30.03. 2019 Kiddies Mix in Kamenz

1. April 2019 in Allgemein

Am Samstag fand in Kamenz das Kiddies Mix Anfängertunier statt. Mit dabei war beinahe die geschlossene Anfängergruppe vom letzten Herbst um ihre ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln sowie einige schon etwas ältere Judoka. Unsere 23 Starter wurden zahlreich von ihren Familien angefeuert und von Richard, Tilman und Tasmin gecoacht. Pascal, unser Kari-Nachwuchs, nutzte auch gleich seine Chance und schiezte die Kinder auf der Matte.

Zu Beginn des Tuniers traten die Kinder der Größe nach an und wurden so in 5er-Gruppen eingeteilt. Nach einer gemeinsamen Erwärmung in großer Runde starteten auch schon die einzelnen Gruppen mit ihren Kämpfen.
Gekämpft wurde Jeder-gegen-jeden. Nach Ippon war der Kampf noch nicht beendet, sondern ging weiter bis zum Ablauf der Kampfzeit (U11: 2min, U13: 3min), welches eine effektive Vorbereitung für kommende Wettkämpfe ermöglichte, zB im Hinblick auf den Übergang vom Stand- zum Bodenrandori, sowie die Konfrontation mit neuen Judovokabeln (‚Osae-komi‘).

U11

Gruppe Tiger

Edwin sorgte im Bodenrandori dafür, dass seine Gegner keine Festhalten herausarbeiten konnten bzw befreite sich, als er doch in eine hineinglitt. Im Stand hätte er sicher mit einem zwingenderem Armzug, mehr Eindrehtechniken werfen können.

Gruppe Haie

Auch Cedrik konnte im Boden viele Techniken vereiteln und im Stand einige Wurfansätze durchbringen. Arthur überzeugte mit schnellen Übergängen vom Stand in den Boden, rutschte er selber in eine Festhalte, hatte er gut zu schwitzen sich wieder zu befreien.

Gruppe Pinguine

Toni konnte in seinen Kämpfen mit einem guten Griff und einigen Koshi-guruma-Ansätzen punkten. Auch Jonathan versuchte sich von Kampf zu Kampf mehr daran, eine große Eindrehtechnik einzudrehen und den Wurfversuchen seiner Gegner auszuweichen.

Gruppe Erdmännchen

Den in der letzten Woche neu erlernten Koshi-guruma konnte auch Ray viel bei seinen Gegnern eindrehen. Er punktete mit schnellen Übergangen vom Stand in den Boden und lies seine Gegner ihn nicht lange in einer Festhalte halten.

Gruppe Leoparden

Oscar zeigte in seinen einzelnen Kämpfen immer mehr Wurfansätze und versuchte seine Techniken anders als die anderen, auch mal zu der eher weniger trainierten Seite einzudrehen.

Gruppe Eisbären

Bartolomeo wurde von Kampf zu Kampf aufmerksamer und konnte immer mehr Eindreh- sowie Bodentechniken seiner Gegner vereiteln.

Gruppe Skorpione

In dieser Gruppe stellten die Weixdorfer den Großteil an Startern. Wenn Johanna ihren Arm schnell um die Hüfte des Gegners bringen konnte, hatte dieser keine Chance mehr auf der Matte stehen zu bleiben sondern fiel auf Ippon. Linus brachte durch schnelle Bewegungen seine Gegner schnell aus dem Konzept und konnte in Stand sowie Boden punkten. Auch Adrian konnte mit Hüfttechniken und einem schnellen Übergang vom Stand zum Boden punkten.

Gruppe Gänse

Nick konnte einige Techniken in Stand sowie Boden seiner Gegner verhinden und auch selber Wurfansätze durchbringen. Helena verwirrte ihre Gegner mit schnellen Wurfeingängen und konnte im Boden viele Festhalten durchsetzen.

Die Krokodile

Emma und Matheo starteten zusammen mit drei weiteren Kämpfern in dieser Gruppe. Emma zeigte, als einziges Mädchen der Gruppe, super Kämpfe, vor allem im Übergang vom Stand zum Boden. Sie hatte einen starken Griff und konnte ihre Würfe gut durchsetzen. Matheo begann etwas zögerlich, aber mit jedem Kampf konnte er sich Stück für Stück verbessern. Er hatte leider nur drei Kämpfe, da ein Gegner sich verletzte und aufgeben musste.

Die Jaguare

In dieser Gruppe war Ivo der einzige Weixdorfer Starter. In seinen vier Begegnungen hat er gut gekämpft und konnte sich einige Wertungen erarbeiten. Im Übergang vom Stand zum Boden reagierte Ivo schnell und konnte sich auch hier einige Festhalten erarbeiten.

Die Füchse

Freya und Johann starteten zusammen in der Gruppe „Die Füchse“. Beide zeigten heute gute Leistungen und wurden von Kampf zu Kampf mutiger. Freya versuchte oft zu werfen und machte einige super Kämpfe. Auch Johann versuchte oft einzudrehen, meistens verschiedene Würfe. Leider klappten die Würfe nicht immer, aber auch bei ihm konnte man eine Verbesserung von Kampf zu Kampf erkennen.

Die Moskitos

Emilie und Lysann starteten zusammen mit drei weiteren Kämpfern. Emilie hatte immer einen guten Griff und zog bzw. schob ihre Gegner sehr gut. Sie war in ihren vier Kämpfen sehr aktiv, und reagierte schnell, wenn es vom Stand in den Boden ging. Lysann begann am Anfang noch etwas vorsichtig, wurde aber immer mutiger, und versuchte immer wieder einzudrehen.

U14

Die Delfine

Lenya gelang es in den ersten Kämpfen noch wenig, das Geschehen zu bestimmen, sie machte dafür riesige Fortschritte. In den letzten Kämpfen konnte sie so gegnerische Techniken verhindern und viele eigene erfolgreich einsetzen. Weiter so!

Die Hasen

Hier hatte es Franz mit seinen oft größeren und schwereren Gegnern, bei denen er sich auch mal eine blutige Nase holte, nicht leicht, konnte sich jedoch durch geschickte Bewegungen den meisten Ansätzen entziehen. Die eigenen Angriffe stimmte er aufmerksam auf die jeweilige Bewegungsrichtung ab.

Die Giraffen

Fabian hatte hier kaum Probleme, das Geschehen zu dominieren und nutzte die Kämpfe deswegen, um sich an manch neu gelernter, fortgeschrittenerer Technik auszuprobieren. Wenn er seinen Griff gefunden hatte, gelang ihm dies in Stand und Boden mit Erfolg.

Am Ende der Veranstaltung erhielt jeder Kämpfer, sowie unser Kari, eine Teilnahmeurkunde und noch was kleines zum Naschen.
Für das erste Mal Wettkampfluft schnuppern haben sich unsere Kämpfer tapfer geschlagen. Viele konnten die Tipps ihrer Trainer umsetzen und so ihre Leistungen während der Kämpfe steigern.
Jetzt sind alle gewappnet, bevor es das kommende Wochenende mit dem Pokaltunier weitergeht. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen