Bezirksmeisterschaften 2006 Mä/Fr in Kamenz

6. September 2006 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

An diesem Wochenende fanden die Sportbezirksmeisterschaften der Männer und Frauen in Kamenz statt, der erste Wettkampf der Meisterschaftsserie, die letztendlich zu den Deutschen führt.

Für die Männer war es der Qualifikationswettkampf für die Landesmeisterschaften nächste Woche in Bautzen, für die Frauen ein darauf vorbereitendes Turnier.

Insgesamt war der Wettkampf mit 57 männlichen und 10 weiblichen Startern, wie fast jedes Jahr bei den Männern in einigen Gewichtsklassen gut besucht, bei den Frauen wieder gnadenlos unterbesetzt.

Mit dabei waren: Antje Keil, Anne Liepke, Lisa Schiemann, Jonas Warmuth, Philipp und Benjamin Schulz, Max Sieger, Martin Weiher, Robin Herold und Murat Malsagov.

Antje startete in der Gewichtsklasse –57 kg und hatte hier drei Gegnerinnen, wurde aber schon vor Wettkampfbeginn um weitere Freundschaftskämpfe gebeten.

In ihrem ersten Kampf traf Antje auf die Pirnaerin Maria Esche (Strafe muss sein, wenn man nicht für uns startet 🙂 ), die sie mit einer Festhalte besiegte. Im zweiten Kampf gegen Hohlefeld (Bautzen) musste Antje über die volle Zeit kämpfen und verlor durch einen Yuko ihrer Gegnerin. Ihren dritten Pool-Kampf konnte Antje vorzeitig gewinnen. Damit belegte sie einen zweiten Platz.

Von ihren beiden Freundschaftskämpfen gab Antje den ersten im Golden Score ab und konnte den zweiten mit einem tiefen Seoi-Nage und Festhalte gewinnen.

Anne und Lisa starteten aufgrund der geringen Teilnehmerzahl mit zwei anderen Frauen in der Gewichtsklasse +57 kg. Hier wurde dementsprechend Pool gekämpft und beide hatten drei Kämpfe.

Beide konnten gegen eine Blaugurtin vorzeitig und deutlich gewinnen. Gegen die Braungurtin Burkhardt (Bautzen) verloren sie jedoch beide. Den Kampf Anne gegen Lisa, den eigentlich keiner sehen wollte :), entschied Lisa für sich.

Da aber wiederum getrennt in Gewichtsklassen gewertet wurde, belegte Anne einen zweiten und Lisa einen ersten Platz.

Jonas konnte sich glücklicherweise gerade noch so in die –66 kg-Klasse retten, wodurch wir wenigstens einen Starter dort hatten, statt vier in der –73 kg.

Jonas startete mit sieben anderen. Seinen ersten Kampf bestritt er gegen Martin Schmidt vom PSV Bautzen, dem er unterlag. In der Hoffnungsrunde traf er als erstes auf einen ebenfalls reaktionsschnellen Gelbgurt, den er nach einigen nur teilweise erfolgreichen Angriffen, zu Fall bringen konnte.

Damit stand er im Kampf um Platz 3. Da er diesen abgab, musste nun der fünfte Platz ausgekämpft werden. Hier traf er auf Max Hanto von Bautzen, gegen den er leider verlor. Damit belegte Jonas leider den zweiten fünften Platz und verpasste die Qualifikation knapp.

Philipp, Beni und Max starteten alle drei in der Gewichtsklasse – 73 kg, die mit 19 Startern am stärksten besetzt war, kamen aber nicht weit genug um sich zu treffen.

Philipp startete gegen einen Görlitzer Braungurt, Beni gegen Hannes Grusla von Zittau und Max gegen Guido Birnstein vom SV Straßgräbchen. Alle drei Kämpfe wurden mit Ippon abgegeben.

Alle drei scheiterten am Ko-System mit doppelter Trostrunde, in welchem nur die Teilnehmer in die Trostrunde einsteigen, deren Gegner das Finale erreichen.

Und das war bei allen dreien nicht der Fall, weshalb sie mit einem verlorenen Kampf ausschieden.

Martin startete in der Gewichtsklasse – 81 kg, die mit 8 Startern besetzt war. Gleich in seinem ersten Kampf traf er auf den Riesaer Sobbol, einen ausländischen Gelbgurt, der für seine extravagante und starke Kampfweise bekannt war. Nachdem er mehrere Angriffe hatte abwehren können, flog Martin doch auf einen Beinfasser und verlor. Auch in der –81 kg wurde brasilianisches System gekämpft. Martins Gegner zog jedoch ins Finale ein, und so durfte Martin in der Trostrunde nochmals sein Glück versuchen.

Hier traf er auf den zweiten Gegner von Sobbol, einen erfahrenen schon etwas älteren Pirnaer Schwarzgurt, der Martin mit Uchi-Mata auf Ippon warf. Damit schied Martin aus.

Robin startete in der Gewichtsklasse –90 kg und hatte hier bei insgesamt sieben Startern ein Freilos. Damit traf er in seinem ersten Kampf aus Ronny Ruiz, dem im Boden ein Armhebel gelang, dem Robin sich geschlagen geben musste. Da sein Gegner damit ins Finale einzog, durfte Robin in der Trostrunde starten. Hier musste er den ersten Kampf ebenfalls abgeben. Damit errang er wie Jonas einen fünften Platz und musste nochmals um die Qualifikation kämpfen. Im Kampf gegen den Boxdorfer Sven Partsch, gelang Robin der vorzeitige Sieg und damit qualifizierte er sich für die LEM.

Murat hatte in der Gewichtsklasse –100 kg, ausnahmsweise leichte Probleme sich durchzusetzen. Seinen ersten Kampf gewann er wie immer klar und schnell, der zweite Kampf gegen einen Riesaer Braungurt dauerte schon etwas länger und sein Gegner konnte sogar einen Yuko erzielen (hört, hört …), fiel aber letztendlich in hohen Bogen auf Tani-otoshi. Damit belegte Murat den ersten Platz und qualifizierte sich.

Damit fahren nächste Woche vier WeixdorferInnen (+Maria Esche  ) zur Landesmeisterschaft nach Bautzen.

Viel Glück und qualifiziert euch für die Mitteldeutschen!

Zusammenfassung: Name / Gewichtsklasse / Starter / Kämpfe (+Freundschaftskämpfe) / Siege / Niederlagen / Platzierung

Antje Keil – 57 kg 4 3(+2) 2(+1) 1(+1) 2.

Anne Liepke -63 (+57) 4 2(+1) 1 1(+1) 2.

Lisa Schiemann -70 (+57) 4 0(+3) 0(+2) 0(+1) 1.

Jonas Warmuth – 66 kg 8? 4 1 3 7.

Benjamin Schulz – 73 kg 19 1 – 1 –

Philipp Schulz – 73 kg 19 1 – 1 –

Max Sieger – 73 kg 19 1 – 1 –

Martin Weiher – 81 kg 8 2 – 2 –

Robin Herold – 90 kg 7 3 1 2 5.

Murat Malsagov – 100 kg 3 2 2 0 1.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen