Bezirkspokal U9

17. November 2015 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

In der U9 wurde die SG Weixdorf durch zehn junge Kämpfer vertreten. Für die meisten von ihnen war es die erste Teilnahme an einem offiziellen Wettkampf überhaupt. Zur Aufregung kam nun noch ein ungewohntes Umfeld und die teilweise sehr lange Wartzeit hinzu. Umso beeindruckender war der Kampfgeist, den sie an den Tag legten. Nach anfänglicher Überraschung über die Intensität der Gegenwehr, begriffen sie schnell, wie der Hase läuft und versuchten kräftig mitzumischen. Das das noch nicht immer so perfekt klappte, liegt in der Natur der Sache. Um sich in einem großen Teilnehmerfeld erfolgreich zu behaupten bedarf es neben Talent und Kampfgeist auch Erfahrung und Technik – und daran arbeiten wir ja gerade.

Alle Kämpfer dürfen stolz sein, da sie in ihrem ersten Wettkampf Kämpfe ablieferten, die oft über die volle Kampfzeit gingen. Sie waren tapfere Judoka, die versuchten, wenn schon kein Sieg drinn war, es ihrem Gegner zumindest möglichst schwer zu machen. Insgesamt erreichten sie im starken Teilnehmerfeld zwei Dritte und drei Fünfte Plätze.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Besprechung“

 

Valentin Weih (U9,-31kg, 13 Teilnehmer) traf als Erstes auf Nikita Tokarev vom JC Leipzig (weiß-gelber Gürtel). Beide haben viel geschoben und gestemmt, aber Valentin bekam dafür einen Shido und sein Gegner erhielt im Laufe des Kampfes noch 2 Yukos und einen Waza-ari und verlor somit nach Ablauf der Zeit. Im 2. Kampf gegen einen Gelbgurt versuchte er sich selber an mehr Eindrehtechniken, verlor aber durch einen Ippon seines Gegners. Damit schied er aus, konnte aber wertvolle erste Wettkampferfahrung sammeln.

Felix Körner (U9,-26kg, 21 TN) nahm heute auch zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. Sein erster Gegner hieß Vincent Schröter und trug den weiß-gelben Gürtel. Beide hängten sich immer abwechselnd zum O-soto-otoshi rein, mit dem sein Gegner am Ende erfolgreicher war. Damit landete Felix in der Trostrunde und sein Gegner dort warf ihn 2-mal mit einem Wurf auf Yuko und nahm ihn anschließend in die Festhalte. Beim ersten Mal konnte Felix sich noch ganz stark vor Ablauf der 20 Sekunden (=Ippon) befreien, beim 2. Mal nicht mehr. Damit schied auch er aus.

Ferdinand Baum (U9, -35kg, 9TN) hatte nicht wie (fast) alle anderen aus seiner Gewichtsklasse ein Freilos und traf zuerst auf Johann Kroker (KSV Pulsnitz) (weiß-gelber Gürtel). Er zeigte hier starken Kampfgeist, unterlag seinem Gegner aber nach Ablauf der Zeit mit Waza-ari. Im 2. Kampf gegen einen weiß-gelb Gurt verlor er vorzeitig durch einen O-soto-otoshi seines Gegners und schied damit aus.

Dominik Lahmann und Till Wedemann kämpften beide bis 28kg (U9, 14 TN). Dominik bekam es im ersten Kampf mit Ismail Bestyev (weiß-gelb) zu tun. Beide hängten sich auch hier vor allem zu einem O-soto-otoshi rein, für den sein Gegner einen Yuko bekam und Dominik in die Festhalte nahm und verlor. Danach ging es in der Trostrunde weiter. Im 2. Kampf gegen einen Weiß-Gelb Gurt setzte er den Hinweis um, auch mal O-Goshi zu werfen. Dafür bekam er einen Yuko und nahm seinen Gegner direkt darauf in die Festhalte und gewann souverän. Im nächsten Kampf bekam er 2 Shidos (Strafen) für Nackengriff, sicherte sich aber einen Yuko-Vorteil über die ganze Zeit und gewann wieder. Der Kampf gegen Jonas Schmidt (Zittau) war sehr ausgeglichen und beide sammelten abwechselnd Yukos für Techniken nach hinten und nach vorn. Dominik lag nach Ablauf der Zeit vorn und gewann erneut. Nachdem er sich so souverän durch die Trostrunde gekämpft hatte, stand er im Kampf um Platz 3 und gewann diesen erneut mit Yuko-Vorteil. Damit ein spektakulärer 3.Platz für Dominik bei seinem ersten Wettkampf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Till traf zuerst auf Valentin Hoffmann (DSV Grün-Weiß e.V) mit weiß-gelben Gürtel und besiegte diesen souverän mit Ippon für O-soto-otoshi. Den 2. Kampf gegen Arthur Köhler vom JC Leipzig gewann er mit Waza-ari für O-Goshi (die großen Techniken nach vorne funktionieren auch!!!). Im 2. Kampf stand er im Halbfinale einem Gelbgurt gegenüber und verlor hier durch eine Festhalte seiner Gegners. Im Kampf um Platz 3 traf er auf Dominiks ersten Gegner Ismail Bestyev und verlor hier unglücklich nur durch einen Strafe. Damit aber trotzdem ein guter 5.Platz.

Leoni Lahmann (U9, -27kg, 5TN) hatte heute mit 4 Kämpfen auch richtig viel zu tun. Zwar verlor sie alle Kämpfe in der Festhalte, aber man konnte in jedem Kampf eine Steigerung der eigenen Ansätze bzw. des Kampfwillens sehen und nicht jede Festhalte der Gegnerinnen führte gleich zum Erfolg. Leoni befreite sich des Öfteren und zeigte, dass sie die gelernten Befreiungen aus der Gürtelprüfung auch im Wettkampf umsetzen kann. Jetzt muss sie vor allem im Stand selber noch mehr Ansätze bringen und dann klappt es beim nächsten Wettkampf auch mit einem Sieg und einem Platz auf dem Treppchen. Heute gab es den 5. Platz für Leoni.

Titus Wünsch (U9, -42kg, 3 TN) kämpfte zuerst gegen Jonas Otto aus Rammenau. Beide kämpften wirklich stark und Titus konnte sich aus einer Festhalte befreien nachdem sein Gegner einen O Goshi angesetzt hatte. Sein Gegner sammelte einen Yuko und einen Waza-ari für O-soto-Otoshi, aber Titus konnte ebenfalls eine Waza-ari-Wertung für einen O-soto-otoshi erringen. Nach Ablauf der Zeit lag sein Gegner dann denkbar knapp mit Yuko vorn. Sein 2. Gegner war Ben Ebert aus Dippoldiswalde. Sein Gegner trug den Weiß-Gelben Gürtel und war ein Stückchen größer als Titus. Ich habe das Ergebnis der dritten Begegnung in dieser Gewichtsklasse nicht mitbekommen, aber am Ende belegte Titus den 3.Platz. Und ich glaube bei seinem ersten Wettkampf mit einem Sieg von der Matte zu gehen ist mindestens genauso viel Wert.

Paul Glogner und William Konen (U9, -38kg, 8TN) mussten besonders lange warten, bis sie mit kämpfen dran waren. Im ersten Kampf traf Paul auf den großen Weiß-Gelb-Gurt Fritz Gnauck aus Rammenau. Dieser besiegte Paul mit einem Wurf und anschließender Festhalte. Hier hat Pauls 2. Hand am Rever meist noch gefehlt. Im nächsten Kampf besiegte er seinen Gegner mit einer Festhalte. Vorher hatte er aber auch im Stand bereits einige Yukos gesammelt und sein Können gezeigt. Damit stand er schon im Kampf um Platz 3 erneut gegen einen Weiß-Gelb Gurt. Sein großer Gegner erhielt einen Yuko für Seoi-nage. Danach war Paul vorsichtiger und verteidigte die Angriffe seines Gegners im Stand sehr gut und war im Boden mit verschiedenen Umdreher-Techniken fast erfolgreich. Am Ende reichte seinem Gegner der Yuko und Paul belegte einen guten 5. Platz.

William traf auf Luis Rodig (Weiß-Gelb), ebenfalls aus Rammenau. Beide setzten nur Fußtechniken an und sein Gegner war zweimal mit Waza-Ari erfolgreich und holte sich damit den Sieg. Sein 2. Gegner trug den gelben Gürtel und war ziemlich stark. Auch er warf William zweimal auf Waza-ari (mit O Goshi), aber William zeigte zuvor im Boden starke Ansätze. Damit schied er aus.

 

gruppenfoto

 

Zusammenfassung:

Name – Altersklasse – Gewichtsklasse – Teilnehmer – Kämpfe/Siege/Niederlagen – Platz

Weih, Valentin U9 31 13 2 2
Körner, Felix U9 26 21 2 2
Baum, Ferdinand U9 35 9 2 2
Lahmann, Dominik U9 28 14 5 4 1 3.
Wedemann, Till U9 28 14 4 2 2 5.
Lahmann, Leonie U9 27 5 4 4 5.
Wünsch, Titus U9 42 3 2 1 1 3.
Glogner, Paul U9 38 8 3 1 2 5.
Konen, William U9 38 8 2 2

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen