AT-Cup Leipzig _ 08.Sept 2018

11. September 2018 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Wochenende ging es für unsere U15 & U18 nach Leipzig zum 4. Internationalen AT-Cup. Neben uns gingen noch 48 weitere Mannschaften an den Start, mitunter unsere Nachbarn aus Tschechien. Für Weixdorf starteten Lukas Eisele, Finn Wurlitzer und Lea Fischer in der U15, sowie Ludwig Ebert, Pascal Gaulke, Karl Hempel, Hanna & Richard Kleint, Celina Lamm, Leonard Morgenschweis, Leonie Müller und Tilman Riedel in der U18. Zur seelischen Unterstützung unserer Kämpfer waren noch einige Eltern, sowie Tasmin als Betreuer und Martin als Kari mit.

Aufgrund eines schnellen und reibungslosen Ablaufs des Wettkampftags waren unsere Kämpfer, vor allem in der U18, gefühlt immer auf allen der 4 Matten gleichzeitig dran. Aus diesem Grund kann ich leider nicht auf jeden Kampf einzeln eingehen bzw habe bei einigen kaum etwas vom Kampf mit bekommen…

U15

Finn kämpfte in der GK -34kg (8TN). Seinen ersten Gegner Maximilian Kaps vom JV Coswig konnte er mit einem Seoi-otoshi besiegen. Gg Kalle Richter von SG Friesen Naumburg konnte sich Finn im Boden aus Tate-shio-gatame befreien, fiel dann allerdings auf einen Ko-uchi-maki-komi. Im Kampf um Platz 3 lies er sich von Niklas Richter vom JC Leipzig im Stand nicht aus der Ruhe bringen und gewann im Boden die Oberhand und siegte mit einer Kesa-gatame. Somit holte sich Finn den 3. Platz.

Lukas startete in der GK -43kg (12TN). Kurt Rother vom RJC Burgstädt konnte er mit einer Wurf-Boden-Kombi aus Yoko-otoshi & Kesa-gatame besiegen. Im Kampf gg Fabian Pohler vom JV Coswig holte er sich zwei Waza-aris durch Seoi-otoshi & Tani-otoshi und somit den Sieg. Gg Arne Hirschberg vom JC Leipzig musste Lukas anfangs einen Vorteil wegen Koshi-guruma abgeben, holte sich dann aber den Sieg mit Ko-uchi-maki-komi. Nun stand er im Finale gg Stefan Rudi vom PSV Köthen und gab den Sieg leider wegen einem Konter ab. Somit holte sich Lukas den 2. Platz.

Lea ging kampflos in der GK +63kg an den Start.
Dafür durfte sie noch in der U18 starten und hatte hier 3 Gegnerinnen. Jule Hempel von Asia Sport besiegte sie im Boden mittels Festhalte. Und die nächsten beiden Gegnerinnen Crarolin Budde und Moniek Reinicke vom SC Berlin jeweils mit einem Tani-otoshi. Damit sicherte sich Lea den 1. Platz.

U18

Leonard kämpfte in der GK -55kg (9TN) als erstes gg Lucas Bornschein von ESV Ingolstadt. Hier konnte anfangs seinem Gegner gut im Stand und Boden Parole bieten, wurde am Ende allerdings gekontert. Gg Toni Richter vom BSC Motor Rochlitz musste er eine weitere Niederlage einstecken und schied somit von dem Tunier aus.

Ludwig startete in der GK -60kg (12TN). Hier unterlag er Marek Semancik von Judo Teplice im Stand und geriet bei Felix Ahrenberg von Arashi DD in Ashi-gatame und musste abschlagen. Somit schied Ludwig aus.

Richard und Tilman tummelten sich in der am stärksten besetzten GK -66kg (20TN).
Richard musste sich Fabrice Hilbig vom PSC Bautzen mit einer Wurf-Festhalten-Kombi geschlagen geben. Gg den Danträger Simon Doege von Randori Berlin konnte er anfangs mit einem Hiza-guruma in Führung gehen, fiel dann allerdings auf einen tiefen Seoi-nage und schied somit aus.
Tilman musste gg Janik Biesen von Randori Berlin und Michael Pokas vom RBS Leipzig zwei Niederlagen einstecken und schied somit auch vom Wettkampf aus.

Karl
musste sich in der GK -90kg (3TN) gg Lukas Krumbholz vom RBS Leipzig in einer San-kaku-gatame und Vojtech Ceska von Judo Teplice geschlagen geben. Und holte sich damit den 3. Platz.

Pascal startete in der GK +90kg (4TN). IM ersten Kampf musste er sich Paavo Plöhnert vom SV Halle mit einer Wurf-Boden-Kombination geschlagen geben. Dafür holte er sich den Sieg im Kampf gg Marco Oduardo mit einer Juji-jime und gg Max Henzold beide vom SC DHfK mittels Utsuri-goshi. Damit stand Pascal auf dem Treppchen auf Platz 2.

Bei den Mädels startete Celina in der GK -48kg (5TN). Nicht ihr Tag, musste sie sich ihren Gegnerinnnen Leah & Leonie Bahle von Asia Sport, Nicole Stakhov vom RBS Leipzig sowie Finja Bloistein vom JC Halle geschlagen geben. Man konnte aber von Kampf zu Kampf eine Verbesserung im Griffkampf erkennen.

Hanna und Leonie teilten sich in die GK -63kg (8TN).
Hanna wurde der Standkampf gg Mayleen Dittmann vom SFV Europa und Luise Friede vom SC DHfK zum Verhängnis.
Leonie musste sich im Boden gg Nina Kleinert vom JSC Stöttern und Annemarie Speiser vom SG Bad Kösen geschlagen geben. Somit schieden beide aus dem Tunier aus.

Das Tunier war zwar von den Gürtelfarben her vorwiegend im dunklen Bereich angesiedelt (blau aufwärts), allerdings haben wir gelernt, dass eine dunkle Farbe nicht immer auf eine erfolgreichere Wettkampfkarriere schließen lässt. Mit mehr Motivation im Training und beim kämpfen wäre der ein oder andere Sieg mehr sicher möglich gewesen. Also Kopf nicht hängen lassen und an euren Schwächen trainieren (ich sag nur „Nackengriff“ ;P)

Tasmin

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen