3. Kreismannschaftsmeisterschaften der Männer in Mittweida

8. September 2013 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am heutigen Sonntag fuhr ein großer Teil der Verbandsliga-Männer zur 3. Kreismannschaftsmeisterschaft nach Mittweida.

Nachdem wir über dunkle Nebenstraßen den Weg in die „Sporthalle am Schwanenteich“ gefunden hatten – Straßensperrung am Ortseingang von Mittweida ohne Umleitung… – ging das 11köpfige Team über die Waage, um sich in fünf (!) Gewichtsklassen einteilen zu lassen:

– 66 kg: Dominic Albrecht, Markus Herold (Perspektivkader 😉 ), beide eigentlich -60 kg

– 73 kg: Eckart Schröder, Maximilian Lutoschka, Maks Sieger

– 81 kg: Mario Conzendorf, Moritz Haupt

– 90 kg: Torsten Keil, André Nossol

+ 90 kg: Martin Weiher, der nach eigenen Angaben extra zweimal gefrühstückt hatte

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Neben dem Gastgeber HSG Mittweida waren leider nur noch die Sportfreunde vom SC Döbeln `90 vertreten. Zwei weitere Teams hatten verletzungsbedingt kurzfristig abgesagt. Sehr schade!

Angesicht dieser Besetzung wurde entschieden das Turnier in Hin- und Rückrunde durchzuführen. Plan B (Weixdorf I und Weixdorf II zu bilden) wurde verworfen.

Da wir in praktisch jeder Gewichtsklasse genau zwei Starter hatten, die Gegner hingegen jeweils zu sechst antraten und wenig Tauschen konnten, stand auch schnell der Plan die Starter in Hin- und Rückrunde gegen jeweils einen der Gegner einzusetzen, um maximale Durchmischung und damit Erfahrungsgewinn zu erzielen. Bei diesem Turnier standen ja vorallem Erfahrungen sammeln und der Spaß im Vordergrund.

So gings nach kurzer Erwärmung los:

 

HSG Mittweida – SG Weixdorf (Hinrunde)

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Die Gewichtsklassen wurden einfach von leicht zu schwer durchgekämpft, die Kampfzeit betrug 4 Minuten. So startete also Dominic gegen Bernd Rudolf (braun) und musste schnell einen Yuko für O-Soto-Gari und einen Waza-Ari für De-Ashi-Barai einstecken. Ganz schön brenzlig! Mit einem eigenen Seoi-Nage konnte er zumindestens den Waza-Ari egalisieren, bevor er im Boden in eine starke Koshi-Jime geriet, aber mit letzter Luft noch entrann! Danach mobilisierte Dominic nochmal Kraft und Konzentration und konterte einen weiteren De-Ashi-Barai mit De-Ashi-Barai und erhielt für den hohen Flug seines Gegners einen Ippon! 1:0.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Maximilian musste gegen Ex-JCL Marcel Graf (schwarz) ran. Man merkte dem Gegner seine Klasse an, aber Maximilian stand kaum nach. Die Bodenumdreher konnte er vermeiden, steckte allerdings einen Yuko für Yoko-Gake ein. Einem tollen Uchi-Mata seines Gegners konnte er nicht widerstehen und fiel auf Ippon. Schade, aber dieser Wurf von Graf zog heute noch öfters. 1:1.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Mario startete gegen den Gelbgurt Viktor Opelt, der es faustdick hinter den Ohren hatte. Erst errang er mit O-Soto-Gari einen Yuko und anschließend mit einer Ko-Uchi-Gari/Fußfasser-Kombination einen vollen Punkt. 1:2.

-90 ging Torsten gegen seinen alten Bekannten Jörg Weichelt (schwarz) auf die Matte. Nachdem beide einen Shido für verhaltenes Kämpfen kassiert hatten, packte Torsten gute De-Ashi-Barai und Harai-Goshi-Ansätze aus, musste aber dennoch einen Waza-Ari gegen sich einstecken und nach einem weiteren halben Punkt den Kampf abgeben. 1:3.

Martin hatte es gegen Felix Schneider schwer. Der Braungurt war einen guten Kopf größer und hatte auch entsprechende „Flügellänge“. Dennoch konnte Martin ihm einen Shido einbrocken und nach einer erfolglosen Festhalte seines Gegners mit Tate-Shio-Gatame/Kesa-Gatame punkte.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Damit der knappe Endstand von 3:2 für Mittweida!

 

SG Weixdorf – SC Döbeln (Hinrunde)

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

In der zweiten Begegnung ging jetzt eine frische Mannschaft gegen Döbeln auf die Matte. Markus startete im Leichtgewicht gegen Jakob Ernst (blau) und machte mit tiefem Seoi-Nage kurzen Prozess! 1:0.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Eckart startete gegen dessen Bruder Georg Ernst (blau) und machte es spannend. Sein Gegner erhielt für einen glücklichen Umkipper Waza-Ari, Eckart machte aber so viel Betrieb dass er mit drei Shidos für Ernst aufholte. Leider brachte sein Gegner einen tiefen Seoi-Nage den Eckart nach kurzem Bewegungsstopp schon abgehakt hatte zu einem weiteren Waza-Ari und damit Awasete-Ippon. 1:1.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Moritz ging gegen Robert Becke (schwarz) an die Arbeit: Der Kampf ging über die volle Zeit, wobei sein Gegner mit zwei Strafen einen Yuko und einen Waza-Ari für eine Handtechnik sammeln konnte und damit gewann. 1:2.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

André konnte -90 kg seine Griffdominanz gegen Tim Binder (schwarz) nicht ausspielen und fiel zweimal auf tiefen Seoi-Nage und so war auch diese Begegnung vorzeitig beendet.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

Darum hatte Martin zwar gebeten, es aber anders gemeint. Über 90 kg konnte Martin gegen Julius Enge (braun) mit einer Kontertechnik wiederum den Anschlusspunkt machen, allerdings endete die Begegnung mit 2:3 wieder knapp gegen uns.

 

 

Der Gastgeber konnte sich gegen Döbeln ebenfalls knapp mit 3:2 durchsetzen.

 

HSG Mittweida – SG Weixdorf (Rückrunde)

Wie besprochen wechselten die Kämpfer jetzt die Reihenfolge und die selbe Besetzung aus SGW – DSC ging gegen Mittweida auf die Tatami.

Markus punktete ein zweites mal souverän mit tiefem Seoi-Nage gegen Bernd Rudolf. 1:0.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Eckart konnte den Sumi-Gaeshi von Marcel Graf vermeiden, musste sich aber einem Tai-Otoshi beugen. 1:1.

Moritz versuchte es mit Uchi-Mata gegen Viktor Opelt, wurde aber mit einer Art Kabarelli gekontert. 1:2. Maks versuchte sich in der -90 kg gegen Patrick Hübner und konnte mit seinem Angriffskonzept einen Yuko über Strafen erringen, fiel aber doch auf Uchi-Mata voll auf den Rücken. Damit war auch dieses Duell vorzeitig beendet und der Abschlusskampf von Martin ging in der Festhalte gegen Martin aus, was den Endstand auf 1:4 brachte.

 

SG Weixdorf – SC Döbeln (Rückrunde)

Nochmal frisch durchgewechselt musste endlich mal ein Sieg her!

Dominic konnte mit einem O-Uchi-Gari auf Messers Schneide mit Waza-Ari in Führung gehen, geriet allerdings selbst in die Kami-Shio-Gatame, konnte sich aber nochmal befreien. Ein Konter brachte einen weiteren Waza-Ari und damit den Sieg. 1:0. (Zu beachten: Alle Leichtgewichtkämpfe gingen siegreich aus!)

Maximilian siegte gegen Georg Ernst und baute die Führung aus.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Mario musste gegen Tim Binder ran und der Döbelner errang mit einer starken Kombination Fußwurf/Seio-Nage/Kata-Guruma einen Waza-Ari. Bei einem Sode-Tsuri-Komi-Goshi fiel Mario nur auf Koka – also nix – unterlag letztendlich aber einem tiefen Seoi-Nage. 2:1.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Torstens Gegner war Robert Becke und beide schenkten sich nichts. Starke Hiza-Guruma-Angriffe von Torsten führten nicht zum Erfolg. Einmal überdrehte sich sein Gegner, das andere Mal drehte er sich zurück auf den Bauch. Auch Becke zeigte starke Fußwurfkombinationen und konnte somit nicht für Passivität belangt werden. Als einziger Kampf dieses Tages endete der Kampf daher unentschieden.

<Digimax i6 PMP, Samsung #11 PMP>

 

Martin hatte nochmal das Vergnügen mit Julius Enge. Der +100kg-Junge ließ sich gut bewegen und Martin hätte mit Harai-Maki-Komi gepunktet, hätten die Kampfrichter den Griff ans Bein seines Gegners im Wurfansatz nicht als schwerwiegender gewertet. So oder so, Ippon für Martin und ein Endstand mit 3:1.

 

Damit sah die Tabelle so aus:

 

HSG Mittweida

SG Weixdorf

Döbelner SC

Punkte

Siege

Platz

HSGM

3:2

3:2

8

14

1.

4:1

3:2

SGW

2:3

2:3

2

8

2.

1:4

3:1

DSC

2:3

3:2

2

7

3.

1:4

1:3

 

und wir belegten denkbar knapp den zweiten Platz!

 

Danach gings zum gemütlichen Teil über – „Grillen und Kämpfe Revue passieren lassen“, wie auf der Ausschreibung angekündigt und Martins Hauptgrund anzutreten (seine Worte!).

 

Nach mehreren Würsten und Steaks führte die HSG Mittweida noch ein Promo-Video ihrer Abteilung vor (Weltpremiere!) und danach ging es endlich zur Siegerehrung. Der Riesen-Wanderpokal blieb leider beim Gastgeber, aber auch die Urkunde war wirklich schick gemacht.

 

Danke an die HSG Mittweida für dieses umkomplizierte und wirklich schöne Turnier! Wir hoffen auf stärkere Teilnehmerzahl im nächsten Jahr!

 

Zusammenfassung

Name / Kämpfe – Siege – Niederlagen

Albrecht, Dominic

2

2

Conzendorf, Mario

2

2

Haupt, Moritz

2

2

Herold, Markus

2

2

Keil, Torsten

2

1

Lutoschka, Maximilian

2

1

1

Nossol, André

1

1

Schröder, Eckart

2

2

Sieger, Maks

1

1

Weiher, Martin

4

3

1

2013-09-08flaschen

Weixdorfer Flaschen!

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen