7. Internationaler AT-Cup Leipzig U18, 18.06.2022

19. Juni 2022 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Mittlerweile auch für uns zur Tradition geworden, der AT-Cup in Leipzig. Mit dabei waren in diesem Jahr unsere U18, die uns mit Karla, Finn, Matteo, Leif und Titus vertreten haben. Wir konnten uns relativ entspannt um viertel elf am Hillig treffen. Da wir fahrertechnisch etwas unterbesetzt waren, konnten wir auf die Hilfe der Boxdorfer Sportlerin zurückgreifen, welche noch Leif und Titus zum Geschehen mitnehmen konnten. Mit kleinen Routenproblemen durch Vollsperrung und einem kleinen Umweg über Chemnitz, haben wir es aber noch pünktlich nach Leipzig zum wiegen geschafft. Das Event fand in der neuen Leipziger Halle auf der Brüderstraße statt. Wie in jedem Jahr kamen Sportler aus sehr vielen Nationen. Diesmal waren Dänemark, Finnland, Oberösterreich, Tschechien, Italien und sogar Israel mit dabei. Nach dem Wiegen haben sich alle noch erwärmt und eingeworfen und dann ging es auch schon los.

Gruppenbild mit Boxdorfer Unterstützung

In der Gewichtsklasse -57Kg (14 Teilnehmerinnen) ging für uns Karla an den Start. Karla hatte als erste Gegnerin eine Sportlerin aus den heimischen Kreisen (JV Ippon Rodewisch). Nach kurzem hin und her musste sich Karla dann aber beugen und den Kampf abgeben. Im zweiten Kampf ging es dann etwas internationaler zu. Karla durfte gegen eine Kämpferin aus Finnland antreten. Anfangs noch ein wenig bedacht, kam Karla dann immer besser rein und konnte nach einem schönen Übergang Stand Boden Ihren Kampf mit langem Armhebel für sich entscheiden. Der dritte Kampf war dann noch einmal etwas zum beißen bei den hohen Temperaturen. Karla versuchte Ihre Gegnerin stark unter Druck zu setzen. Am Ende gab es einen kurzen Augenblick wo das Glück gegen Karla war und sie einen Waza-Ari gegen sich bekam. Damit war der Tag leider für Karla beendet.

Der leichteste von uns war Finn, welcher in der Gewichtsklasse -55Kg (15 Teilnehmer) antrat. Finn durfte gleich zu Beginn Länderpunkte sammeln. Und zwar gegen einen aus Israel kommenden Sportler. Beide versuchten ihren Griff durchzubekommen um somit einen Vorteil zu bekommen, aber keiner konnte sich so wirklich durchsetzen. Finn versuchte im Boden immer direkt dran zu bleiben, aber auch das brachte keine Punkte. Nach einem starken Angriff des Israeli mit Koshi-Guruma ging Finn in den Rückstand. Auch der Versuch in den letzten 4 Sekunden noch einmal eine Technik durchzubekommen klappte nicht. In der Trostrunde ging es dann gegen den Braungurt aus Kassel. Dieser zeigte aber von Beginn an wo der Hammer hängt. Finn wurde zum Passagier eines schönen Hüftwurfes und musste somit die zweite Niederlage hinnehmen. Damit war leider auch Finn ausgeschieden.

In der Gewichtsklasse -60Kg (28 Teilnehmer) ist für uns Matteo angetreten. Auch Matteo durfte international Erfahrung sammeln. Er musste gegen einen aus Dänemark kommenden Sportler ran. Matteo versuchte schnell seinen Griff zu bekommen um seine Pace zu gehen. Doch der Däne erkannte einen instabilen Fuss von Matteo und warf einen De-Ashi-Barai auf Ippon. Damit ging es direkt in die Trostrunde. Dort traf Matteo auf einen Crimmitschauer. Hier konnte Matteo seinen Griff durchsetzen und immer wieder seine Technik ansetzen. Sein Gegner konnte sich aber dann darauf einstellen und schaffte es Matteo auf Waza-Ari zu werfen. Im Boden ging es dann direkt weiter wo er aus einer Würge nicht mehr heraus kam. Damit war leider auch hier für Matteo Feierabend.

Leif bestritt die mit 31 Teilnehmern stark besetzte -66Kg Klasse. Im ersten Kampf ging es gegen einen aus Leipzig kommenden Sachsen. Leif war motiviert und ging energisch zur Sache. Konnte auch mit einem schönen tiefen Seoinage in Führung gehen. Kurze Zeit danach musste sich Leif durch das medizinische Personal kurz behandeln lassen, da er sich die Nase blutig gehauen hatte. Aber die Blutung wurde gestoppt und es konnte weiter gehen. Nach einem Übergang vom Stand zum Boden lief Leif in einen Hebel aus dem er nicht mehr heraus kam. In der Trostrunde traf Leif auf einen alten Bekannten aus Kamenz, gegen den er schon am letzten Wochenende kämpfte. Von vorn herein wusste Leif, dass er den Griff seines Ukes verhindern muss. Das gelang auch sehr sehr gut, denn zu einer Technik kam sein Gegner nicht. Eine kleine Unachtsamkeit brachte dann aber den entscheidenden Waza-Ari (durch Fege). Auch der Wille in den letzten Sekunden noch einen Punkt zu erhaschen, brachte leider keinen Erfolg.

In der Gewichtsklasse -73Kg (22 Teilnehmer) ging für uns Titus an den Start. Titus hatte heute ein großes Los gezogen, nämlich ein Freilos. Danach hieß es dann international gegen einen Sportler aus dem Nachbarland (Oberösterreich) anzutreten. Titus ging an den Schwarzgurt mit großem Respekt ran, konnte aber direkt seinen Griff über den Nacken bekommen. Das sollte im Prinzip immer einmal etwas Gutes heißen. Allerdings wusste sein Gegner auch direkt dies zu verwerten. Titus durfte lernen wie es sich anfühlt aus großer Höhe mit Ura-Nage geworfen zu werden. Aber anscheinend war es die Spezialtechnik des Österreichers, da er ziemlich viele Kämpfe damit gewann. Im zweiten Kampf wurde es dann nicht leichter. Hier durfte Titus gegen einen vom Judoclub Leipzig antreten. Auch hier versuchte Titus direkt seinen Griff durchzusetzen. Allerdings spielte sein Gegner physisch gesehen in einer anderen Liga. Titus bezahlte ein wenig Lehrgeld und musste sich auch hier seinem Gegner beugen.

Am Ende spiegeln die Ergebnisse aber nicht die Einzelkämpfe wieder. Wir wussten von vorn herein, dass es ein sehr sehr starkes Aufgebot werden würde, aber wir haben uns gegen die Leistungssportler unterschiedlichster Nationen definitiv nicht unter Wert geschlagen. Alles in allem denke ich, haben wir wieder viele Neue Erfahrungen aus den einzelnen Kämpfen mitnehmen können. Deswegen sind verlorene Kämpfe auch gleichzeitg an Erfahrung gewonnene Kämpfe.

 

Name AK GK TN Kämpfe gew. ver. Platz
Karla Eckert U18 -57 14 3 1 2
Finn Wurlitzer U18 -55 15 2 0 2
Matteo Mey U18 -60 28 2 0 2
Leif Buder U18 -66 31 2 0 2
Titus Wünsch U18 -73 22 2 0 2

 

Beni

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

n/a
Zur Werkzeugleiste springen