28.10.2017: 17. Internationales Rammenauer Pokalturnier – 1. Tag: U9, U13, U18, Mä/Fr

29. Oktober 2017 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

– Klasse statt Masse-

Am ersten Tag des 17. Rammenauer Pokalturniers nahmen fünf Weixdorfer Kämpfer in der Mehrsporthalle Demnitz-Thumnitz an den Kämpfen um die Medaillen und Mannschaftspunkte teil. Mit dabei waren Georg Gröbel, Pascal Gaulke, Maks Sieger, Jörg Schreiber und Oskar Feldmann, sowie Kampfrichter Martin Weiher.

Der Tag begann sehr entspannt um 9:15 Uhr, da sich erstaunlicherweise kein Weixdorfer U9er zum Turnier eingeschrieben hatte. Und in der U13 war nur Georg am Start. Der Rest startete noch etwas später. Bei unserer Ankunft in Demnitz-Thumnitz wurden wir gleich nochmals positiv überrascht, denn anscheinend hatten sich auch sonst nur sehr wenige U9er zum Turnier eingefunden. Die Listen waren überraschend leer, der Zeitplan schien locker haltbar. Doch dann kam der Dämpfer: Dank Stau auf der Autobahn konnten einige Vereine die von weiter weg anreisen, die Wiegezeit nicht schaffen und die Veranstalter entschieden sich fürs Warten. Damit begann für uns eine mehrstündige Zwangspause. Gegen 12:00 Uhr startete dann endlich die U13:

 

Georg Fröbel, U13/-42 kg (17 TN):

Georg war in der ersten Version der Wettkampfliste vergessen worden und stand in der korrigierten Liste natürlich auf Startplatz 1 und hatte damit den einzigen Vorrundenkampf der vollsten Gewichtsklasse des Tages. Der Gegner war wenigstens interessant: Brajan Glapiak vom UKS Leszno, einem polnischen Judo-Verein, die immerhin 300 km weit angereist waren. Der Orangegurt sammelte durch Umreißer immerhin drei Waza-Ari und besiegte Georg schlussendlich mit einer Kesa-Gatame. Damit begann für Georg erneut eine längere Wartephase auf die Hoffnungsrunde. Hier traf er auf Mauro Wiesner (TSV 1886 Lichtenberg, gelb-orange). Georg war seinem Gegner ebenbürtig, konnte starke Akzente im Angriff setzen und die Angriffe des Gegners effektiv abwehren. Eine kleine Unachtsamkeit brachte Wiesner einen Waza-Ari, der letztendlich kampfentscheidend war. Damit war Georg ausgeschieden. In einem weiteren Freundschaftskampf gegen Adrian Kunath (JSV Rammenau, -42 kg) konnte Georg nochmal auftrumpfen und siegte durch Waza-Ari für O-Soto und Ippon für Kesa-Gatame.

 

Pascal Gaulke, U18/-90 kg (2 TN):

Pascal war in der Altersklasse U18 unser einziges Feuer im Eisen. In seinem leider einzigen regulären Kampf ließ er nichts anbrennen und besiegte Yannick Michaelis (PSC Bautzen, blau) in nur 13 Sekunden mit einem starken Hüftwurf. Damit belegte er den ersten Platz!

Leider fanden sich fast keine weiteren Freundschaftskämpfe. Lediglich ein weiteres Duell gegen Anton Scheibner (TSV Reichenberg-Boxdorf, braun) konnte durchgeführt werden. Hier merkte man schon als Außenstehender welche (rohen 😉 ) Kräfte am Werk waren. Pascal musste einen Waza-Ari gegen sich hinnehmen, befreite sich aber nach 14 s aus der anschließenden Kesa-Gatame. Mit einer weiteren Wurftechnik konnte Scheibner dann einen Ippon erringen. Aber in einem Freundschaftskampf geht’s ja nicht um das Ergebnis, sondern die Erfahrung.

U18/-90 kg: 1. Platz Pascal Gaulke

 

Oskar Feldmann, Mä/-81 kg (9 TN):

Oskar traf in Runde 1 auf seinen Dauerrivalen Benny Bruck (TSV 1886 Lichtenberg, braun), dem er diesmal leider unterlegen war. In der Hoffnungsrunde wurde er von Daniel Bauer (JSV Rammenau, braun) mit Ura-Nage ausgekontert und schied aus.

 

Jörg Schreiber und Maks Sieger, Mä/-73 kg (6 TN):

Die Männerleichtgewichte Jörg und Maks freuten sich über insgesamt 6 Teilnehmer in der Gruppe, was beiden drei Kämpfe versprach. Mit nicht allzu viel Pech sollte man sich auch frühstens in Finale treffen.

Jörg startete mit einem Auftaktsieg gegen Tommes Siermann (SC Hoyerswerda, orange-grün). Dabei konnte er zuerst einen Waza-Ari durch seine Spezialtechnik Uchi-Mata erringen, eine weitere Wertung mit einem Haltegriff holen und siegte schlussendlich durch Ippon für seine zweite Spezialtechnik tiefer Seoi-Nage (O-Ton des Publikums: „Jo, den hat er sich gut rausgearbeitet!“)

Im Halbfinale traf er auf Lutz Kreusch (JC RBS Leipzig, blau), der einen hektischeren Kampfstil an den Tag legte. Jörg lag dies nicht so und er musste sich einem Schulterwurf seines Gegners beugen.

Trotzdem konnte er das gute Gefühl aus dem ersten Kampf nochmal für das kleine Finale gegen Fabian Schreiter (VfB Hellerau-Klotzsche, grün) aktivieren. Der Gegner hatte bei den Landeseinzelmeisterschaften am 1. Oktober gegen unseren Maximilian einen starken Kampf abgeliefert und durfte nicht unterschätzt werden. Jörg musste eine kleine Wertung einstecken, konnte aber mit einer Kontertechnik seinen Gegner voll auf den Rücken werfen und wurde damit verdient 3. Platz! Glückwunsch!

 

Maks startete gegen ebenjenen Schreiter und konnte ihn mit dominantem Griff und Hüftwurf in die Trostrunde schicken. Im Halbfinale traf Maks auf Max Born (BC Radeberg, braun). Der erwies sich im Bodenkampf als unglaublich gelenkig und widersetzte sich Maks‘  Juji-Gatame (Armhebel). Der Arm war weit überbogen, aber Born gab bis zum Matte nicht auf und schien den Angriff auch ohne sichtliche Schmerzen wegzustecken (Ruf des Radeberger Trainers: „Und jetzt Angriff! Du bekommst später einen neuen Arm!“) Maks konnte im weiteren Verlauf eine Waza-Ari-Wertung für eine Wurftechnik erzielen und dem Gegner drei Strafen für verschiedene Vergehen aufdrücken, wodurch dieser unterlag.

Im Finale ging es nun zwangsläufig gegen Jörgs Halbfinalgegner Lutz Kreusch. In einem schnellen und spannenden Duell konnten beide Kämpfer ihre Chancen nutzen und Waza-Ari-Wertungen sammeln, wobei es sich häufig um Konter handelte und nicht immer klar war wem die Wertung gehörte…

Letztendlich setzte sich Max nach knappen 3 min Kampfzeit mit einem weiteren Konter durch und belegte den ersten Platz. Noch erfreulicher war aber dass beide Kämpfer mit dem Kampf höchst zufrieden waren und sich keiner als Verlierer fühlen musste.

Mä/-73 kg: 1. Platz: Maks Sieger, 3. Platz: Jörg Schreiber

 

Der Wettkampftag endete dann erst gegen 17:45 Uhr und in der Vereinswertung konnten wir mit unseren drei Platzierungen leider noch nicht mitreden (Wertungssystem 7/5/3/2/1 Punkte für 1./2./3./5./7. Platz; Zwischenstand: 1. Platz mit knappen 180 Punkten der Gastgeber JSV Rammenau, gefolgt vom JC RBS Leipzig mit 109 Punkten). Aber mal schauen was der zweite Wettkampftag bringt. Dann sind immerhin 18 Weixdorfer am Start! Viel Erfolg!

 

Statistik:

Name / Altersklasse / Gewichtsklasse / Teilnehmer / Kämpfe-Siege-Niederlagen / Platz

Fröbel, Georg U13 -42 17 2(+1) (+1) 2
Gaulke, Pascal U18 -90 2 1(+1) 1 (+1) 1.
Sieger, Max -73 6 3 3 1.
Schreiber, Jörg -73 6 3 2 1 3.
Feldmann, Oskar -81 9 2 2

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen