Profilbild von Lui

Bergstadtpokal U13/U15 Freiberg, 22.03.14

23. März 2014 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Pünktlich um 8 Uhr morgens trafen sich 13 Sportler und Sportlerinnen, um  Samstag am Bergstadtpokal in Freiberg teilnehmen zu können.

Mit dabei waren: Hanna , Leonie, Franka, Emma, Arne, Lukas P., Pascal G., Fabian, Tilmann, Moritz, Jonas, Richard und Beni K. .

Außerdem hatten acht KämpferInnen ihre Eltern, Geschwister oder/ und sogar Großeltern mitgebracht. Dann konnte es also los gehen.

Als wir ankamen, kauften wir Startkaten, wurden gewogen, erwärmten uns und warteten, warteten, und warteten…. Eine Stunde verspätet ging es dann endlich los, die Drucker waren kaputt.

Schon beim Startkarten kaufen wurde ich gefragt, ob ich Helfer oder irgendjemand für die Liste mit habe, da dachte ich mir schon „..ohje das kann ja was werden“. Mein Gefühl hat sich dann auch leider bestätigt, es gab fünf Kampfrichter für drei Matten (zwei Karis waren eigentlich als Betreuer da ), es gab zwei Listenführer, für drei Matten….und das bei 26 Vereinen und 160 Startern.

Wir wollten das Beste draus machen, aber es ging so viel schief, die Listen wurden verdreht, vertauscht, sodass viele Kämpfe unterbroche, oder geändert werden mussten undundund… da konnte man, als es Richtung Abend zu ging, einfach nur verzweifeln.

Als es dann endlich los ging, sollten die Jungen auf allen drei Matten zuerst kämpfen.

Unser Fliegengewicht bei den Jungs in der U13 heute war Fabian, er kämpfte -34 kg und hatte hier 12 Mitstreiter. Im ersten Kampf stand er Daniel Arnst vom PSV Freital gegenüber (gelb-orange). Fabian konnte hier immer wieder gut ausweichen, was ihm im Laufe des Kampfes bestraft wurde. Er bekam einen Shido und sammelte auch noch einen Yuko für eine große Eindrehtechnik gegen sich ein. Am Ende der Kampfzeit hieß es 0:5 gegen Fabian. Im zweiten Kampf sollte es dann besser laufen. Zwar war es gegen den weiß-gelben Gegner ein ewiges hin und her und jeder versuchte anzusetzen und zu werfen, aber am Ende konnte Fabi mit einer Kesa-Gatame den Punkt für sich holen.
Der nächste Kampf lief wieder etwas unausgeglichener und Fabian konnte schnell mit einem Wurf und anschließender Festhalte (eine Mischung aus Kesa-und Yoko-Shio-Gatame) punkten. Im letzten Kampf gegen einen gGelbgurt konnte Fabi nicht viele Techniken ansetzen, er wurde ständig von den Ansätzen seinen Gegners „überrumpelt“, die der Gegner aber auch nicht durchsetzen konnte. Letztlich bekam Fabi für seine defensive Kampfweise zwei Shidos und musste über die volle Zeit mit einem Yuko gegen sich die Matte verlassen. Somit war Fabi leider ausgeschieden.

In der Gewichtsklasse -37 kg gingen 11 Teilnehmer an den Start, darunter auch Arne. Im Doppel-K.O.-System hatte er als erstes ein Freilos, bevor er gegen einen Orangegurt an den Start ging. Hier verlor er im Boden nachdem sein Gegner ihn in eine Kesa-Gatame genommen hatte. Arne war heute ein kleiner Pechvogel: erst hatte er einen sehr starken Gegner, mit hartem Griff und schnellsten Bewegungen und im zweiten Kampf konnte Arne über die volle Zeit mithalten (Gegner war wieder ein Orangegurt), wurde aber beim Zeitzeichen mit Tomoe-Nage angegriffen und bekam dabei ein Tritt ans Knie. Damit war Arne mit einem kaputten Knie leider ausgeschieden. Gute Besserung!

Tilmann kämpfte -40kg und war hier insgesamt mit 13 anderen Teilnehmern am Start. Sein erster Kampf ging gegen den weiß-gelb-Gurt Mulac aus Teplice. Der Kampf begann mit einer „Eingewöhnungsphase“, in der beide erst einmal wieder aufwachten. Bei Tilmann dauerte es nicht lange und er konnte schnell einen O-Soto-Gari ansetzen, erhielt dafür Waza-Ari und nahm Mulac dann auch noch in eine Kesa-Gatame: Ippon für Tilmann.
In seinem zweiten und dritten Kampf steigerte er das Ganze und warf seine Gegner mit O-Soto-Gari und Ippon-Seoi-Nage in unter 10 Sekunden auf Ippon. Super Leistung!
Im Finale stand er dann einem orange-grün-Gurt  gegenüber. Dieser war in seinem Technikrepertoire schon etwas weiter voraus und konnte mit vielen Angriffen im Stand, sowie etlichen Sankaku-Angriffen im Boden punkten. Aber Tilmann schaffte es über die volle Zeit mithalten zu können und musste nur einen Yuko für einen tiefen Ippon-Seoi-Nage einstecken. Das war trotz Niederlage ein super Kampf und Tilmann konnte sich über seinen 2. Platz freuen! Herzlichen Glückwunsch!

20140322bergstadtpokalfreiberg6

Lukas ging mit zwei weiteren Kämpfern in der -50 kg an den Start. Diese Gewichtsklasse wurde ewig hinausgezögert, er hatte seinen ersten Kampf erst kurz vor 16 Uhr!!!
Nick Bachmann stand ihm als erstes gegenüber. Lukas zeigte viele gute und sehr gute Ansätze, leider reichte das nie aus, um eine Technik voll durchbringen zu können. Nach der vollen Kampfzeit musste er einen Waza-Ari und einen Yuko für gekonterte Ansätze in den Kauf nehmen. Schade, aber es war ein sehr guter Kampf, der Gegner war einfach kräftemäßig ein Stückchen überlegen.
Im zweiten Kampf gegen Gentsch (gelb-orange) war es leider ähnlich. Hier konnte Gentsch erst einen Waza-Ari  mit O-Soto-Gari erzielen, dann Lukas einen Yuko für Ippon-Seoi-Nage und zum Schluss konterte Gentsch einen Wurfansatz von Lukas. Obwohl beide schon im Boden waren und Gentsch Lukas nur noch einen kleinen Grad umgedreht hat, bekam Gentsch dafür den zweiten Waza-Ari und somit war Lukas Drittplatzierter in seiner Gewichtsklasse. Es waren trotzdem zwei gute Kämpfe mit vielen Wurfansätzen, kein Grund zum traurig sein!

Pascal G. startete in der +60 kg und hatte hier leider keine Gegner. Im Freundschaftskampf gegen Tom Spiegel vom SV Motor Mickten (-60kg, gelb) gaben sich beide nichts. Es war sehr ausgeglichen, beide versuchten alle Ansätze abzuwehren und sammelten jeweils einen Shido für abgebeugtes Kämpfen. Da ich den Kampf wirklich sehr ausgeglichen fand, konnte ich wirklich nicht wissen wie der Kampfrichter sich entscheiden würde – und dann: Pascal gewinnt im Hantei.

20140322bergstadtpokalfreiberg9

In der U15 männlich war das Fliegengewicht Richard, in der Gewichtsklasse -43kg. Hier waren 6 Teilnehmer am Start. Im ersten Kampf gegen Toni Heinzel (Lok Chemnitz, gelb-orange) fand Richard keine Ansätze, es wirkte als würde er nach so langer Wartezeit noch ein wenig schlafen und bekam das auch ordentlich mit verschiedensten Techniken und „Umschubsern“ gegen sich zu spüren. Im zweiten Kampf sah es dann schon besser aus. Hier war Richard endlich erwacht und konnte viele Ansätze und Bodentechniken zeigen. Erst zum Schluss konnte er seinen Gegner (orange) mit Seoi-Nage werfen, bekam Waza-Ari, nahm in die Festhalte und genau beim Zeitzeichen wurde die Festhalte aufgelöst. Schade, dachte ich, aber der Kampfrichter entschied sich den Waza-Ari noch zu werten und somit wurde Richard 3. Platz und konnte sich nach so einem langen Tag richtig freuen.

20140322bergstadtpokalfreiberg4

Beni Kurz startete mit sechs Gegnern in der -50 kg. Es gingen eigentlich alle seine drei Kämpfe sehr flott. Die ersten beiden Gegner besiegte er jeweils mit einem Koshi-Guruma links und in seinem Finalkampf steckte er direkt einen Ippon gegen sich ein. Der Finalkampf war leider so schnell vorbei dass ich gar nicht sehen konnte was es war, weil natürlich der einzige Kampfrichter immer genau ins Sichtfeld rannte. Aber ein zweiter Platz ist Spitze! Und die ersten beiden Kämpfe waren echt top! J

20140322bergstadtpokalfreiberg8

In der Gewichtsklasse -55kg kämpfte Jonas und 12 weitere. Als erstes kämpfte er gegen einen tschechischen Kämpfer und konnte hier gar keine Struktur rein bringen. (Man muss auch sagen, dass die Kämpfer aus der Tschechoslowakei heute alle sehr sehr stark waren!) Jonas und sein Gegner sammelten beide für Passivität Shidos, dabei bekam Jonas leider einen mehr und somit sein Gegner einen Yuko, welchen er über die volle Zeit nicht ausbessern konnte. Im zweiten Kampf gegen einen Grüngurt fiel Jonas leider zwei Mal hintereinander auf einen tiefen Seoi-Nage und war somit leider ausgeschieden.

Moritz kämpfte -66kg (9 Teilnehmer). Moritz war genau wie sein Bruder Tilmann in einer Topform! Als erstes kämpfte er gegen Müller und bekam 2 Waza-Aris für 2 O-Goshis. Dies ging alles sehr schnell und schon konnte es weiter gehen mit dem zweiten Kampf. Hier warf er wieder eine Technik nach vorn und konnte mit einer anschließenden Kesa-Gatame den Ippon erzielen. Super!
Im Finale musste auch Moritz die starken Tschechen kennenlernen. Sein Gegner (orange-grün) war in der Technik vollkommen voraus und setze einen verrückten Hebel nach dem anderen im Boden an. Irgendwann schaffte Moritz es nicht mehr dagegen anzukommen und musste aufgeben. Aber das war gar keine Schande, Moritz hatte einen super Griff und zeigte super Ansätze mit toller Vorbereitung! Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz!

20140322bergstadtpokalfreiberg1

20140322bergstadtpokalfreiberg7

Bei den Mädchen in der U13 gab es heute ein oder zwei große Tränen. Leonie kämpfte bis 33 kg und hatte hier 5 Gegnerinnen. Als erstes hatte sie ein Freilos und rutschte somit direkt durch zu ihrer Gegnerin Schütte (gelb). Leonie musste sofort einen Waza-Ari für eine Fußtechnik der Gegnerin in Kauf nehmen, setzte dann selber einen O-soto-Ostoshi an und wurde knallhart gekontert. Schade! Der zweite Kampf sollte dann besser laufen, wieder mit einem O-soto-Otoshi und Leonie konnte innerhalb von 10 Sekunden gegen die orange-grün-Gurtin punkten. Spitze! Und somit ein 3. Platz für Leonie!

20140322bergstadtpokalfreiberg3

20140322bergstadtpokalfreiberg5

Emma wog heute 200g zu viel und musste dann leider in die -36 kg rutschen und hatte hier als erstes ein Freilos. Im ersten Kampf rutschte sie relativ schnell in eine Festhalte ihrer Gegnerin und hatte keine Chance zum Entkommen. Im zweiten Kampf gegen eine ziemlich große Orangegurtin herrschte eine komische Stimmung. Die Orangegurtin wurde von ihrer Trainerin immer angebrüllt, dass sie ihre Technik machen solle, und diese macht sie dann auch ausschließlich. Diese „Technik“ war eine Umarmung von hinten. Die Orangegurtin wollte bei dieser Umarmung Emma irgendwie nach unten drücken, ganz eigenartig! Dies machte sie drei- viermal und Emma hatte kein Chance. Sie wollte sich wehren und griffzweimal ausversehen ans Bein, da sie nichts anders zum Greifen bekam. So ein Mist! Sie bekam einen Shido dafür. Zu dieser Zeit war ungefähr die Hälfte des Kampfes um, ab da taute Emma auf, setzte einen Wurf nach dem anderen an, ihre Gegnerin kam gar nicht mehr zum Zug, Emma war top! Nur leider war die Gegnerin so groß, dass auch hier Emma wenig Chancen hatte. Am Ende stand es 0:0, im Hantei entschied sich der Kari für die Orangegurtin, kam aber direkt danach zu uns und meinte „hätte sie nicht das eine Mal nach der Verwarnung ins Bein gegriffen, hätte sie voll gewonnen!“. Das ärgerte uns natürlich sehr sehr stark, aber ich finde Emma hat eine super Leistung gezeigt und kann wirklich stolz auf sich sein, auch wenn sie es nicht aufs Treppchen geschafft hat.

Hanna hatte dasselbe Gewicht Problem wie Emma und rückte somit von der -40 in die -44kg. Das war ein tragischer Anfang eines kompletten Wettkampftages!
In der -44kg war der Vorteil, dass ihre Angstgegnerin nicht dabei war, also wurde der Tag ein wenig besser bei dieser Nachricht 😉 Als erstes kämpfte Hanna gegen Kirchhoffund kam relativ schnell in den Boden. Hier wurde sie von ihrer Gegnerin eingewickelt und in die Kesa-gatame genommen, da hatte man keine Möglichkeit rauszukommen. Im zweiten Kampf ging es gegen Ida Günther ran, auch hier konnte Hanna nicht richtig in den Kampf finden und fiel auf Ippon. Schade, damit war Hanna leider raus.

Als allerletztes war dann endlich Franka dran, sie kämpfte erst 16.30 Uhr (!!) und hatte nur zwei Freundschaftskämpfe, da in ihrer GK -57kg keine Gegner waren.Gegen Lisanne Köllner ging alles sehr schnell, Franka warf O-Goshi, nahm Köllner dann in eine Festhalte und gewann mit Ippon. Im zweiten Kampf gegen Lena Müller (-52kg , U15) zeigte Franka starke Griffe und einen starken Kampf! Auch hier warf sie und nahm ihre Gegnerin danach direkt in eine Festhalte und gewann auch hier wieder. Super Kämpfe und super starker Griff! Weiter so!

Danach startete endlich die Siegerehrung und wir konnten uns dann 17.45 Uhr auf den Heimweg machen.
Es gab sehr schöne Kämpfe heute zu sehen und ich bin sehr stolz auf alle. Die Kämpfer und Kämpferinnen haben mir heute gezeigt, wie viel sie aus den Trainings mitnehmen konnten und an was man noch arbeiten muss. Es war sehr erfahrungsreich für alle und ich denke die ganzen Spiele und die ganze Zeit zwischendurch haben trotzdem viel Spaß gemacht, auch wenn es viele Probleme gab und wir ewig warten mussten!

Luisa

Zusammenfassung:

Name / Altersklasse / Gewichtsklasse / Teilnehmer / Kämpfe-Siege-Niederlagen / Platz

Bräkow,Fabian U13 34 13 4 2 2  –
Piehler, Arne U13 37 11 2 2  –
Riedel, Tilmann U13 40 14 4 3 1 2.
Petzold, Lukas U13 50 3 2 2 3.
Gaulke, Pascal U13 +60 1 (+1) (+1) 1.
Kleint, Richard U15 43 6 2 1 1 3.
Kurz, Benjamin U15 50 6 3 2 1 2.
Hopke, Jonas U15 55 13 2 2
Riedel, Moritz U15 66 9 3 2 1 2.
Müller, Leonie U13 33 6 2 1 1 3.
Wenk, Emma U13 36  10 2 2
Kleint, Hanna U13 44  6 2 2
Feldmann,Franka U13 57 1 (+2) (+2) 1.

 

20140322bergstadtpokalfreiberg11

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen