Bezirksmeisterschaften Männer/Frauen `07 in Dresden

10. September 2007 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

An diesem Sonntag trafen sich fünf Weixdorfer Kämpferinnen und Kämpfer um an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften teilzunehmen, die dankenswerter Weise auch noch in Dresden waren.

Mit dabei waren: Anne Liepke, Antje Keil, Maria Weidner, Max Sieger und Martin Weiher.

Für alle Frauen war der Wettkampf wieder ein normales Turnier, für die Männer die Qualifikation für die Landesmeisterschaften nächste Woche.

Maria und Antje starteten beide in der – 57 kg-Klasse. Antje hatte im oberen Pool zwei Gegnerinnen, Maria im unteren genauso viele.

Antje startete gegen ihre ständige Gegnerin Tina Hohlefeld aus Kamenz.

Die Kamenzerin legte mit Yuko vor. Antje konnte ebenfalls mit Yuko nachziehen. Nach noch einem Yuko gegen Antje lief schon die letzte Kampfminute und eine Wertung musste her. Antje konnte ihre Gegnerin auch zu Fall bringen, leider gab es dafür aber nur einen Koka.

Ihren zweiten Kampf bestritt Antje gegen Julia Walter aus Freital, und konnte hier vorzeitig mit Ippon für Mune-Gatame siegen.

Damit wurde sie Poolzweite.

Maria startete im unteren Pool gegen Diana Gierth aus Kamenz und musste diesen Kampf abgeben. Ihren zweiten Kampf hatte sie gegen eine Gelbgurtin, und konnte hier zeigen was sie konnte. Im Boden konnte sie sich immer wieder aus Festhalten befreien und gewann am Ende auch mit Ippon für Kesa-Gatame.

Damit wurde auch Maria Poolzweite. Gott sei dank mussten Maria und Antje so nicht aufeinander treffen.

Antje traf in ihrem nächsten Kampf auf die Kamenzerin aus Marias Pool und konnte den Kampf mit zwei Waza-Ari für Wurftechniken vorzeitig beenden. Damit stand sie im Finale.

Maria traf auf Antjes erste Gegnerin und konnte hier lange Zeit mithalten und ihr das Leben schwer machen, bis sie auf Tsuri-Komi-Goshi fiel. Damit war Maria dritter Platz.

Damit war das Finale dieselbe Kampfpaarung wie im ersten Kampf: Antje Keil gegen Tina Hohlefeld. Der Kampf der gleichstarken Kämpferinnen ging wieder denkbar knapp aus. Die Kamenzerin ging mit Koka für einen Gegendreher in Führung und konnte diesen über die ganze Zeit verteidigen. Damit ein denkbar knapper zweiter Platz für Antje.

Anne startete in der – 63 kg-Klasse und hatte hier 4 Gegnerinnen

Im ersten Kampf trat sie gegen die spätere Siegerin Ullmann aus Freital an, hielt sich gut, aber musste den Kampf dann doch vorzeitig abgeben. Den zweiten Kampf gegen eine Gelbgurtin vom SV Sachsenwerk gewann sie souverän. Und auch im 3. Kampf konnte sie gegen eine Orangegurtin vorzeitig als Siegerin die Matte verlassen. In ihrem letzten Kampf musste Anne wiederum gegen eine Freitaler Starterin ran. In den ersten beiden Kampfminuten dominierte Anne klar und ging mit Waza-Ari, Yuko und Koka in Führung. Nun hatte aber Annes Gegnerin im Stand immer öfter gefährliche Gelegenheiten und auch im Boden geriet Anne in eine gefährliche Hebelsituation, konnte dieser aber entrinnen. Leider kommt unverhofft oft und in der nächsten ähnlichen Situation erkannte ihre Gegnerin die Chance und bog Annes Arm lang, sodass sie aufgeben musste.

Am Ende belegte Anne einen dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Max startete in der Gewichtsklasse – 73 kg, wo mit 13 Startern Doppel-KO gekämpft wurde.

Seinem ersten Gegner, dem späteren 2. Platzierten, hatte er wenig entgegen zu setzen und fiel schnell auf Uchi-Mata.

In der Trostrunde traf er als erstes auf einen älteren Braungurt, den Max im Stand aber vor allem im Boden gut im Griff hatte. Nach knapp drei Minuten vergangener Kampfzeit gab sein Gegner dann plötzlich verletzungsbedingt auf. Seinen nächsten Gegner nahm er so eng in eine Festhalte, dass dieser ebenfalls aufgeben musste.

Der dritte Trostrundenkampf fand nun gegen den Bautzner Steffen Pangerl statt. Dieser konnte schnell Waza-Ari erringen und damit stark in Führung gehen. Nachdem Max eine ganze Weile den weiteren Wurfansätzen seines Gegners entgehen konnte, legte er sich am Ende selbst in eine Technik und wurde prompt gekontert.

Jetzt gings nochmal um die Wurst. Der fünfte Platz wurde als Nachrücker für die LEM ausgekämpft. Gegen Förster vom SV Oberes Elbtal konnte Max Ippon erringen. Damit wurde er am Ende fünfter Platz.

Martin hatte sich in der Klasse – 90 kg zu behaupten.

Unglücklicherweise traf er gleich in seinem ersten Kampf auf den späteren Erstplatzierten und hatte demzufolge hier das nachsehen. In der Trostrunde musste er gegen den Boxdorfer Philipp Busch ran. Diesen konnte er schnell durch einen gekonnten Konter (Tani-otoshi) auf Ippon werfen.

Damit stand Martin im Kampf um Platz drei. Sein Gegner war der Zittauer Maik Binsch, auf den Martin schon beim letzten Verbandsliga-Kampftag getroffen war. Damals hatte er noch knapp verloren. Doch heute war Martins Tag. Stark im Griff und in seinen Wurfansätzen konnte Martin den Lockenschopf zweimal auf Waza-Ari werfen und damit siegen. Die Freude am Rand war riesig!

Martin belegte somit einen dritten Platz und fährt damit nächste Woche zu den Landesmeisterschaften.

(Noch zu erwähnen bleiben die beiden Sportler, bei denen während des Kampfes die Raucher-Utensilien aus dem Judogi purzelten. Peinlich, peinlich, Namen werden besser nicht genannt – aber sie gehörten natürlich nicht zur Weixdorfer Fraktion.)

Allen Startern viel Glück bei den LEM am 16.9.07 in Döbeln. Gebt alles!

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen