3. Zwergenpokalturnier Rammenau – SG Weixdorf 2. Platz

22. Mai 2016 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am gestrigen Sonntag fand der 3. Zwergenpokal in Bischofswerda, ausgerichtet vom JSV Rammenau statt. Unter den 185 Teilnehmern aus 18 Vereinen befanden sich 22 Weixdorfer Judoka, die den zweiten Platz in der Mannschaftswertung erringen konnten.

Am  Samstag ging es für unsere jüngsten Judoka nach Bischofswerda zum 3. Zwergentunier. Mit dabei waren Laurenz Buda, Leif Buder, Thammo Burkhard, Lukas Eisele, Gustav Feldmann, Georg Fröbel, Norwin Frommhold, Emil Hache, Finn Hopke, William Konen, Dominik und Leoni Lahmann, Damian Liebig, Wiktor Otwinowski, Titus Pfefferkorn, Fritz Ryberg, Alexander Schönberger, Valentin Weih, Finn Wurlitzer, Karla Eckert, Megan Hirschfeld und Katharina Marx. Die 22 Starter wurden begleitet von ihren Trainern Eric, Luisa und Tasmin, sowie Maks als Kari und vielen Eltern als Fans und seelische Stütze.

Nach dem Wiegen, einer kleinen Stärkung und der Erwärmung mit Eric, ging der Wettkampf dann pünktlich um 10Uhr los. Die U9 und U11 wurden in gewichtsnahe Klassen eingeteilt und die U13 kämpfte in den üblichen Gewichtsklassen. Insgesamt waren 185 Judoka aus 18 Vereinen mit am Start.

Thammo hatte hat sich sehr angestrengt an diesem Tag. Seinen ersten Kampf hat er mit einem Ippon für O-Soto-Otoshi und anschließender Kesa-Gatame gewonnen. Sein zweiter Kampf lief genauso gut: er konnte seinen Gegner mit einem Uki-Goshi direkt auf Ippon werfen und wurde so 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

  1. Platz: Thammo Burkhard

Gustav hatte genau wie Thammo 2 Gegner. Seinen ersten Kampf verlor er mit einem Waza-Ari. Sein zweiter Kmapf sollte besser laufen. Gustav konnte seinen Gegner mit einem O-Soto-Otoshi werfen und sofort in eine Mune-Gatame nehmen, welche er bis Ippon halten konnte. Gustav wurde 2. Platz.

2. Platz: Gustav Feldmann

In der GK -31kg kämpfte Valentin gegen 3 weitere Starter. Als erstes stand er Janik Wilke vom KSV Pulsnitz gegenüber. Diesen konnte Valentin über die volle Kampfzeit beschäftigen, musste jedoch den Sieg aufgrund eines Yukos für einen O-soto-otoshi an seinen Gegner abgeben. Sein nächster Gegner war Jonas Schmidt vom HSG Turbine Zittau. Diesem musste er sich leider einem flinken O-soto-gari geschlagen geben.
Im letzten Kampf stand Valentin Eduard Munk vom BC Radeberg gegenüber. Dieser überrumpelte  Valentin sofort und brachte ihn siegbringend auf die Matte.
Somit wurde Valentin 3. Platz! (Leider verpasste Valentin seinen Aufruf zur Siegerehrung, obwohl er in der 1. Reihe saß und gespannt zusah… deswegen gibt es hier leider kein Foto)

 

Leoni hatte diesmal leider nicht so einen guten Tag. Ihre erste Gegnerin, eine weiß- gelb Gurtin warf  sie nach einem spannenden Kampf mit einem Uki-Goshi auf Ippon. Auch der zweite Kampf lief ähnlich: hier geriet sie in eine  Mune-Gatame, aus der sich Leonie leider nicht mehr geschafft hat zu befreien. Sie hat beide Kämpfe verloren, stand jedoch trotzdem auf dem 3. Platz, da insgesamt nur 3 Teilnehmer in ihrer Gewichtsklasse vorhanden waren. Aber Kopf hoch: Leoni übt einfach fleißig weiter und dann kommen wieder bessere Tage!

3. Platz: Leonie Lahmann

Karlas erster Kampf lief gleich super: sie konnte ihre Gegnerin mit einem O-Goshi und anschließender Festhalte besiegen. Karlas zweiter Kampf lief ähnlich. Sie warf ihre Gegnerin (orange) mit einem Uki-Goshi zu Boden und nahm sie anschließend wieder in eine Festhalte.  Der dritte Kampf lief leider nicht mehr so gut, hier wurde Karla mit einem Uki-Goshi direkt auf Ippon geworfen. Jedoch ein guter 2. Platz für Karla!

2. Platz: Karla Eckert

Megan startete allein in der GK -46kg. Damit sie nicht umsonst mitkommen ist, wurden ihr 3 Freundschaftskämpfe organisiert. Den ersten Kampf bestritt sie gegen Jehane Wazery vom KSV Pulsnitz. Diese konnte Megan mit einem Seoi-otoshi zu Boden bringen und nach anschließendem Bauchumdreher in einer Kuzure-kesa-gatame bis zum Sieg halten.
Im nächsten Kampf stand sie Katharina gegenüber. Wahrscheinlich war die Wahl einer vereinsinternen Gegnerin ein Fehler, denn beide mussten sich die ganze Zeit angrinsen und haben den Ernst hinter der Wettkampfsituation nicht so wirklich verstanden. Am Ende siegte Katharina mit einem Seoi-otoshi.
Im dritten Kampf stand sie Jennifer Kliemand vom JV Coswig gegenüber. Hier zeigte Megan eine schöne Kombination aus verhindertem Uki-goshi und anschließendem Niederwurf mit O-soto-gari, Für den sie einen Waza-ari bekam. Im Boden baute sie ihren Sieg dann mit einer Kuzure-kesa-gatame aus. Somit ein verdienter 1. Platz für Megan!

  1. Platz: Megan Hirschfeld

Norwin hatte in seiner Gewichtsklasse zwei weitere Gegner und somit insgesamt 2 Kämpfe. Seine beiden Gegner waren leider schon etwas erfahrener und hatten sicherlich auch schon mehr Wettkämpfe. Norwin hat sich vor allem in seinem zweiten Kampf wacker geschlagen – und es gibt gar keinen Grund zur Sorge, umso mehr du trainierst, desto mehr Erfahrung kannst du sammeln und umso besser klappt es dann auch im Wettkampf. Jeder hat mal klein angefangen, auch mit vielen vielen Niederlagen. Ich kenne keinen Judoka, der keine Niederlage erlebt hat 🙂 Deshalb ein guter 3. Platz für Norwin!

3. Platz: Norwin Frommhold

Finn musste an diesem Tag leider bis zum Schluss mit seinen Kämpfen warten, dafür waren seine Kämpfe mit die Besten. Sein erster Gegner Cedric (orange-gelb)   war eine harte Nuss und der Kampf ging fast über die ganze Zeit. Aber Finn schaffte es trotzdem ihn zu besiegen, in dem er seinen Gegner mit einem Ippon- Seoinage auf Waza-Ari warf und ihn dann in der Kesa-Gatame bis zum Ippon halten konnte. Sein zweiter Kampf ging diesmal über die ganze Zeit, wobei Finn seinen Gegner  drei Mal werfen konnte, aber jeweils nur einen Yuko dafür bekam. Seinen Vorsprung konnte er über die Zeit halten und somit siegen. Sein dritter und letzter Kampf war gegen Windrich (orange).  Finn hat ihn mit einem Seoi-Nage in den Boden gebracht und ihn dann mit einer Mune-Gatame gehalten, aus der sich der Gegner leider wieder befreien konnte. Nach langem hin und her im Boden konnte Finn ihn schließlich wieder in eine Festhalte nehmen und diese bis Ippon halten. Finn stand somit auf Platz 1 –  Herzlichen Glückwunsch!

  1. Platz: Finn Wurlitzer

Titus kämpfte bis 30kg und hatte hier als erstes ein Freilos. Sein erster Kampf ging gegen einen weiß-gelb Gurt. Beide steckten voller Power und zeigten dies in ihrem Kampf – es waren so viele Aktionen, das war richtig gut! Titus konnte währenddessen 2 Waza-Ari erlangen und somit siegen. In seinem zweiten Kampf, welcher schon das Finale war, konnte Titus eine Kesa-Gatame 20 Sekunden halten und somit einen Ippon erlangen. Titus stand damit auf Platz 1 – Herzlichen Glückwunsch!

Dominik kämpfte in der Gewichtsklasse  ebenso bis 30kg und war in seinem ersten Kampf leider eher passiv als aktiv unterwegs. Sein Uke nutzte die Schüchternheit von Dominik aus und erlangte einen Yuko, den er über die Zeit halten konnte. Auch Dominiks zweiter Kampf ging über die volle Zeit. Hier war Dominik sehr stark aktiv unterwegs und konnte einen Yuko nach dem anderen sammeln und diese über die Zeit halten. Super – am Ende stand Dominik auf Platz 3.

  1. Platz: Titus Pfefferkorn

3. Platz: Dominik Lahmann

Willy kämpfte bis 37kg und stand hier als erstes einem gelb-orange Gurt gegenüber. Dieser konnte Willy leider auf einen schönen Ippon-Seoi-Nage werfen. Aber kein Grund traurig zu sein, es folgte ja noch ein weiterer Kampf. Dieser ging gegen einen gelb Gurt ran, welcher leider auch schon etwas mehr Erfahrung sammeln konnte und Willy in einer Festhalte besiegen konnte. Damit war Willy leider ausgeschieden. Aber kein Grund zur Sorge: Übung macht den Meister.

Georgs erster Kampf hätte nicht besser laufen können: er warf seinen Gegner mit einem Ippon-Seoinage auf Ippon und das innerhalb der ersten 6 Sekunden! Spitze! In seinem zweiten Kampf hat sich Georg sehr angestrengt, was jedoch über die Zeit leider nicht gereicht hat. Sein Gegner warf ihn mit einem O-Soto-Otoshi auf Yuko. Der dritte Kampf lief dafür aber wieder sehr gut. Georg warf einen Gelb-Gurt mit einen Ippon- Seoinage auf Waza-Ari und hielt ihn dann mit einer Kesa-Gatame bis zum Ippon. Am Ende wurde er 3. Platz, Herzlichen Glückwunsch.

Laurenz kämpfte in der selben Gewichtsklasse wie Georg, aber in einem anderen Pool. Seinen ersten Kampf konnte er schön mit einem O-Soto-Gari für sich entscheiden. Sein zweiter Kampf ging über die volle Zeit, aber auch hier konnte Laurenz mit einem O-Soto-Gari eine Wertung (Yuko) einfahren und diese über die Zeit halten super! Jetzt stand Laurenz schon im Finale und hatte hier einen starken Gegner vor sich, der mit einer Hüfttechnik und anschließender Festhalte Laurenz besiegen konnte. Aber ein sehr schön erkämpfter 2. Platz für Laurenz – Herzlichen Glückwunsch.

2. Platz: Laurenz Buda

3. Platz: Georg Fröbel

Wiktor kämpfte mit 3 weiteren Startern in der GK -45kg. Als erstes stand er Nico Simmchen vom SSV Heidenau gegenüber. Hier fiel er schön sauber, wie im Kyu geübt auf Uki-goshi und konnte sich aus der folgenden Kuzure-kesa-gatame nicht befreien und gab so den Sieg ab. Nach kurzer Ansprache des Trainers sich beim Fallen nie auf den Rücken fallen zu lassen, sondern sich sofort auf den Bauch zu drehen, startete er nun in seinen nächsten Kampf. Dieser war recht schnell vorbei. Wiktor warf seinen Gegner Timo-Malte Michaelis vom HSG Turbine Zittau mit einem O-soto-otoshi auf die Matte und siegte mit anschließend gehaltener Kuzure-kesa-gatame.
Der dritte Gegner war Nico Trän vom JSV Rammenau. Hier tat sich Wiktor ein wenig schwer, war im Stand aber dominanter als sein Gegner und konnte nach Ablauf der Kampfzeit mit einem Yuko für einen O-soto-otoshi siegen. Somit ein guter 2. Platz für Wiktor!

2. Platz: Wiktor Otwinowski

In der GK -28kg startete Alexander mit 4 weiteren Teilnehmern. In seinem ersten Kampf musste er sich Gabriel Hoffmann vom JV Coswig mit einem Seoi-otoshi geschlagen geben.
Als nächstes kämpfte er gegen Nils Werner vom SSV Heidenau, die sich einen harten Kampf lieferten. Beide setzten sich gegenseitig sehr unter Druck und ließen den anderen kaum eine Technik ansetzen. Leider erlangte sein Gegner im Verlauf des Kampfes einen Yuko, was ihm zum Sieg verhalf. Gugstav Heisch ebenfalls vom SSV Heidenau war Alexander’s nächster Gegner. Hier gelang er im Boden leider in eine Kuzure-kesa-gatame, aus der er aber fast wieder entkommen konnte. Leider war die Zeit vorher vorbei.
Im letzten Kampf stand er Erik Hentschel vom JSV Rammenau. Hier zeigte Alexander viele Eindrehtechniken und passte im Boden gut auf und ließ sich nicht in eine Festhalte nehmen. Durch einen unerwarteten O-soto-otoshi wurde er dann von den Füßen gerissen. Somit wurde Alexander 5. Platz!

Leif gewann seinen ersten Kampf mit einem Waza-Ari in der Kesa-Gatame. Der Kampf war sehr spannend, Leif war im Boden sehr aktiv, aber auch der Stand war gut. Seinen zweiten Kampf verlor er gegen einen weiß-gelb Gurt mit einem Ippon in der Kesa Gatame. Obwohl er wirklich versuchte mit aller Kraft aus der Festhalte zu entkommen, gelang es ihm leider nicht. . Trotz alle dem war es ein guter Kampf, der über die ganze Zeit ging. Sein dritter und letzter Kampf verlor er gegen einen Orange-Gurt  über die volle Zeit. Sein Gegner warf ihn mit einem Harai-goshi auf Waza-Ari. Somit war Leif leider ausgeschieden.

Katharina kämpfte -48 kg und hatte hier leider nur eine Gegnerin. Diese konnte sie mit 2 Waza-Ari für Standtechniken, wovon eine ein wunderschöner O-Soto-Gari war besiegen und stand somit auf dem 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

In einem Freundschaftskampf gegen Megan siegte Katharina noch ein zweites mal.

  1. Platz: Katharina Marx

In der GK -31kg starteten 6 Teilnehmer u.a. Lukas. Als erstes stand er Nils Windrich vom KSV Pulsnitz gegenüber. Hier kam er mit seinem Griff gleich zum O-goshi durch und wollte seinen Gegner werfen. Dieser blockte jedoch und Lukas war gezwungen, die Wurfrichtung zu ändern. Dies tat er er auch und konnte seinen Gegner gewinnbringend mit einem O-uchi-gari zu Fall bringen.
Fabian Pohler vom JV Coswig war nun sein nächster Gegner. Er entpuppte sich als sehr schnell, doch Lukas ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und warf ihn auf einen Seoi-nage für den er einen Ippon bekam. Nun stand Lukas Filip Kokanovic vom Bischofswerdaer Sportverein im Finale gegenüber. Dieser zeigte trotz weiß-gelben Gürtel einen sehr aggressiven Kampfstil und war schwierig zu händeln. Doch Lukas ließ sich nicht von dieser Hektik anstecken und konnte seinen Gegner zu Fall bringen, was im letztendlich den Sieg einbrachte.
Somit ein 1. Platz für Lukas!

  1. Platz: Lukas Eisele

Finn H. kämpfte -42 kg und startete knapp mit einem halben Kilo über seiner sonstigen Gewichtsklasse. Der erste Kampf ging gegen einen sehr großen orange Gurt, der einen super!! starken Griff drauf hatte und Finn leider ganz einfach (das lag aber wirklich einfach an der Kraft und an der Größe) werfen konnte. Der 2. Kampf sollte für Finn besser laufen. Hier gewann er innerhalb von 6 Sekunden mit einem schönen O-Soto-Gari. Super! In seinem dritten Kampf stand Finn einem großen weiß-gelb Gurt gegenüber. Beide kämpften sehr gut und vor allem sehr ausgeglichen im Stand. Finn konnte jedoch im Boden mit eindeutig mehr Angriffen und Aktionen glänzen und entschied somit den Hantei-Entscheid nach der abgelaufenen Kampfzeit für sich. Somit stand Finn wohlverdient auf dem 2. Platz in einer neuen Gewichtsklasse. Super!

2. Platz: Finn Hopke

Emil und Fritz kämpften in der GW – 46 kg und waren insgesamt zu 6.

Der erste Kampf der Gewichtsklasse war direkt Emil-Fritz, in dem Fritz mit einem Ippon-Seoi-Nage einen Yuko und anschließender Kesa-Gatame einen Ippon erhielt.

Emil kämpfte als nächstes gegen einen gelb Gurt und musste leider einen Waza-Ari gegen sich einstecken. Mit der Zeit fand Emil jedoch immer besser in den Kampf, konnte den Waza-Ari aber leider nicht mehr aufholen und verlor so über die Zeit. In seinem dritten Kampf unterlag er einem weiß-gelb Gurt in einer starken Festhalte. Sein letzter Kampf ging gegen einen anderen Emil (witzig: Emil gegen Emil) und eh ich mich versah hatte der falsche Emil schon geworfen und der richtige Emil leider verloren. Schade! Somit der 5. Platz für Emil.

Fritz kämpfte in seinem zweiten Kampf gegen den weiß-gelb Gurt und ging hier wohl etwas zu taff ran. Direkt in der 1. Sekunde nach Hajime habe ich auf meinen Zettel geschaut und sofort wieder hoch und dann war es schon geschehen – Fritz lag auf dem Rücken – Ippon. Wie das passieren konnte, konnte mir niemand danach sagen. In seinem nächsten Kampf sollte es leider ähnlich laufen, nur diesmal habe ich alles genau sehen können. Fritz setzte super Würde an, kam aber leider nicht richtig durch und wurde so stark von seinem Gegner gekontert und anschließend in eine Festhalte genommen. Schade! Sein letzter Kampf lief jedoch wesentlich besser: Fritz konnte den gelb Gurt mit einer Kesa-Gatame besiegen und stand somit auf Platz 3!

3. Platz: Fritz Ryberg

Damian startete in der GK -50kg. Den ersten Kampf bestritt er gegen Lennart Holschke vom SSV Heidenau. Hier zeigte er kaum Motivation seinen Gegner zu werfen. Wenn er dann mal in einem Wurf drinstand, fehlte es am Willen und Zug zum Niederwurf. Sein Gegner gewann dann mit Ablauf der Kampfzeit mit einem Waza-ari für einen Uki-goshi. Im nächsten Kampf stand er Moritz Schmaler vom BC Radeberg gegenüber. Hier zeigte Damian schon mehr Wurfansätze. Am Ende der Kampfzeit hatten beide Starter keine Wertung erringen können. Doch beim hantei entschied sich der Kampfrichter für Damian.
Somit wurde er 2. Platz!

2. Platz: Damian Liebig

Am Ende des langen Kampftages, konnten die Weixdorfer mit einigen schöne Kämpfen und guten Platzierungen glänzen. In der Mannschaftswertung erkämpften sie sich sogar einen 2. Platz hinter Rammenau und noch vor Sakura Spremberg, JV Coswig und dem SSV Heidenau!

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Mannschaftswertung: 2. Platz – SG Weixdorf

 

3. Platz: Sakura Spremberg

2. Platz: SG Weixdorf

  1. Platz : JSV Rammenau

 

Mannschaftsfoto (irgendwer guckt leider immer komisch 😉 )

 

 

 

 

GK                  Teilnehmer      Kämpfe – Siege – Niederlage                    Platz

U9

Thammo Burkhard     -29kg              3TN                 2-2-0                                                            1.

Valentin Weih              -31kg              4TN                3 – 0 – 3                                                       3.

Gustav Feldmann       -34kg              3TN                 2-1-1                                                             2.

 

U11

Leoni Lahmann          -29kg              3TN           2-0-2                                                                   3.

Karla Eckert               -31kg              4TN               3-2-1                                                                 2.

Megan Hirschfeld      -46kg              1TN                0 (3) – (2) – (1)                                              1.

Norwin Frommhold   -28,5kg           3TN                2 – 0 – 2                                                         3.

Alexander Schönberger -28kg           5TN                4 – 0 – 4                                                      5.

Finn Wurlitzer            – 29kg             6TN                  3-3-0                                                               1.

Titus Pfefferkorn        -30kg              6TN                  2-2-0                                                               1.

Dominik Lahmann     -30kg              6TN                                                                                          3.

Laurenz Buda             -35kg              6TN              3-2-1                                                                  2.

Georg Fröbel              -35kg              6TN          3-2-1                                                                     3.

William Konen           -37kg              7TN           2-0-2                                                                     –

Wiktor Otwinowski   -45kg              4TN                3 – 2 – 1                                                            2.

 

U13

Katharina Marx          -48kg              2TN                1 (1) – 1 (1) – 0                                              1.

Lukas Eisele               -31kg              6TN                3 – 3 – 0                                                         1.

Leif Buder                  -34kg              9TN               2-0-2                                                                  –

Finn Hopke                -42kg              4TN              3-2-1                                                                   2.

Fritz Ryberg               -46kg              5TN               3-1-2                                                                  3.

Emil Hache                 -46kg              5TN               3-0-3                                                                 5.

Damian Liebig            -50kg              3TN                2 – 1 – 1                                                         2.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen