Bezirkseinzelmeisterschaften U18/U21 in Straßgräbchen

19. Januar 2015 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am gestrigen Sonntag fanden in Straßgräbchen die vom PSV Kamenz ausgerichteten Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 statt. Für die SG Weixdorf trafen sich Oskar Feldmann, Moritz Riedel, Betreuer Maks und KaRi Martin zu einer finsteren Tageszeit, aber das ist im Winter ja nicht schwer. Die U21 durfte ausschlafen und startete erst mittags.

Als wir in Straßgräbchen ankamen war es inzwischen auch hell, Oskar und Moritz checkten ihr Gewicht und hatten keine Probleme. Also hieß es warten, erst aufs Wiegen, dann auf den Wettkampfbeginn. Nach der Erwärmung wurden die Kampflisten ausgehängt und bei insgesamt 60 Teilnehmern in der ganzen Altersklasse waren wir vom Ergebnis nicht überrascht: Moritz und Oskar kämpften jeweils Doppel-Pool-System, dass heißt es galt als erstes sich im System Jeder-gegen-jeden für das Halbfinale zu platzieren. Alle Halbfinalisten stehen auf dem Treppchen und sind damit für die LEM qualifiziert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Moritz startete -66 kg (8 Teilnehmer) und hatte einen 4er-Pool zu bewältigen, also mindestens drei Kämpfe. Als erstes durfte er gegen Erik Käppler (PSV Kamenz, blau) ran und musste hier nach einem Schleuderwurf und anschließender Kesa-Gatame eine Auftaktniederlage einstecken. Moritz ließ sich nicht unterkriegen und wollte es im nächsten Kampf besser machen. Dazu analysierte er seine Gegner und überlegte sich Wege und Mittel zum Ziel zu gelangen. Gegen Anton Peschel (PSV Freital, orange/grün) konnte er eigene Ansätze zeigen, denen leider die letzte Konsquenz fehlte und fiel auf O-Soto-Gari. Aus der anschließenden Kesa-Gatame konnte er sich mit dem Zeitzeichen befreien, also genau eine Sekunde zu spät. Schade.

Auch im letzten Kampf war Moritz nicht siegreich und Konrad Schneider (PSC Bautzen, grün) konnte mit Uchi-Mata zum Erfolg kommen, obwohl Moritz das richtige Gegenmittel anwendete. Damit war Moritz ausgeschieden.

Allerdings muss man Moritz großen Kampfwillen und gutes Taktieren zugestehen! Auch wenn das Ergebnis nicht wie erhofft war, fand ich Moritz Gedankengänge bemerkenswert. Seine Analysen der Gegner waren treffend und seine Gegenmittel in der Theorie alle richtig! Mach weiter so! Das erste U18-Jahr ist hart.

 

Oskar teilte sich in der Gewichtsklasse -73 kg (7 TN) ebenfalls einen 4er-Pool mit drei Gegnern. Im ersten Kampf konnte er gegen Jan Gläser (JC Spree-Neiße) einen Übergang vom Stand in den Boden verwandeln: nach einem Uchi-Mata seines Gegners fiel dieser auf den Bauch und Oskar erarbeitete sich konsequenz und ruhig eine Kesa-Gatame – ich hoffe das ist aus den letzten Trainings hängengeblieben und war kein Zufall 😉 Richtig gut gemacht!

Im zweiten Duell wurden Simon Mann (Lichtenberger SV, grün) mit O-Soto-Gari oder Harai-Goshi (der Übergang war hier fließend) in kurzer Zeit umgehauen. Auch hier noch die Bemerkung dass Oskar den Gegner erstmal in die Festhalte nahm und auf Sore-Made“ wartete. Genau so und nicht anders!

Und auch im letzten Pool-Kampf gegen Jan Gabriel (PSC Bautzen, blau) war Oskar erfolgreich, diesmal mit De-Ashi-Barai.

Allerdings musste Oskar im Halbfinale eine Niederlage gegen Benny Bruck (Lichtenberger SV, grün) durch eine Armhebeltechnik einstecken durfte sich aber trotzdem über den dritten Platz und die Qualifikation für die Landeseinzelmeisterschaften U18 am 31. Januar in Bautzen freuen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Während die letzten Kämpfe noch liefen, trudelten die wenigen Kämpfer der U21 ein. Leider traten nur 21 Teilnehmer in der gesamten Altersklasse an!

Unsere einzige Starterin Viola war in der Gewichtsklasse -57 kg alleine! Unfassbar! Der Grund ist sicher in der qualifikationsfreien Landeseinzelmeisterschaft zu suchen. Es gab ja schlicht keinen Grund zu den BEM zu erscheinen außer man wollte sich für die neue Serie nochmal warmkämpfen.

Die Gewichtsklasse wurde spontan mit der -63 kg-Klasse verbunden und damit ein 4er-Pool gebildet.

Viola musste als erstes gegen Melanie Schweigler (Arashi Dresden, blau) ran, welche sie nicht wirklich in Bewegung bringen konnte. Ihre Angriffe an der stabilen Gegnerin fruchteten nicht und so musste sie selbst eine Niederlage auf Uchi-Mata hinnehmen. Allerdings konnten wir aus der Niederlage viel lernen: Hätte Viola keine Bogenspannung gehabt („Brücke“), wäre es wohl nur Waza-Ari geworden. Hier können wir im Training also nochmal feinjustieren. So hatte dieser „Übungskampf“ doch einen großen Wert.

Im zweiten Kampf gegen Schneider (PSC Bautzen, braun) lief es schon besser und Viola war mit zwei Waza-Ari für Uchi-Mata und anschließende Kesa-Gatame erfolgreich.

Im dritten Kampf wurde es dann nochmal brenzlig: Gegen Luise Rasch (JV Coswig, orange-grün) geriet Viola in eine Festhalte, aus der sie sich erst nach 19 Sekunden befreien konnte – das war knapp! Anschließend konnte sie selbst mit Uchi-Mata einen schönen Ippon auf die Matte zaubern und das Ergebnis kippen.

Am Ende war die erste Niederlage gegen Schweigler zwar ausschlaggebend für den zweiten Platz, aber dieser ist „über Limit“ ein tolles Ergebnis!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Unsere Boxdorfer Gaststarter Markus Herold und Eckart Schröder waren auch mit von der Partie und hatten mehr oder weniger Kämpfe zu bestreiten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Markus setzte sich in der Gewichtsklasse -66 kg (4 TN) in den ersten beiden Kämpfen taktisch klug und mit schönen Techniken gegen seine Gegner durch bis es zum inoffiziellen Finale zwischen ihm und Adrian Hertel (PSV Kamenz) kam. Beide waren sich ebenbürtig und es war sicher der spannendste und emotionalste Kampf des Tages. Des öfteren mussten die Kampfrichter die Hauptkampfrichter in strittigen Fällen konsultieren und die entscheidende Wertung ging aus einer unübersichtlichen Situation für Adrian hervor. Somit belegte Markus den zweiten Platz und rundete anschließend noch mit einem Sieg im Freundschaftskampf gegen Martin Müller (VfL Riesa, orange) ab.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Eckart hatte in der Gewichtsklasse -73 kg nur einen Gegner (verrückt!) und musste hier eine Niederlage auf Ausheber einstecken. Eine vermutete Nervklemmung ist bis zur LEM in zwei Wochen hoffentlich auskuriert und dann läuft hoffentlich besser!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Damit fahren Oskar und Viola am 31. Januar / 1. Februar zu den Landeseinzelmeisterschaften in Bautzen und hoffentlich noch weiter zu den Mitteldeutschen oder gar Deutschen Einzelmeisterschaften! Viel Erfolg!

 

 

Zusammenfassung:

Name – Altersklasse – Gewichtsklasse – Kämpfe/Siege/Niederlagen

Haupt, Viola U21 57/63

4

3

2

1

2.

Riedel, Moritz U18 66

8

3

3

7.

Feldmann, Oskar U18 73

7

4

3

1

3.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

U18

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

U21

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen