Challenge-Cup U11/U14/U17 Kamenz

24. September 2011 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am heutigen Samstag machten sich 9 Starter der SG Weixdorf auf den Weg zum gut besuchten Challenge-Cup nach Kamenz.

Mit von der Partie waren Nils Beyer, Hauke Estel, Richard Kleint, Konrad Strünzel, Jonas Hopke (alle U11), sowie Georg Seeger, Konstantin von Jagow, Oskar Feldmann und Benjamin Kurz (alle U14), sowie André Nossol als KaRi.

Insgesamt waren 220 Starter aus 24 Vereinen anwesend.

Dieser Ansturm hatte den Ausrichter auch kurzfristig veranlasst die „Location“ zu wechseln, was glücklicherweise zu keinerlei Problemen führte.



Die drei startetenden Altersklasse U11, U14 und U17 wurden auf vier Matten bewältigt und der Ablauf war ohne Pausen ziemlich reibungslos.

Das Starterfeld bestand hauptsächlich aus bekannten regionalen Gesichtern, aber auch einige Brandenburger Kämpfer hatten sich eingefunden, ebenso Judoka aus Teplice und Litomerice (CZ).

Damit war das Starterfeld insgesamt doch ganz schön hart und in einigen Gewichtsklassen auch groß.

Zum Beispiel bei Richard, der in der U11 -31 kg mit 19 weiteren Startern um Podestplätze rang. Charakteristisch für unseren Verein an diesem Tag griff Richard sich KEIN Freilos – kein Weixdorfer tat dies – und startete gegen den Zittauer Schostek und legte hohes Tempo vor, das seinem Gegner auch einen Passivitätsshido einbrachte, dennoch waren seine eigenen Angriffe im Durchschnitt wirkungsloser als die seines Gegners und damit verlor Richard nach Ablauf der Kampfzeit per Kampfrichterentscheid.

Auch seinen zweiten Kampf ging Richard über die volle Zeit, allerdings musste er selbst drei Shidos für Nackengriff einstecken!! Das hätte ein übles Ende nehmen können! Nahm es im Prinzip auch, denn Richard holte den Waza-Ari-Rückstand nicht mehr auf. Schade und ein wenig unnötig.

Damit schied er aus.

Bis 33 kg (19 TN) starteten sowohl Hauke als auch Nils. Beide natürlich mit Vorkampf.

Nils gegen den gelb-orange-Gurt Schiller von DD Mitte, dem er in der Kesa-gatame unterlag.

Anschließend war er gegen den Coswiger Tax sehr aktiv und angriffsstark, wurde aber in einem unachtsamen Moment voll ausgekontert. Schade!

Hauke verlor im Auftaktkampf gegen den Chemnitzer Orangegurt Großer in der Festhalte, konnte aber das zweite Duell gegen den Boxdorfer Krause im Hantei für sich entscheiden.

Im dritten Kampf gegen den Pirnaer Richter zeigte er starke Eindrehtechniken, musste aber dennoch einen Konter-Yuko einstecken und landete in einer sicheren Festhalte und schied damit aus.

Jonas startete in der -38 kg-Klasse mit 8 Teilnehmern. Der weiß-gelb-Gurt Warraich aus Leutersdorf konterte ihn mit O-Soto-Otoshi auf Ippon, dafür konnte Jonas das Duell gegen den Kamenzer Sünder mit zwei O-Soto-Garis für sich entscheiden. Der erste brachte Waza-Ari, der zweite den Punkt.

Damit stand Jonas im Kampf um Platz 3, der eeeeeeeeeeeeeeeewig auf sich warten ließ. Nachdem Jonas schon fast nicht mehr daran glaubte noch dranzukommen, wurde er gegen Malinowski aus Bautzen aufgerufen. Gegen den gelb-orange-Gurt sah es erst schlecht aus, als nach einigem Wirbeln ein Waza-Ari gegen Jonas fiel. Aber Jonas fing sich, zeigte Steher-Qualitäten und beendete seinerseits mit Seoi-Otoshi und Kesa-Gatame und durfte sich damit über den dritten Platz und eine Medaille freuen.

(Da die Listenführer den Kampf zwischenzeitlich von Matte 4 auf Matte 1 verschoben hatten, wurde Jonas noch mal aufgerufen, aber Malinowski lag zu dieser Zeit schon zu Hause auf dem Sofa 😉 )

Konrad startete in der Gruppe der schweren Jungs über 53 kg.

Hier waren noch zwei weitere Starter anwesend. Vom gelb-orange-Gurt im blauen Anzug Eric Teichert von Blau-Weiß Vetschau wurde Konrad buchstäblich in drei Sekunden überrannt.

O-Soto-Gari und Schluss. Und dann begann für Konrad eine ähnlich lange Zeit des Wartens wie für Jonas.

Nach circa 3 Stunden fand der zweite Kampf gegen den Bautzner Max Ivert statt, den Konrad mit zwei Yukos – einen für Wurf, einen aus Shidos seines Gegners – gewann.

Damit belegte Konrad den zweiten Platz!

Die Jungs der U14 wurden als letzte noch nach der U17 eingestreut, aber dann Schlag auf Schlag.



Warten…

Benni startete – 37 kg (10 Teilnehmer) und hatte natürlich kein Freilos.

Direkt ging es gegen den Freitaler Gelbgurt Jeschke den er mit Waza-Aris für Harai-Goshi wegputzen konnte. Aber dann wurden die Gegner merklich härter. Der orange-grün-Gurt Scheiner (Chemnitzer PSC) dem er im Hebel erlag und der orange-grün-Gurt Witt aus Freital, der mit Wurf und Festhalte punkten konnte, schienen ältester Jahrgang U14 zu sein. Benni hingegen jüngster.

Damit schied er leider aus.

Georg hatte in der -34 kg-Klasse mit 8 Gegnern zu kämpfen – ohne Freilos versteht sich!

Im Auftaktkampf gegen den Zittauer orange-grün-Gurt Kloß fiel er auf Seoi-Nage.

In der Trostrunde gab er aber nicht auf, sondern warf den Hellerauer Müller auf Waza-Ari, wobei dieser sich aber anscheinend verletzte und nicht weiterkämpfen konnte.

Im nächsten Kampf gegen den Orangegurt Goschler aus Rammenau zeigte Georg gute Reflexe im Boden, entging Yoko-Shio-Gatame und Sankaku, musste sich letztendlich aber knapp mit zwei zu einem Yuko geschlagen geben.

Damit blieben noch Oskar und Konstantin, beide in der -50 kg, die mit 8 Teilnehmern besetzt war.

Beide starteten furios. Oskar konterte den mehr als einen Kopf größeren Bautzner Grüngurt Jagel auf Ippon aus, Konstantin punktete voll wach, fit und auf den Punkt motiviert gegen den Orangegurt Neumann (BW Vetschau) mit Uchi-Mata-Gaeshi!

Leider gaben beide anschließend das Halbfinale ab.

Oskar musste sich dem Tschechen Bajan (Teplice) beugen und fiel auf Koshi-Guruma, Konstantin geriet in einen Schlüssel des Freitalers Mewes.

Wenigstens standen sie im Kampf um Platz 3 nicht gegeneinander!

Oskar konnte gegen den wiederum viiiiel größeren Orangegurt Reichelt (Zittau) mit Ko-Uchi-Maki-Komi einen Waza-Ari erringen und abschließend sogar mit einem Hebel siegen! Damit blieb ihm der dritte Platz!



Konstantin hatte weniger Siegesglück und musste gegen Oskars ersten Gegner Jagel (Bautzen) ran. Er konnte seinen Gegner kurzzeitig in die Festhalte nehmen, lag kurz darauf aber selbst drin, konnte sich aber wiederum befreien. Nach einem Waza-Ari für einen Ko-Soto-Gake-Konter sah es gut für uns aus, leider erlag er am Ende dem Bautzner doch in der Festhalte. Damit ein fünfter Platz für Konstantin.



Andrea war Einkaufen und hat Eis mitgebacht!

Nach kurzer Pause ging es zur Siegerehrung wo es Medaillen und Sachpreise für die Erstplatzierten gab.

Auch schicke Pokale für die Mannschaftssieger der jeweiligen Altersklassen wurden aufgefahren, leider hatten wir hier wenig mitzureden.

Somit ging ein qualitativ und zahlenmäßig stark besetztes Turnier zu Ende und wer eine Medaille erringen konnte, darf zurecht stolz darauf sein!

Maks

Zusammenfassung:

Name / AK / GK / TN / Kämpfe (ges./gew./verl.) / Platz

Nils Beyer      U11     – 33     19     2     0     2     –

Hauke Estel     U11     – 33     19     3     1     2     –

Jonas Hopke     U11     – 38     8     3     1     2     3.

Richard Kleint     U11     – 31     20     2     0     2     –

Konrad Strützel     U11     + 53     3     2     1     1     2.

Georg Seeger     U14     – 34     9     3     1     2     –

Benjamin Kurz     U14     – 37     10     3     1     2     –

Oskar Feldmann     U14     – 50     8     3     2     1     3.

Konstantin von Jagow     U14     – 50     8     3     1     2     –

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen