3. Pokalturnier in Lauchhammer (U9, U11, U14) ,29.9.2012

30. September 2012 in Allgemein

Am gestrigen Samstag ging es für sage und schreibe 26 junge Judoka zum (teilweise allerersten!!) Wettkampf nach Lauchhammer. Der Budo-Verein Lauchhammer lud zum nunmehr dritten Pokalturnier für die Altersklassen U9, U11 und U14 und nach dem sechsten Platz in der Mannschaftswertung im Vorjahr wollten wir dieses Jahr mehr…

Dafür hieß es früh Aufstehen. Um 7:30 traf sich eine Riesenmenge Leute am Küchenhaus Hillig, es wurde mehrmals durchgezählt und dann auf Autos verteilt und dann ab Richtung Norden. Lauchhammer ist zwar schon brandenburgisches Hoheitsgebiet, aber trotzdem mit ca. 50 km Strecke, als die meisten unserer innersächsischen Wettkampfziele.

 

Mit dabei waren Rebecca Engel, Franka und Oskar Feldmann, Lea Fischer, Pascal Gaulke, Tobias und Lucas Gerber, Claudio Groß, Aaron Hartwig, Dan-Fares Heitsch, Anna Hickmann, Pascal Kalauch, Hanna und Richard Kleint, Louise Labrenz, Celina Lamm, Johanna Liepke, Katharina Marx, Leonie Müller, Moritz und Tilman Riedel, Josef Ritter, Jonas Schilling, Adrian Schneuer, Konrad Strützel, Konstantin von Jagow, sowie André , Viola, Moni und Maks.

 

In der Halle war bereits einiges los. 260 Teilnehmer aus 26 Vereinen (5 Bundesländer!) waren vor Ort! Aber erstmal Wiegen (fast ohne Probleme), Umziehen und Warmmachen.

 

Dann ging es los. Es startete die U9 und nach und nach wurden die weiteren Altersklassen eingeflochten, nur Franka musste wieder bis zum Schluss warten und war sichtlich genervt davon.

 

Wer wirklich den ersten Kampf des Tages bestritt, weiß ich nicht mehr, deswegen geht’s einfach halbwegs von unten nach oben:

 

U9

In der Gewichtsklasse -31 kg weiblich (3 Teilnehmer) gingen Anna und Katharina an den Start. Um Betrügereien vorzubeugen müssen Athleten desselben Vereins immer das Auftaktduell führen. Anna und Katharina lieferten sich einen harten aber fairen Kampf der die volle Kampfzeit von 2 Minuten dauerte. Danach entschied der Kampfrichter das Anna die stärkeren Attacken geführt hatte (mehrere Kokas – also Pofaller der Gegnerin – die seit 1.1.2011 nicht mehr bewertet werden gaben wohl den Ausschlag).

Danach kämpfen beide noch gegen Lina Rienacker (TSV Schildau). Anna gewann und Katharina verlor gegen die Weißgelb-Gurtin und damit stand die Rangfolge fest: Anna wurde Erste, Katharina Dritte.

annakatharina

 

Eine Gewichtsklasse darüber (-32 kg, 2TN) ging Louise an den Start und hatte nur eine Gegnerin. Sie war Katharina Hildmann (JC Halle, gelb) in einer Festhalte unterlegen und sicherte sich damit den zweiten Platz.

  louise

 

Lea war über 42 kg kampflos Siegerin, bestritt aber noch zwei Freundschaftskämpfe gegen die Jungs aus Gewichtsklasse -49 kg und war hier einmal in der Kesa-Gatame unterlegen und konnte im zweiten Freundschaftskampf (also ohne Wertung) das einzige Hiki-Wake (Unentschieden) des Tages erringen. Der Kampfrichter entschied das beide Kämpfer exakt gleich gut gewesen waren.

lea

 

Adrian war in der Gewichtsklasse -26 kg mit drei Gegnern im System Jeder-gegen-Jeden „gesegnet“. Er musste seinen ersten Kampf mit Seoi-otoshi abgeben (den Wurf lernen wir noch!), konnte den zweiten Kampf gewinnen und unterlag im dritten Duell nach Ablauf der Kampfzeit mit Waza-Ari für eine Kontertechnik. Damit belegte er den dritten Platz.

adrian

 

In der Gewichtsklasse -28 kg startete Tobias und hatte hier zwei Kämpfe: Gegen Richard Kuhl (Sonnewalde) verlor er auf eine Technik seines Gegners nach hinten und leider war er auch im zweiten Duell gegen Mika Donath (Teltow) in der Festhalte unterlegen. Damit belegte er den dritten Platz!

tobias

 

Damit blieb in der U9 noch Aaron, der bis 33,2 kg drei Gegner hatte. Aaron legte fantastisch los und attackierte in seinem ersten Kampf den Gegner (Hofman, Asahi Sonnewalde, weiß-gelb) unablässig. Zwar kam nie eine Wertung zu Stande, aber sein Siegeswille brachte ihm den Sieg per Kampfrichterentscheid nach Ablauf der Kampfzeit. Im zweiten Kampf gegen Nickel (Senftenberg) verlor Aaron durch zwei halbe Punkte (Waza-Ari) seines Gegners. Das dritte Duell (Lachmann, Lübben) verlor er in der Festhalte und belegte damit einen dritten Platz!

aaron

 

U11

Über die Hälfte unserer Judoka waren in der Altersklasse U11.

 

Celina und Leonie starteten beide -26 kg und hatten noch eine weitere Kontrahentin. Als erstes fand das Duell Celina gegen Leonie statt, was Celina mit O-Soto-Otoshi für sich entscheiden konnte. Danach waren beide Alina Götte (JC Kano Berlin) mit Ippon (voller Punkt) unterlegen und damit belegte Celina den zweiten und Leonie den dritten Platz.

 

Rebecca war in der Gewichtsklasse -26 kg (8 TN) und konnte leider keines ihrer Pool-Duelle gegen Gäbler (Schildau), König (Spremberg) und Frenzel (BVL) siegreich bestreiten und schied aus.

 

Hanna und Johanna waren in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse -32 (10 TN) und mussten im Doppel-KO-System ran, dass heißt zwei Kämpfe waren jeder garantiert. In diesem System kämpfen jeweils zwei Starter gegeneinander, der Gewinner kommt eine Runde weiter und trifft auf einen anderen Gewinner. Die Verlieren rücken in die Trostrunde und können sich durch Siege maximal auf den dritten Platz kämpfen, die zweite Niederlage führt zum Ausscheiden.

 

Hanna war in der Hauptrunde der weiß-gelb-Gurtin Wagner auf O-Goshi unterlegen und musste sich auch in der Hoffnungsrunde mit zwei Waza-Aris geschlagen geben. Die Niederlagen in zwei Freundschaftskämpfen trugen nicht zur Besserung der Laune bei – trotzdem hast du ganze vier Kämpfe bestritten und sicher die meisten Erfahrungen gesammelt Hanna!!

 

Johanna schied mit zwei Niederlagen gegen Fiedler (Asahi Spremberg) und Creutz (Senftenberg) leider ebenfalls aus.

 

Die längste Wartezeit hatte Franka, deren Gewichtsklasse -42kg erst kurz vor Wettkampfschluss dran kam. Und dabei hatte Franka nur eine Gegnerin, Karolin Drubik aus Schildau, die sie klar mit einer Festhalte besiegte. Auch in einem Freundschaftskampf gegen Akil Sainab (JC Kano Berlin, -46 kg) war sie mit Kesa-Gatame siegreich, der gegnerische Trainer dirigierte unseren „Halten! Halten!“-Chor – er war eh nicht mehr zu hören. Damit sicherte sich Franka einen ersten Platz.

franka

 

Leichtgewicht Lucas startete bis 29 kg und hatte drei Gegner. Im ersten Kampf wurde er vom gelb-orange-Gurt Burkert auf Seoi-Nage mit Ko-Soto-irgendwas umgerissen und fiel auf den Rücken. Der Kampfrichter gab Ippon – zu Recht – aber das wollte Lucas nicht einsehen. Er war höchst enttäuscht von sich selbst.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch ging Lucas in die weiteren Duelle und machte seine Klasse klar. Er stieg über einen Harai-Goshi von Herbst über und siegte selbst mit einen Knaller-Seoi-Nage und gewann auch gegen den gelb-orange-Gurt Albert mit Kesa-Gatame.

Es kam zum Auswiegen der drei Besten und Lucas belegte als Zweitleichtester den zweiten Platz.

lucas

 

Josef war in der Gewichtsklasse -35 kg mit vier Gegnern im Jeder-gegen-Jeden gut versorgt.

Leider konnte er keines der Duelle für sich entscheiden und belegte am Ende den fünften Platz.

josef

 

Claudio und Tilman starteten gemeinsam -35 kg und auch hier waren fünf Teilnehmer anwesen.

Claudio tat sich in seinem ersten Turnier noch etwas schwer und unterlag zuerst Tilman mit Kesa-Gatame und dann dem weiß-gelb-Gurt Eukisch im Kampfrichterentscheid. Dem gelb-orange-Gurt Harbath war er mit halben Punkt (Waza-Ari) unterlegen,und gegen Borkert folgte eine weitere Niederlage mit O-Soto-Otoshi. Damit belegte Claudio den fünften Platz.

 

Tilman… Tilman… stieg wie ein neuer junger Stern zu ungeahnten Höhen auf!

Nachdem er Claudio in der Kesa-Gatame besiegt hatte, besiegte er den favorisierten Orangegurt Borkert mit einer Handvoll Yukos für Seoi-Otoshis und Festhalten und sicherte sich die volle Aufmerksamkeit aller Weixdorfer. Bei jedem weiteren Kampf wurde er bejubelt – zu Recht. Seinen dritten Gegner besiegte er mit O-Soto-Otoshi und auch dem  gelb-orange-Burg Harbath wich er auf Tomoe-Nage aus, machte eine Mune-Gatame des Gegners zu einer eigenen Kesa-Gatame und konterte einen Hüftwurfansatz mit O-Soto-Otoshi auf Punkt. Tilman macht noch gar nicht lange Judo und hat all dies eigentlich noch nicht erlernt – er machte es einfach intuitiv! Ein hochverdienter erster Platz!! Super gemacht!

tilmanclaudio

 

Jonas startete eine Gewichtsklasse darüber -38 kg (3 TN) und war den Gelbgurten Volz (JC Kano Berlin) mit O-Goshi und Eppinger (Boxdorf) mit O-Soto-Otoshi unterlegen. Damit belegte er einen dritten Platz.

 

Pascal Kalauch startete bis 42 kg (7 TN) und hatte im 4er-Pool drei Begegnungen. Leider war Juraschenk (Finsterwalde) mit O-Soto-Otoshi, Bergmann (Stralsund) mit einem Yuko für Seoi-Otoshi und Streichuv (JC Kano Berlin) mit zwei Waza-Aris unterlegen und schied damit aus.

 

Pascal Gaulke hatte über 46 kg (4 TN) einiges zu tun. Im ersten Duell gegen Seeman war er siegreich, allerdings unterlag er Küchler (Kyoko Jänschwalde, gelb) und Weik (Finsterwalde) unterlegen. Damit belegte er den dritten Platz.

  pascalg

 

U14

In der U14 hatten wir nur Jungs am Start!

 

Der leichteste von diesen war Richard in der Gewichtsklasse -34 kg. Bei sieben Teilnehmern wurde ein Doppel-Pool-System gekämpft. Dass heißt dass in zwei Gruppen (4 bzw. 3 Teilnehmer stark) Jeder gegen Jeden kämpfte und nur die Poolbesten und Poolzweiten ins Halbfinale einzogen.

Richard gehörte zu dem 3er-Pool, musste sich aber gegen Bieling (Cottbus) in einem Hebel geschlagen geben und war dem Übigauer Kampa im Kampfrichterentscheid knapp unterlegen. Damit belegte er den fünften Platz. Aber Kopf hoch Richard! Hättest du im Kampfrichterentscheid gegen den Orangegurt gewonnen, hättest du auch Halbfinale und vielleicht Finale kämpfen können – Zwischen Podest und Nicht-Podest lag nur ein Hauch Glück und das hatte halt leider der andere. Nächstesmal vielleicht andersherum.

 

Moritz kämpfte bis 50kg (7 TN) und hatte eine ähnliche Stellung wie Richard. Im 3er-Pool war seinen weitaus erfahreneren Gegnern (orange bzw. orange-grün) im Hebel und auf Punkt unterlegen und belegte den fünften Platz.

moritz

Auch Moritz ist zugute zu halten dass wir das Hebeln noch nicht ausreichend behandeln konnten und seine Gegner für den Einstieg ins Wettkämpferleben wirklich unglücklich gewählt waren. Kopf hoch und weiter machen!

 

Fares, Oskar und Konstantin verteilten sich unglaublich geschickt… also gar nicht! Alle drei standen bis 55 kg (8 TN) auf der Liste und Konstantin und Fares mussten als erstes gegeneinander ran. Konstantin spielte seine Erfahrung als orange-grün-Gurt aus und warf Fares mit Seoi-Nage auf Punkt. Den beiden weiteren Gegnern Linke (grün) und Springer (gelb-orange), die die Weixdorfer jeweils um einen Kopf überragten, musste sich Fares zwar geschlagen geben, trotzdem war der Kampfgeist nach der langen Wettkampfpause nicht verloschen. Konstantin war dem Grüngurt klar unterlegen, setzte sich aber gegen Springer mit Uchi-Mata und direkt angeschlossener Kesa-Gatame plus Hebel schnell und sicher durch. Klasse!

 

Kurzer Blick zum anderen Pool: Oskar startete gegen Krüger (grün) und konzentrierte sich zusehens aufs Kontern was ihm keine Punkte brachte. Vielmehr landete er in der Mune-Gatame und konnte sich nicht befreien. Nach einer Standpauke des Trainers zum Thema „Warum man auf Kontertechniken keinen Kampf aufbauen kann“, musste Oskar gegen Müller (Schönewalde, orange) ran und ließ mich dumm da stehen… Nach meinem angedrohten „Mit Ushiro-Goshi gewinnst du nur 2 von 100 Kämpfen“ gewann Oskar mit Ushiro-Goshi. Tja,… Pech für mich, gut für Oskar. Da Oskar auch das dritte Pool-Duell mit zwei Waza-Aris gegen Anton Scheibner (Boxdorf) für sich entschieden hatte – mit Techniken die mir wesentlich mehr zusagten – belegte er aufgrund günstiger Unterpunkte den Ersten im Pool.

Damit hieß die erste Halbfinalpaarung Oskar gegen Konstantin. Mit einem stark herausgearbeiteten Hebel setzte sich Oskar durch und zog ins Finale, nun wiederum gegen Krüger, ein. Diesen zwang er in die Bodenlage, wo sein Gegner in der Festhalte aufgab.

Konstantin belegte den dritten Platz und Oskar – hochverdient! – den ersten.

oskarkonstantin

 

Konrad startete in der erstaunlicherweise vollsten Gewichtsklasse über 60 kg (9 TN), die im Doppel-KO-System ausgetragen wurde. Leider war er sowohl in der Hauptrunde gegen Akgün (JC Kano Berlin, orange), als auch in der Trostrunde gegen Makhanasvili (orange) unterlegen und schied aus.

 

 

 

Nach dem Abschluss der Kämpfe ging es direkt zur Siegerehrung, die aufgrund der Masse an Alters- und Gewichtsklassen fast eine Stunde dauerte. Aber jeder sollte seine Anerkennung finden und schließlich stand noch die Mannschaftswertung aus.

Der beste jedes Vereins ging mit

7 Punkte für den ersten Platz

5 Punkte für den zweiten Platz

3 Punkte für den dritten Platz

1 Punkte für den fünften Platz

In die Wertung ein. Mit 67 Punkten sicherten wir uns den dritten Platz unter den 26 angereisten Vereinen, eine stattliche Leistung!!

mannschaftswertung

 

Einen großen Glückwunsch an alle jungen Kämpfer und Kämpferinnen. Ihr habt eure Sache alle gut gemacht, der eine oder die andere sogar ganz hervorragend!

Zu allen wo die Kämpfe noch nicht ganz so glücklich ausgingen sei gesagt: Sammelt eure Erfahrungen und nehmt aus jedem Wettkampf etwas fürs Training mit was ihr verbessern wollt. Zum Beispiel „Ich konnte mich nie aus der Festhalte befreien – da muss ich besser werden!

Wenn ihr fleißig weiter übt wird sich der Erfolg bald einstellen. Man kann beim Judo 100mal geworfen werden, man muss nur 100mal wieder aufstehen!

 

Und auch vielen Dank an all die vielen Eltern fürs Fahren und Unterstützen vor Ort!

 

Zusammenfassung

Erläuterung: (Freundschaftskämpfe – ohne Wertung)

Name Altersklasse Gewichtsklasse Teilnehmer ges. gew. verl. Platz
Engel, Rebecca U11

29

8

3

3

Feldmann, Franka U11

42

2

1(+1) 1(+1) 1.
Feldmann, Oskar U14

55

8

5

4

1

1.
Fischer, Lea U9 ü42

1

0(+2) 0(+1) 1.
Gaulke, Pascal U11 ü46

4

3

1

2

3.
Gerber, Lucas U11

29

4

3

2

1

2.
Gerber, Tobias U9

28

3

2

2

3.
Groß, Claudio U11

35

5

4

4

5.
Hartwig, Aaron U9

33,2

4

3

1

2

3.
Heitsch, Fares U14

55

8

3

3

Hickmann, Anna U9

31

3

2

2

1.
Kalauch, Pascal U11

42

7

3

3

Kleint, Hanna U11

32

10

2(+2) 2(+2)
Kleint, Richard U14

34

7

2

2

5.
Labrenz, Louise U9

32

2

1

1

2.
Lamm, Celina U11

26

3

2

1

1

2.
Liepke, Johanna U11

32

10

2

2

Marx, Katharina U9

31

3

2

2

3.
Müller, Leonie U11

26

3

2

2

3.
Riedel, Moritz U14

50

7

2

2

5.
Riedel, Tilman U11

35

5

4

4

1.
Ritter, Josef U11

32

5

4

4

5.
Schilling, Jonas U11

38

3

2

2

3.
Schneuer, Adrian U9

26

4

3

1

2

3.
Strützel, Konrad U14

60

9

2

2

von Jagow, Konstantin U14

55

8

4

2

2

3.

 

mannschaft2

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen