächsten Kampf zu gewinnen, was ihr auch schließlich gelang. O-soto-otoshi hieß der Sieger-Wurf, der ihr einen Waza-ari gegenüber Lucia Marschner, ebenfalls von Motor Mickten, einbrachte. Den letzten Kampf musste Rebecca leider an Lina-Sophie Peter aus Motor Mickten abgeben, den diese durch einen Ippon mit O-soto-otoshi bekam. Am Ende wurde Rebecca 3. Platz. Glückwunsch!


In der Gewichtsklasse -28 kg gingen Emma Wenk und Johanna Liepke an den Start. Den ersten Kampf mussten die beiden unter sich ausmachen. Hierbei gewann Johanna durch einen Waza-ari, den sie durch die 3 Shidos von Emma bekam.

In Emmas zweitem Kampf wurde Emmas Arm von ihrer Gegnerin überdreht, wodurch Emma zum Mattenarzt musste und den Sieg so leider an Lea Wierick vom Verein TU Dresden abgab. Nach langem Kühlen ging es Emmas Arm wieder besser und sie konnte in ihrem letzten Kampf gegen Annelu Caspary aus Hellerau antreten. Von ihrer Mutter und den Betreuern motiviert, startete Emma in den Kampf und konnte ihn letztendlich mit einem Yuko für einen O-soto-otoshi gewinnen. So belegte sie den 3. Platz. Super!

Für Johanna ging der Wettkampf zum Glück verletzungsfrei aus. Sie musste in ihrem zweiten Kampf gegen Annelu Caspary antreten. Der Sieg kamnach voller Kampfzeit mit einem wunderschönen O-goshi, der ihr einen Waza-ari einbrachte. Der letzte Kampf gegen Lea Wierick endete leider mit einer Niederlage durch zwei O-soto-otoshis, wofür Leas Gegnerin zwei Waza-aris bekam. Trotzdem hat sich Johanna sehr gut geschlagen und auch mal gezeigt, dass nicht immer nur der O-soto-otoshi erfolgversprechend ist. Damit wurde sie 2. Platz. Prima!

Mit den drei Gegnern in der Gewichtsklasse -30 kg hatte es Anna Hickmann ziemlich schwer. Als erstes musste sie gegen Ferum Walder Balzer aus Motor Mickten antreten, welche knapp zwei Köpfe größer war als sie. Jedoch bewies Anna Kämpfergeist und brachte viel Geschwindigkeit mit in den Kampf. Dies irritierte ihre Gegnerin, wodurch Anna mit einem O-goshi einen Yuko erringen konnte und ihre Gegnerin kurz darauf in eine Kuzure-kesa-gatame nahm. Leider konnte diese sich befreien und später durch eine große Eindrehtechnik den Kampf gewinnen. Im zweiten Kampf gegen Karoline Adam von Motor Mickten sah es leider nicht besser aus. Anna konnte zwar am Anfang mit einem Yuko für einen O-soto-otoshi in Führung gehen, doch leider musste sie sich einem Uki-goshi hingeben. Nun war ihre Motivation am Boden, doch durch aufmunternde Worte ihrer Eltern und Betreuer ging Anna in ihren letzten Kampf. Sie war nun voll motiviert und ließ es ihre Gegnerin Tabea Emmerich ebenfalls von Motor Mickten auch spüren. Diese hatte keine Chance irgendwie groß was einzudrehen und Anna warf sie mit einem O-soto-gari auf Ippon. Nun wieder mit einem Lächeln in ihrem Gesicht belegte sie schließlich den 3. Platz. Super!

Lea Fischer trat in der -54 kg an, war hier jedoch kampflos. Um nicht ohne einen Kampf nach Hause gehen zu müssen, besorgten ihre Betreuer für sie einen Freundschaftskampf. Dieser ging über die Zeit aber verloren, so dass nach langem Nerven der Listenführer, Lea endlich als Vorletzte des Tages gegen Tom Spiegel von Motor Mickten antreten durfte. Lea nun erleichtert, dass sie doch noch zu ihrem Kampf kam, startete sofort richtig durch. Sie begann mit einem O-soto-gari, für den sie einen Yuko bekam und schloss gleich an diesen eine Kuzure-kesa-gatame an. Mit dieser holte sich Lea dann den Sieg und hatte sich so ihren 1. Platz wahrlich verdient. Herzlichen Glückwunsch!


Bei den Jungs der U11, sah es auch sehr durchwachsen aus. In der Gewichtsklasse -24 kg startete Niclas Opitz gegen seinen einzigen Gegner Jonathan Tröster von Motor Mickten. Gleich am Anfang konnte Niclas seinen Gegner durch einen O-soto-gari zu Fall bringen und eine Kuzure- kesa-gatame anschließen. Leider konnte sich dieser befreien und Niclas in eine Kuzure-kesa-gatame nehmen, wodurch dieser einen Yuko bekam. Später rutschte Niclas noch in eine Mune-gatame, aus der er sich jedoch befreien konnte und so den Kampf nur gegen einen Waza-ari abgeben musste. So wurde Niclas 2. Platz. Glückwunsch!

Wie zuvor bei den Mädchen teilten sich auch die Jungen eine Gewichtsklasse. So starteten Fabian Bräkow und Leonard Morgenschweis beide in der -27 kg zusammen mit vier weiteren Teilnehmern. Fabian musste als erstes gegen Enzo Hörigel von Grün-Weiß 90 kämpfen. Er hielt sich gut über die gesamte Kampfzeit, musste jedoch den Sieg an seinen Gegner abtreten, da dieser zuvor durch einen O-soto-otoshi einen Yuko erlangte. Im zweiten Kampf konnte sich Fabian anfangs sehr gut gegen Ludwig Liebelt vom JV Dresden halten, musste sich später aber gegen einen O-goshi geschlagen geben. So belegte Fabian den 5. Platz. Leonard hatte leider auch nicht mehr Glück. Er musste ebenfalls gegen die Gegner von Fabian kämpfen. Seinen ersten Kampf bestritter mit Ludwig Liebelt und geriet unglücklicherweise in einen O-soto-gari, welchen den Kampf für Leonard beendete. Im zweiten Kampf gegen Enzo Hörigel konnte Leonard eine Weile den Wurfansätzen seines Gegners ausweichen, jedoch erlag er etwas später einem O-soto-otoshi. Somit wurde Leonard 5. Platz. Trotzdem hat er sich sehr gut geschlagen und für seinen nächsten Wettkampf viele neue Erfahrungen gesammelt. Glückwunsch euch beiden!

Lucas Gerber teilte sich seine Gewichtsklasse -28 kg mit vier Mitstreitern. In seinem ersten Kampf trat er gegen Karl Krause von Motor Mickten an. Diesen warf er auf Waza-ari und durch die anschließende Kuzure-kesa-gatame konnte sich Lucas den Sieg holen. Gegen seinen zweiten Gegner Levi Schönherr von Fair Sport hatte er es sehr schwer. Beide kämpften ohne Wertung die volle Kampfzeit durch. Nun hieß es Fähnchen-Entscheid für die Kampfrichter. Doch sie entschieden sich für Lucas. Den dritten Kampf gewann Lucas wieder durch eine Wurf-Festhalte-Kombination. Erst brachte er Elias Hippler von Grün-Weiß 90 durch einen Schleuderwurf zu Fall und gleich darauf hielt er ihn in einer Kuzure-kesa-gatame. Nun stand nur noch der Kampf gegen Ralf Stötzner von Grün-Weiß 90 an. Diesen konnte Lucas auch für sich entscheiden. Er setzte zweimal einen Koshi-guruma-ähnlichen Wurf an und holte sich damit einen verdienten 1. Platz. Sehr gut!

In der Gewichtsklasse -29 kg stellte sich Marcel Kernchen zuerst Johann Hänsch von Motor Mickten. Durch einen O-soto-gari konnte er sich einen Waza-ari holen, der ihm dann nach voller Kampfzeit den Sieg einbrachte. Im zweiten Kampf musste Marcel gegen Anton Hofmann vom JV Dresden ran. Dieser Gegner erwies sich als ein schwerer Brocken. Trotzdem ließ sich Marcel nicht beirren und gewann den Kampf mit zwei Yukos, die er für einen O-goshi und einen O-soto-gari bekam. In seinem letzten Kampf gegen Hans Kiwitt vom JV Dresden zeigte sich Marcel weiterhin sehr aktiv, doch leider sah er den Harai-goshi seines Gegners nicht kommen und fiel so auf einen Ippon. Trotzem hat er sich durch seine starken Kämpfe den 2. Platz vollkommen verdient. Klasse!

Mit der am stärksten besetzten Gewichtsklasse hatte es Josef Ritter zu tun. Er teilte sich die -32 kg mit sechs weiteren Startern. Seinen ersten Kampf bestritt er mit Adolar Kaule von Grün-Weiß 90. Josef versuchte viele Wurfansätze durchzubringen, doch leider hielt sein Gegner immer dagegen. Aber dieser konnte selber auch keinen Punkt erzielen. Somit kam es zum Fähnchen-Entscheid und die Kampfrichter entschieden sich für Josef. Nun musste er gegen Moritz Mutze von Motor Mickten ran. Diesen Kampf verlor er leider, da er durch einen O-goshi seines Gegners zu Boden ging. In seinem anschließenden Kampf hatte Josef nicht viel mehr Glück. Er wurde von seinem Gegner Anton Paschke vom JV Dresden zu Boden geschleudert und geriet dort in eine Kuzure-kesa-gatame. Trotz vieler Versuche, der Festhalte zu entkommen, hielt sein Gegner fest. Somit belegte Josef den 5. Platz. Glückwunsch!

In der Gewichtsklasse -35 kg startete Marco Handtusch. Gegen seine ersten beiden Gegner hatte Marco kaum eine Chance. Philipp Schlossig von Motor Mickten beendete den Kampf nach zehn Sekunden mit einem O-soto-gari noch bevor Marco irgendwie zugreifen konnte. Gegen Bjarne Jacobsen von Fair Sport lief es nicht besser. Der Kampf begann, Marco wollte sich gerade einen Griff erarbeiten und schon lag er durch einen O-goshi darnieder. Trotzdem ließ sich Marco nicht den Mut nehmen und ging mit voller Energie in seinen dritten Kampf gegen Ole Gattwinkel von Motor Mickten. Diesmal sollte der Kampf ein wenig länger gehen als die anderen beiden zuvor. Marco konnte mit einem Yuko durch einen Uki-goshi in Führung gehen, doch leider holte sein Gegner den Punkt auf und schloss gleich darauf noch eine Mune-gatame an mit der dieser dann gewann. Doch voller Willensstärke trat Marco gegen seinen letzten Gegner Eric Broscheit von FairSport an. Diesmal sollte sein Kämpfen belohnt werden. Mit einem sauberen Uki-goshi holte sich Marco den Sieg und den 3. Platz. Prima!

Unser letzter U11er Pascal Gaulke startete in der -46 kg. Hier hatte er nur einen Gegner. Er kämpfte gegen Tom Spiegel von Motor Mickten und gewann den Kampf über die volle Kampfzeit mit einem Waza-ari, den er für einen O-soto-gari bekam. Somit haben wir zum Abschluss noch einen tollen 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass wir sehr stolz darauf sind, dass so viele mit zu dem Wettkampf gekommen sind. Und wenn sich auch nicht immer ein Sieg ergeben hat, haben alle super gekämpft. Und wie gesagt, man lernt immer dazu. 😉



ZUSAMMENFASSUNG

Name / Gewichtsklasse / Teilnehmer / Kämpfe-Siege-Niederlagen / Platz

U 14:

Isabell Kernchen / -48kg / 5 / 4-2-2 / 3.

Richard Kleint / -31kg / 2 / 1-1-0 / 1.

Georg Seeger / -37 kg /3 / 2-0-2 / 3.

Jonas Hopke / -40kg / 2 / 1-0-1 / 2.

Benjamin Kurz / -40 kg / 2 / 1-1-0 / 1.

Eric Fischer / +60 kg / 3 / 2-1-1 / 2.

U 11:

Rebecca Engel / -26 kg / 4 / 3-1-2 / 3.

Emma Wenk / -28 kg / 4 / 3-1-2 / 3.

Johanna Liepke / -28 kg / 4 / 3-2-1 / 2.

Anna Hickmann      / -30 kg / 4 / 3-1-2 / 3.

Lea Fischer / -54kg / 1 / – / 1.

NiclasOpitz / -24 kg / 2 / 1-0-1 / 2.

Fabian Bräkow / -27 kg / 6 / 2-0-2 / 5.

Leonard Morgenschweis / -27 kg / 6 / 2-0-2 / 5.

Lucas Gerber / -28 kg / 5 / 4-4-0 / 1.

Marcel Kernchen / -29 kg / 4 / 3-2-1 / 2.

Josef Ritter / -32 kg / 7 / 3-1-2 / 5.

Marco Handtusch / -35 kg / 5 / 4-1-3 / 3.

Pascal Gaulke / -46 kg / 2 / 1-1-0 / 1.

Tasmin

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen