3 Pokale für die SG Weixdorf beim Pokalturnier in Neustadt

5. Juli 2005 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Samstag dem 02. Juli 2005 trafen sich ganze 21 Judoka der SG Weixdorf um zum alljährlichen Pokalturnier vom BSV Blau-Gelb Neustadt zu fahren.

Mit dabei waren: Emanuel Albrecht, Amir und Babak Ali Akbari, Marcel Brettschneider, Mario Conzendorf, Markus und Anne Esser, Viola, Vivien und Jonas Haupt, Clifford Jung, Celine und Vivien Kaden, Martin Lang, Maximilian Lutoschka, Julia Nossol, Adrian Orzyszek, Wanda Schöne, Norman Totzke und Annika und Mareike Weber.

Insgesamt waren 10 Vereine angereist, die alle versuchten einen der Pokale in den drei Altersklassen U9, U11 und U14 zu ergattern.

Mit 21 Startern waren wir für die Mannschaftswertung natürlich gut gerüstet und entsprechend motiviert.

Als erstes kämpfen hauptsächlich U9 und U11, die U14 wurde nebenbei auch angefangen:

Celine und Wanda starteten beide in der Gewichtsklasse -23 kg und hatten dort jeweils drei Gegner.

Celine traf in ihrem ersten Kampf auf Thea Klinger, die spätere Erste der Gewichtsklasse. Sie musste dem Kampf leider durch einen Yuko ihrer Gegnerin abgeben.

Ihren zweiten Kampf musste Celine gegen Wanda bestreiten, die sie in die Kesa-Gatame nehmen konnte und dadurch besiegte.

Auch ihren letzten Kampf konnte Celine für sich entscheiden, diesmal mit Seoi-Otoshi.

Damit belegte Celine den zweiten Platz ihrer Gewichtsklasse.

Wanda traf in ihrem ersten Kampf auf Veronika Sahlbach, die sie mit zwei Waza-Aris, je einen für O-Goshi und Kesa-Gatame, bezwingen konnte.

In ihrem zweiten Kampf stand sie Celine gegenüber, gegen die sie sich letztendlich durch Festhalte geschlagen geben musste.

Den letzten Kampf musste Wanda leider auch abgeben.

Damit belegte Wanda einen dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Viola und Annika starteten ebenfalls in der selben Gewichtsklasse. Insgesamt waren drei Starter in der Gewichtklasse -27 kg vertreten.

Viola konnte gleich ihren ersten Kampf mit zwei Waza-Aris vorzeitig beenden (je einen für O-Soto-Otoshi und anschliessende Festhalte).

Ihren zweiten Kampf musste Viola gegen Annika bestreiten, die sie mit O-Soto-Gari besiegen konnte.

Damit belegte Viola den ersten Platz ihrer Gewichtsklasse.

Annika konnte ihre erste Gegnerin ebenfalls besiegen. Durch Seoi-Otoshi und anschliessende Festhalte konnte sie Ippon erringen.

Im zweiten Kampf traf sie auf Viola der sie sich geschlagen geben musste.

Damit belegte Annika den zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Babak hatte in der Gewichtsklasse -29 kg mit insgesamt acht Gegner die am stärksten besetzte Gewichtsklasse erwischt. Und natürlich hatten nur Babak und sein erster Gegner kein Freilos.

Damit musste Babak vier Kämpfe bis zum Sieg durchhalten.

Seinen ersten Gegner Paul Lange konnte Babak mit Ippon besiegen. Seinen zweiten Gegner, der aus Lichtenberg war, konnte Babak mit einem Waza-Ari für einen O-Soto-Otoshi bezwingen.

Mit einem weiteren Waza-Ari im dritten Kampf stand Babak im Finale.

Im Finale konnte er seinen Gegner, einen Weiß-Gelb-Gurt, mit O-Goshi besiegen.

Damit hatte Babak den ersten Platz errungen.

Damit blieb in der U9 nur noch Markus. Er startete in der Gewichtsklasse -25 kg. In dieser Gewichtsklasse hatte er insgesamt zwei Kämpfe zu bestreiten. Seinen ersten Kampf konnte in ganzen zwei bis drei Sekunden mit O-Soto-Otoshi vorzeitig abschliessen. Den selben Wurf wendete Markus in seinem zweiten Kampf an, bekam dafür Waza-Ari und mit einem weiteren halben Punkt für die anschliessende Festhalte, hatte auch Markus einen ersten Platz in der Tasche.

Damit war das Zwischenergebnis in der U9 folgendes:

3 x 1. Platz

2 x 2. Platz

1 x 3. Platz

Das war schon mal richtig gut vorgelegt und die Älteren waren entsprechend motiviert.

Als nächstes startete die U11:

Mareike und Anne starteten hier in der selben Gewichtsklasse und hatten eine weitere Gegnerin.

Anne kämpfte zuerst gegen die Gelb-Gurtin aus dem anderen Verein. Mit einem Waza-Ari für O-Soto-Otoshi konnte sie diesen Kampf für sich entscheiden.

In ihrem zweiten Kampf traf sie folglich auf Mareike, gegen die sie sich allerdings geschlagen geben musste.

Damit belegte Anne den zweiten Platz ihrer Gewichtsklasse.

Mareike kämpfte ebenfalls zuerst gegen die Gelb-Gurtin. Mit O-Soto-Gari konnte sie diesen Kampf vorzeitig beenden.

Ihren zweiten Kampf gegen Anne konnte Mareike ebenfalls siegreich abschliessen.

Damit war Mareike erster Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Emanuel startete in der Gewichtsklasse -29 kg und hatte hier drei Gegner.

In seinem ersten Kampf musste sich Emanuel gegen einen Gelb-Gurt der ihn in die Kesa-Gatame nahm, geschlagen geben.

Sein zweiter Gegner, Frederik Haedel, nahm ihn ebenfalls in eine Festhalte aus der er sich nicht mehr befreien konnte.

Leider musste Emanuel auch seinen dritten Kampf durch eine Festhalte seines Gegners abgeben.

Damit belegte Emanuel einen dritten Platz in seiner Gewichtsklasse.

Damit war in der U11 nur noch Jonas übrig, der nur einen regulären Gegner hatte.

Gegen diesen Orange-Gelb-Gurt musste er sich durch eine Festhalte geschlagen geben.

Damit belegte Jonas den zweiten Platz seiner Gewichtsklasse.

Es wurden aber am Ende des Wettkampfs noch einige Freundschaftskämpfe organisiert. Hier trat Jonas gegen Marco Lau vom BSV Neustadt an. Diesen konnte er mit O-Goshi vorzeitig besiegen.

Damit war unsere U11 fertig, und konnte ebenfalls ein gutes Zwischenergebnis vorweisen:

1 x 1. Platz

2 x 2. Platz

1 x 3. Platz

So war nur noch die U14 übrig.

Vivien H. startete in der Gewichtsklasse -36 kg und konnte sich hier souverän gegen alle ihrer vier Gegner durchsetzen.

In ihrem ersten Kampf warf sie Anne Hocke von Pirna auf Ippon, ihre zweite Gegnerin besiegte sie durch Kesa-Gatame. Ihre dritte Gegnerin, eine Orange-Gurtin von Neustadt, konnte sie ebenfalls mit Ippon besiegen; mit demselben Ergebnis beendete sie ihren letzten Kampf.

Damit belegte Vivien den ersten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Vivien K. und Julia starteten beide in der Gewichtsklasse -40 kg, in der sich insgesamt vier Starter befanden.

Vivien traf in ihrem ersten Kampf auf Sophia Grothe, wurde von ihr geworfen und konnte sich aus der anschliessenden Festhalte nicht mehr befreien.

In ihrem zweiten Kampf traf Vivien auf Julia, gegen die sie sich ebenfalls geschlagen geben musste.

Ihre dritte Gegnerin konnte im Boden einen langen Armhebel herausarbeiten, worauf Ippon gegeben wurde.

Damit belegte Vivien einen dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Julia musste in ihrem ersten Kampf gegen Viviens letzte Gegnerin antreten, und musste sich ebenfalls geschlagen geben.

Ihren zweiten Kampf gegen Vivien konnte Julia mit Ko-Soto-Gake erfolgreich abschliessen.

Und auch Sophia Grothe konnte sie besiegen, diesmal mit Seoi-Otoshi.

Damit belegte Julia einen zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Amir und Adrian starteten ebenfalls in der gleichen Gewichtsklasse. Beide kämpften -31 kg, in der sie die einzigen Starter waren.

Im einzigen Kampf dieser Gewichtsklasse standen sie sich also zwangsläufig gegenüber.

Lange konnte keiner von beiden eine Wertung erzielen. Schliesslich gelang es Adrian einen Yuko zu erzielen, den er über die volle Kampfzeit verteidigte.

Damit war Amir zweiter Platz und Adrian erster Platz dieser Gewichtsklasse.

Marcel startete in der Gewichtsklasse -55 kg und hatte hier drei Gegner.

Gleich in seinem ersten Kampf musste Marcel sehr hart ran. Nach dem Stand von Koka:Koka nach der vollen Kampfzeit, ging es im Golden Score weiter. Und auch hier brauchte Marcel noch eine Weile bis er endlich eine kleine Wertung erzielen und damit den Kampf für sich entscheiden konnte.

Seinen zweiten Kampf konnte Marcel wesentlich schneller beenden. Er nahm seinen Gegner in die Festhalte und konnte diese 25 Sekunden halten. Damit erreichte er einen Ippon.

Auch seinen dritten Kampf konnte Marcel vor Ablauf der Kampfzeit beenden, indem er seinen Gegner aus der Kesa-Gatame heraus hebelte.

Damit war Marcel erster Platz seiner Gewichtsklasse.

Zusätzlich zu seinen drei regulären Kämpfen, bestritt Marcel noch einen Freundschaftskampf gegen Clifford. Diesen musste er mit Koka abgeben.

Mario und Maximilian starteten wie so viele andere auch, in der selben Gewichtsklasse, der Klasse -37 kg, in der insgesamt acht Starter vertreten waren.

Sie starteten in verschiedenen Ästen der Liste und konnten so in der Hauptrunde frühestens im Finale aufeinander treffen.

Mario ging zielstrebig seinen Ast entlang.

Seinen ersten Kampf konnte er mit zwei Waza-Ari für sich entscheiden. Der zweite Kampf gegen einen Gelb-Gurt von Grün-Weiß 90 Dresden dauerte ebenfalls nicht lang. Kurz nach Kampfbeginn konnte Mario einen O-Goshi ansetzen und bekam dafür Ippon.

Damit stand Mario im Finale.

Maximilians Ergebnisse waren die gleichen. Seinen ersten Kampf beendete er vorzeitig mit zwei Waza-Aris für O-Uchi-Gari. Seinen zweiten Gegner, einen Orange-Gelb-Gurt, konnte er mit Ko-Soto-Gake bezwingen.

Damit standen sich Mario und Maximilian im Finale gegenüber.

Dieses konnte Maximilian mit einer Mune-Gatame für sich entscheiden.

Somit waren Mario zweiter Platz und Maximilian erster Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Clifford startete in der Gewichtsklasse -60 kg und hatte hier nur einen Gegner. Als Ausgleich bestritt er dafür jede Menge Freundschaftskämpfe.

Seinen regulären Kampf gegen Pech von Pirna musste Clifford leider abgeben. Damit belegte er den zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse.

Obwohl er nur einen regulären Kampf hatte, bestritt Clifford heute dennoch die meisten Kämpfe.

Seinem regulären Kampf folgten vier Freundschaftskämpfe: Seinen ersten Freundschaftskampf konnte er mit Ippon durch eine Festhalte schnell für sich entscheiden. Auch gegen seinen zweiten Freundschaftskampfgegner, Alex Zentner aus Görlitz, hatte er wenig Probleme. Er konnte ihn auf Seoi-Otoshi werfen und nahm ihn anschliessend in die Festhalte.

In seinem dritten Freundschaftskampf musste Clifford über die volle Kampfzeit gehen und auch nach Ablauf dieser waren die Wertungen gleich verteilt. Damit musste Clifford sich im Golden Score weiter bewähren. Hier konnte er eine kleinere Wertung erzielen und damit den Kampf für sich entscheiden.

Seinen letzten Freundschaftskampf bestritt er gegen Marcel, den er letztendlich mit Koka besiegen konnte.

Martin startete in der Gewichtsklasse -45 kg und hatte hier zwei Gegner.

Im ersten Kampf gegen einen Orange-Gurt ging sein Gegner schnell mit Waza-Ari in Führung. Jetzt war Martin endlich wach und trumpfte selbst auf, sodass er den Kampf selbst doch noch mit Ippon beenden konnte.

Den zweiten Kampf konnte Martin schnell mit einem Armhebel für sich entscheiden.

Somit hatte auch Martin einen ersten Platz erreicht.

Damit war nur noch Norman übrig, der in der Gewichtsklasse -40 kg vier Gegner hatte.

Norman startete gleich voll durch und beendete seinen ersten Kampf schnell mit Ippon.

Leider musste er seinen zweiten Kampf gegen seinen Gegner aus Neustadt mit Waza-Ari-Rückstand abgeben.

Der dritte Kampf war dafür wieder schön anzusehen: Mit einer Verkettung von Tomoe-Nage und Kesa-Gatame errang Norman hier Ippon.

Wie Martin beendete Norman seinen letzten Ksmpf mit einem Armhebel und hatte damit einen zweiten Platz errungen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Auch die U14 konnte beachtliche Ergebnisse vorweisen:

5 x 1. Platz

5 x 2. Platz

1 x 3. Platz

Damit bleibt nur noch die Auflösung des Rätsel welche Pokale die einzelnen Gewichtsklassen mit ihren vielen Siegen mit nach Hause nehmen konnte.

Die U9 konnte in der Mannschaftswertung den ersten Platz erringen.

Die U11 konnte mit gerade mal vier Startern den dritten Platz erringen. Wenn sich das nächste mal die andere Hälfte unserer U11 auch noch entschliessen könnte mit zu fahren, könnten wir auch hier noch mehr raus holen.

Und die U14 konnte mit fast maximaler Punktzahl ebenfalls souverän den ersten Platz erringen.

Ein Wahnsinnsergebnis wie ich finde.

Und eine entsprechende Wahnsinnsstimmung in der SG Weixdorf-Ecke.

Jeder Teilnehmer hat einen Platz belegt und die Gruppenleistung, wie man anhand der Pokale sehen kann, war wirklich großartig.

Was man an den Pokalen nicht sehen kann, was dass sich die Kinder auch beim Wettkampf als Mannschaft verhalten haben , sich gegenseitig unterstützen, anfeuerten und auch wieder aufbauten. So muss es sein!

Ich denke dass man darauf genauso stolz sein kann wie auf die Ergebnisse.

Weiter so und vergesst nicht dass für solche Ergebnisse in erster Linie auch regelmässiges Training eine Grundvoraussetzung ist.

ZUSAMMENFASSUNG

Name / Gewichsklasse / Starter in Gew-Kl. / Kämpfe / Siege / Niederlagen / Platz

U9     

Viola Haupt     – 27 kg     3     2     2     –     1.     

Celine Kaden     – 23 kg     4     3     2     1     2.     

Wanda Schöne     – 23 kg     4     3     1     2     3.     

Annika Weber     – 27 kg     3     2     1     1     2.     

Babak Ali Akbari     – 29 kg     9     4     4     –     1.     

Markus Esser     – 25 kg     3     2     2     –     1.     

     

U11     

Anne Esser     ?     3     2     1     1     2.     

Mareike Weber     ?     3     2     2     –     1.     

Emanuel Albrecht     – 29 kg     4     3     –     3     3.     

Jonas Haupt     – 42 kg     2     1(1)*     -(1)*     1(-)*     2.     

     

U14     

Vivien Haupt     – 36 kg     5     4     4     –     1.     

Vivien Kaden     – 40 kg     4     3     –     3     3.     

Julia Nossol     – 40 kg     4     3     2     1     2.     

Amir Ali Akbari     – 31 kg     2     1     –     1     2.     

Marcel Brettschneider     – 55 kg     4     3(1)*     3(-)*     -(1)*     1.     

Mario Conzendorf     – 37 kg     4     3     2     1     2.     

Clifford Jung     – 60 kg     2     1(4)*     -(3)*     1(1)*     2.     

Martin Lang     – 45 kg     3     2     2     –     1.     

Maximilian Lutoschka     – 37 kg     4     3     3     –     1.     

Adrian Orzyszek     – 31 kg     2     1     1     –     1.     

Norman Totzke     – 40 kg     5     4     3     1     2.     

*Freundschaftskämpfe in Klammern

max

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen