Jugendturnier Crimmitschau 8.9.2019

9. September 2019 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Sonntag fuhren wir mit 15 Teilnehmern zum 2. Tag des Jungendturnier des JC Crimmitschau.  Heute waren die Altersklassen U13, U15 und U18 dran.

Mit 160 Teilnehmern aus 20 Vereinen war das Turnier nicht allzu voll, aber  die meisten Gewichtsklassen waren gut genug besetzt, so dass jeder mindestens 2 Kämpfe hatte.

Die U13 wurde in Gewichtsnahe 3er Pools eingeteilt. Wir stellten hier insgesamt 6 Teilnehmer:

Luise startete in der Gewichtsklasse -33,7 Kg mit 3 weiteren Teilnehmern. Im ersten Kampf erhielt ihre erfahrene Gegnerin einen Waza-ari und konnte Luise anschließend mit einer Yoko-shiho-gatame halten. Gegen ihre nächste Gegnerin startete Luise gleich sehr aktiv, wurde aber bei einem O-soto-otoshi Ansatz gekontert. Auch ihren letzten Kampf musste sie leider, durch einen O-soto-otoshi ihrer Gegnerin, abgeben. Somit wurde Luise 3. Platz.

Die Gewichtsklasse -45,7 Kg teilte sich Leoni mit 2 weiteren Startern. Ihren ersten Kampf musste sie leider durch einen Waza-ari mit anschließender Kesa-gatame abgeben. In ihrem zweiten und damit letzten Kampf stand Leoni einer etwas größeren und erfahreneren Kämpferin aus Teplice gegenüber. Leoni konnte anfangs gut dagegenhalten, musste sich jedoch ihrer Gegnerin geschlagen geben. Somit ein 3. Platz für Leoni.

Anni hatte in ihrer Gewichtsklasse -47,5 Kg 3 weitere Teilnehmerinnen. In ihrem ersten Kampf stand sie einer Grün-Gurtin gegenüber. Diese konnte ihre Erfahrung ausspielen und warf Anni mit einem O-soto-gari. In ihrem zweiten Kampf rutschte sie leider in eine Festhalte, welche ihre Gegnerin bis zum Schluss halten konnte. Ihr letzter Kampf ging über die volle Kampfzeit. Anni zeigte eine gute Leistung in einem ausgeglichenen Kampf, welchen sie knapp in der Kampfrichterentscheidung verlor. Damit ein 3. Platz für Anni.

Henry startete mit 3 weiteren Teilnehmern in der Gewichtsklasse -32 Kg. Im ersten Kampf musste er sich seinem Gegner vom JC Crimmitschau geschlagen geben, nachdem dieser Henry mit einem O-soto-gari warf, und die anschließende Festhalte bis zum Schluss halten konnte. Auch im zweiten Kampf rutschte Henry in eine Festhalte aus der er nicht mehr herauskam. Seinen dritten und damit letzten Kampf musste er leider ebenfalls abgeben, nachdem er aus der Kesa-gatame seines Gegners nicht herauskam. Dadurch ein 3. Platz für Henry.

Dominik teilte sich die Gewichtsklasse -41,2 Kg mit 3 weiteren Teilnehmern. Er konnte seinen ersten Gegner, vom TSV Lichtenberg, mit einem Konter überraschen, und erhielt dafür einen Ippon. In seinem nächsten Kampf fiel Dominik auf zwei Ippon-seoi-nage, wofür sein Gegner jeweils einen Waza-ari erhielt. Gleich am Anfang seines dritten Kampfes erhielt Dominiks Gegner einen Waza-ari, wieder für einen Ippon-seoi-nage. Aber er gab nicht auf und konnte, durch einen Konter mit anschließender Festhalte, den Kampf noch für sich entscheiden. Somit ein 2. Platz für Dominik.

Moritz ging in der Gewichtsklasse -57 Kg, mit insgesamt 4 Teilnehmern, an den Start. Seinen ersten Kampf bestritt er gegen einen Orange-Grün-Gurt vom SV Sachsenwerk. Dieser konnte Moritz in eine Kesa-gatame nehmen, aus der er nicht herauskam. Seinen zweiten Gegner, der ebenfalls vom SV Sachsenwerk kam, konnte Moritz dominieren. Vor Ablauf der Kampfzeit konnte keiner der beiden eine Wertung erzielen. Dadurch dass Moritz aktiver den Kampf bestritten hatte, konnte er die Kampfrichterentscheidung gewinnen. Seinen letzten Kampf musste Moritz leider abgeben, nachdem sein Gegner ihn konterte. Dadurch ein guter 3. Platz für ihn.

 

In der U15 traten von uns 4 Kämpfer an.

Tobias hatte in seiner Gewichtsklasse bis 46kg vier Gegner. Seine ersten beiden Kämpfe gegen Gegner aus Altenburg und Rodewisch verlor er beide durch einen Kata-guruma und anschließende Festhalte durch seine Gegner. Im dritten Kampf konnte sein höhergraduierterer Gegner vom JSV Zwickau Waza-aris für einen Osoto-gari und einen starken Hiza-guruma erzielen. Den letzten Kampf gewann Tobias kampflos da sein Gegner verletzt war. Er erzielte dadurch einen 3. Platz.

Leif hatte nur zwei Gegner in der Gewichtsklasse bis 43kg. Seinen ersten Kampf verlor er leider nach einem langen Armhebel durch seinen tschechischen Gegner aus Teplice im Boden. In seinem zweiten Kampf gegen einen sehr defensiven Gegner konnte er nach mehreren Tani-otoshi-ansätzen mit diesem Wurf punkten und gewann den Kampf.  Damit belegte er den 2. Platz.

Damian hatte eine größere Gruppe in der +66kg mit insgesamt sechs Startern. Im ersten Kampf hatte er zunächst noch Probleme. Jedoch konnte er diesen gegen einen Gegner vom PSC Pautzen schließlich doch noch gewinnen durch einen starken Griff und einen Tani-otoshi. Im zweiten Kampf konnte er gegen einen Gegner aus Rodewisch vieles besser machen und gewann diesen mit einem Osoto-gari und einem Tani-otoshi. Als erster aus seinem Pool trat er nun gegen den zweiten aus dem anderen Pool aus Altenburg an. Der Kampf war sehr ausgewogen aufgrund eines ebenfalls starken Griffes seines Gegners. Deshalb ging es in den Golden Score. erst kurz vor Ende konnte Damian einen Hebel ansetzen. Dieser wurde jedoch irrtümlicher Weise vom Kampfrichter abgebrochen. Im anschließenden Hantai (Schiedsrichterentscheid) konnte Damian den Kampf allerdings trotzdem für sich entscheiden und erreichte das Finale gegen einen Gegner vom PSC Bautzen. Dort beging er allerdings wieder seinen anfänglichen Fehler und musste sich durch einen Osoto-gari geschlagen geben. Dennoch erreichte er einen starken zweiten Platz.

Finn hatte in seiner Gewichtsklasse, der bis 34kg, keine Gegner, weshalb er nur Freundschaftskämpfe machen konnte und einen ersten Platz hatte. Seinen ersten Freundschaftskampf gegen einen Gegner aus der bis 37kg vom Döbelner SC gewann er sehr schnell mit einem Tani-otoshi. In seinem zweiten Kampf gegen einen Gegner aus der bis 40kg aus Rodewisch machte sich der deutliche Gewichtsunterschied bemerkbar. Er fiel zweimal auf Uchi-mata und verlor somit den Kampf.

 

In der U18 konnten wir 5 Teilnehmer stellen.

Anna, als einziges Mädchen trat -63kg an. Hier hatte sie zwei Gegnerinnen. Im ersten Kampf gegen ihre Gegnerin aus Lichtenberg (blauer Gürtel) fiel sie auf einen tiefen Seoi-nage und musste dafür einen Waza-ari gegen sich einstecken. Der eigene Griff saß anschließend eigentlich gut, aber die Angriffe waren nicht konsequent genug und so musste Anna den Kampf abgeben. Im zweiten Kampf gegen eine gelb-orange Gurtin aus Rodewisch wurde sie auch von einem O-soto-gari der Gegnerin überrascht und lag mit Waza-ari im Rückstand. Mit zwei eigenen Waza-ari für einen Fußwurf und einem Konter nach hinten, konnte sie den Kampf aber für sich entscheiden. Damit 2. Platz für Anna.

Ludwig und Nico traten -66kg an. Hier waren insgesamt  7 Teilnehmer am Start. Ludwig starte in einem 4 er Pool. Sein erster Gegner war ein Grüngurt aus Bautzen. Dieser hatte einen starken Nackengriff, aber Ludwig konnte gut mitkämpfen. Im Übergang vom Stand zum Boden nutzte sein Gegner aber die Chance zum Wurf auf Ippon. Den zweiten Kampf gegen einen weiteren Grüngurt musste er mit O-uchi-gari abgeben. Den dritten Kampf konnte er mit Koshi-Guruma für sich entscheiden, aber mit dem 3. Platz im Pool war er damit raus.

Nico gewann seinen ersten Kampf gegen einen Orange-Grün Gurt mit einem wirklich astreinen Tomoe-Nage. Den nächsten Kampf musste er durch einen tiefen Seoi-ange abgeben und stand daraufhin im Halbfinale. Hier ist er seinem Gegner (grüner Gürtel) leider direkt auf den Wurf draufgerannt. Damit  belegte Nico den 3. Platz.

Fabian kämpfte -60kg und hatte 4 Gegner. Seinen ersten Gegner (grüner Gürtel)  besiegte er mit zwei Waza-ari für schöne Fußtechniken. Sein nächster Gegner war ein Braungurt aus Lichtenberg, der es ihm mit seinem Griff schwer machte und auf einen tiefen Seoi-nage warf.  Der Blaugurt aus Crimmitschau warf ihn mit Hiza-Guruma und nahm ihn anschließend in die Festhalte. Fabian konnte sich aber noch rechtzeitig befreien, musste sich am im Kampfverlauf einem weiteren tiefen Seoi-nage geschlagen geben. Auch seinen letzten Kampf musste er mit dem gleichen Wurf abgeben, obwohl der Griff gut war und er gut mitkämpfen konnte. Fabian belegte den 3. Platz. Trau dir selber mehr Angriffe zu, dein Griff sitzt!

Lukas hatte -50kg 2 Gegner. Sein erster Gegner war ein Grüngurt aus Lichtenberg, den er ziemlich schnell auf einen schönen Ippon warf. Sein 2. Gegner trug ebenfalls den grünen Gürtel und machte es ihm schwerer. Lukas Wurfansätze waren gut, aber nicht konsequent genug bzw. fehlte der notwendige Zugarm. Er musste sich einem (zugegebenermaßen sehr schönen) Ippon seines Gegners geschlagen geben. Damit belegte Lukas den 2. Platz.

In der Pokalwertung belegten wir keinen der vorderen Plätze. Alles in allem kann man sagen, dass es den meisten Kämpfern heute an Selbstvertrauen mangelte. Einige sind nach längerer Verletzungspause wieder in den Wettkampfbetrieb eingestiegen und da ist es nicht schlimm, wenn man nicht sofort alle Kämpfe gewinnt. Aber traut euch die gelernten Techniken konsequent durchzuziehen, dann besteht auch weniger Kontergefahr. Gerade die U18 konnte zeigen, dass sie gelernt hat den gegnerischen Nackengriff auch zu verhindern. Also probiert beim Randori im Training verschiedene Techniken, damit ihr im Wettkampf dann auch selber stärker angreifen könnt!

Fabian, Richard, Maria

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Luise U13 -33,7 4 3 0 3 3.
Leoni U13 -45,7 3 2 0 2 3.
Anni U13 -47,5 4 3 0 3 3.
Henry U13 -32 4 3 0 3 3.
Dominik U13 -41,2 4 3 2 1 2.
Moritz U13 -57 4 3 1 2 3.
Tobias U15 -46 5 4 1 3 3.
Leif U15 -43 3 2 1 1 2.
Damian U15 66 6 4 3 1 2.
Finn U15 -34 1 0 0 0 1.
Anna U18 -63 3 2 1 1 2.
Ludwig U18 -66 7 3 1 2
Nico U18 -66 7 3 1 2 3.
Fabian U18 -60 5 4 1 3 3.
Lukas U18 -50 3 2 1 1 2.

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen