26.11.2005: 5. Pokalturnier des JSV Rammenau – Tag 1: U11, U13, U17

26. November 2005 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

An diesem Wochenende veranstaltete der JSV Rammenau zum fünften Mal sein Pokalturnier für die Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U20, jeweils männlich und weiblich. Am Samstag waren U11, U13 und U17 dran.

An beiden Tagen wurden die erreichten Plätze in Punkte umgesetzt (1. Platz = 7 Pkt., 2. Platz = 5 Pkt., 3. Platz =3 Pkt., 5. Platz = 1 Pkt.) und Vereinsweise zusammengezählt.

Insgesamt waren 21 Vereine anwesend. Unser Ziel war natürlich, weit vorne in der Pokalwertung mitzumischen.

Mit dabei waren: Emanuel Albrecht, Babak und Amir Ali Akbari, Vivien, Viola und Jonas Haupt, Linda-Luisa Hoffmann, Vivien und Celine Kaden, Wanda Schöne, Mario Conzendorf, Adrian Orsyszek, Julia Nossol, Anne Liepke, Lisa Schiemann und Benjamin Schulz.

Der Wettkampf begann gegen 11:00 Uhr, gekämpft wurde auf vier Matten, dennoch zog sich der Wettkampf ziemlich lange hin.

Die Altersklassen U11 und U13 begannen gleichzeitig, doch hier als erstes die U11:

Viola startete in der Gewichtsklasse –26 kg und hatte hier drei Gegnerinnen.

Ihre erste Gegnerin Willhelm konnte sie mit Seoi-Otoshi erst auf Waza-Ari und dann auch noch auf Ippon werfen. Von ihrer zweiten Gegnerin wurde Viola leider in die Festhalte genommen und konnte sich daraus nicht mehr befreien. Nach einem erneuten Sieg gegen ihre dritte Gegnerin durch Kesa-Gatame, kam dann der berühmte Haken an der Sache: 3 von 4 Starterinnen hatten 2 Siege auf ihrem Konto, und auch noch alle mit Ippon. Dass hiess für Viola Auswiegen. Als schwerste der drei Mädchen belegte Viola Platz 3 ihrer Gewichtsklasse.

Linda startete in der Gewichtsklasse –28 kg. Ihren ersten Kampf bestritt Linda gegen Nele König, die sie mit O-Soto-Otoshi auf Waza-Ari warf und anschließend in die Kesa-Gatame nahm. Nach 20 Sekunden hatte Linda Ippon erreicht. Der zweite Kampf ging über die volle Zeit. Letztendlich musste Linda den Kampf leider mit Koka abgeben. Der dritte Kampf ging ebenfalls über die volle Kampfzeit von zwei Minuten. Am Ende hatten beide Kämpferinnen keine Wertung erreichen können, deshalb folgte der unvermeidliche Schiedsrichterentscheid. Dieser fiel leider negativ für Linda aus, dennoch belegte sie einen dritten Platz.

Celine und Wanda starteten beide in der Gewichtsklasse –24 kg und hatten hier noch eine Gegnerin.

Beide mussten den Kampf gegen die Orangegurtin Trebes aufgrund von deren Technikvorteil abgeben.

Der Kampf Wanda gegen Celine ging nach langem Warten mit Ippon für Wanda für O-Goshi aus.

Damit belegte Celine den dritten und Wanda den zweiten Platz ihrer Gewichtsklasse.

Emanuel startete in der Gewichtsklasse –29 kg (6 Starter). Seinen ersten Kampf musste er gegen Prusas von Lichtenberg durch eine Kesa-Gatame seines Gegners abgeben.

Leider musste er auch seinen zweiten Kampf abgeben, und schied damit aus.

Babak kämpfte in der Gewichtsklasse – 32 kg und hatte hier die meisten Gegner: insgesamt 13 Starter.

Seinen ersten Kampf verschlief Babak und vergab den Sieg an Daniel Bauer aus Schmölln. Der zweite Kampf ging mit maximaler Knappheit an Babak. Bei einem Hantei mit Waza-Ari-Gleichstand bekam er zwei der drei Kampfrichterstimmen und kam knapp weiter.

Gegen seinen dritten Gegner konnte er mit Seoi-Otoshi zwei Yuko erringen die er über die Zeit rettete. Den vierten Kampf konnte Babak mit Ippon für sich entscheiden. Damit hatte Babak sich bis zum Kampf um Platz 3 durchgekämpft. Im kleinen Finale gegen den Gelbgurt Hannes Nitzsche lief Babak leider genau auf dessen O-Goshi und hatte nach zwei Sekunden den Platz verspielt. Damit hatte Babak Platz 5.

Jonas startete in der Gewichtsklasse – 42 kg und kämpfte dort gegen die drei anderen Starter im Pool-System.

Auch Jonas verschlief seinen ersten Kampf und lief seinem Gegner Robert Schuster auf dessen O-Goshi. Seinen zweiten Gegner, Wetschel aus Zittau, konnte er nach mehreren Festhalteansätzen in die Yoko-Shio-Gatame nehmen und dort halten bis die 25 Sekunden um waren.

Seinen dritten Kampf gegen Moritz Hut konnte er mit Waza-Ari für Hiza-Guruma über die Zeit gewinnen.

Damit belegte Jonas einen guten 2. Platz.

Die U13 kämpfte paralell zur U11:

Vivien H. startete in der Gewichtsklasse –36 kg und kämpfte hier im Pool gegen drei weitere Starterinnen.

Ihren ersten Kampf musste Vivien gegen die Grüngurtin Laura Wiener aus Bautzen abgeben, da nach Ablauf der Kampfzeit ihre Gegnerin einen Waza-Ari-Vorsprung hatte.

Ihren zweiten Kampf konnte Vivien gegen Andrea Miedtank aus Radeberg gewinnen, indem sie ihre Gegnerin in eine Art Soto-Maki-Komi einspannte.

Auch ihren dritten Kampf gegen Maria Karg konnte Vivien mit zwei Waza-Ari für einen Seoi-Otoshi und eine anschließende Festhalte für sich entscheiden. Damit belegte sie den zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Vivien K. und Julia starteten beide in der Gewichtsklasse –40 kg und hatten dort noch drei weitere Kontrahentinnen.

Natürlich lautete der erste Kampf Weixdorf gegen Weixdorf: Julia spielte ihren Technikvorteil aus und warf Vivien mit Ko-Uchi-Gari.

Ihren nächsten Kampf sollte Vivien gegen Michelle Gummich aus Lichtenberg bestreiten. Stattdessen stand eine andere Starterin auf der Matte, die Vivien mit O-Soto-Gari wegputzte. Nachdem sich herausstellte dass es eine falsche Paarung gewesen war, wurde das Ergebnis natürlich annuliert.

Gegen die echte Michelle Gummich lieferte Vivien einen Klasse-Kampf und musste sich nur geschlagen geben, da sie im Boden in einen Hebel geriet. Ihre beiden anderen Kämpfe musste Vivien leider beide abgeben.

Damit schied sie aus.

Julia musste in ihrem zweiten Kampf gegen Viviens dritte Gegnerin ran, konnte sie aber schnell im Boden mit Kesa-Gatame bezwingen.

Ihren dritten Kampf gewann Julia durch eine Verbindung von Tai-Otoshi und Kesa-Gatame. Und auch ihren vierten Kampf konnte Julia für sich entscheiden, diesmal mit einem Waza-Ari für eine Festhalte und einen abschließenden O-Uchi-Gari.

Damit belegte Julia den ersten Platz.

Amir startete in der Gewichtsklasse –32 kg und fand sich dort in einem mit starken Kämpfern besetzten 4er-Pool wieder.

Sein erster Gegner war Michael Frohberg, dem Amir auf seinen O-Goshi rannte und auf Ippon fiel. Sein zweiter Gegner, war der Grüngurt Schudak, dem Amir in die Festhalte geriet.

Auch seinen dritten Kampf gegen einen orange-grün-Gurt musste Amir abgeben. Damit belegte Amir einen dritten Platz.

Mario startete in der Gewichtsklasse –38kg, wo mit sieben Startern im Doppel-KO-System gekämpft wurde.

Leider musste Mario seine beiden Kämpfe abgeben und schied aus.

Maximilian startete in der Gewichtsklasse –42 kg und hatte hier im Pool-System vier Kämpfe.

Seinen ersten Kampf gegen Robert Baak konnte er durch einen Konter gewinnen. In seinem zweiten Kampf konnte Maximilian mit O-Soto-Gari Ippon erreichen. Auch sein dritter Gegner, der gelb-orange-Gurt Hatsch fiel schnell auf einen starken Ko-Uchi-Gari.

Da Maximilian seinen letzten Kampf gegen Florian Rilke ebenfalls gewann, belegte er den verdienten ersten Platz seiner Gewichtsklasse.

Adrian startete in der Gewichtsklasse –35 kg (insgesamt 7 Starter). In seinem ersten Kampf konnte er den Gelbgurt Dering von Rammenau mit O-Soto-Gari zu Fall bringen.

Den zweiten Kampf gegen Paul Bernhard von Boxodrf musste Adrian im Boden wegen eines Juji-Gatames seines Gegners abgeben. Leider musste Adrian auch seinen dritten Kampf abgeben, wenn auch nur mit Koka.

Damit schied er leider aus.

Damit war nur noch die U17 übrig:

Anne startete in der Gewichtsklasse –63 kg (7 Starterinnen) und hatte hier ein Freilos.

Ihre erste Gegnerin war die Blaugurtin Isabell Emmentaler. Anne holte sich erst einmal einen Waza-Ari durch Ko-Uchi-Gari. Nach kurzer Zeit ging sie mit einem gerollten Übergang in den Boden über und konnte hier mit einer Festhalte Ippon erringen.

Dank ihres Freiloses stand Anne mit diesem Sieg schon im Finale.

Hier musste sie gegen eine Kämpferin aus Görlitz antreten, derem Harai-Goshi sie leider nicht entgehen konnte.

Damit belegte Anne den zweiten Platz ihrer Gewichtsklasse.

Lisa startete in der Gewichtsklasse –70 kg und hatte hier zwei Gegnerinnen aus Wolfen.

Ihre erste Gegnerin war Jutta Klamp, eine Blaugurtin, der sich Lisa mit Biss entgegenstellte. Leider musste sie den Kampf nach vielen erfolglosen Angriffen abgeben.

Ihrer zweiten Gegnerin, Julia Emmerich, geriet sie im Boden in einen Hebel bzw. langen Arm (der Hebel hätte nie gezogen). Trotzdem gab es Ippon für ihre Gegnerin.

Damit belegte Lisa einen dritten Platz.

Beni startete in der Gewichtsklasse –66 kg und hatte hier mit groben Schnitzern der Listenführung zu kämpfen.

Beim ersten Aushängen der Listen, stand er auf der Liste, im Eifer des Gefechts achteten wir nicht auf seine Gewichtsklasse und merkten erst sehr spät dass Beni plötzlich aus der Liste verschwunden war und seine Gewichtsklasse fast fertig war.

Nach einer Betreuer-Krisensitzung einigte man sich darauf, Beni auf eine frei Position zu setzen und nachträglich in die Liste einkämpfen zu lassen.

Seinen ersten Kampf musste Beni gegen einen sehr starken Braungurt bestreiten, dem er die ganze Zeit über das Leben schwer machte. In diesem wirklich starken Duell unterlag Beni letztendlich nur durch einen Yuko-Vorsprung seines Gegners durch eine Festhalte aus der sich Beni noch hatte befreien können.

Seinem zweiten Gegner, Dröger aus Rammenau musste sich Beni leider auf Ippon geschlagen geben.

Damit schied Beni aus.

ZUSAMMENFASSUNG:

Name / Gewichtsklasse / Starter / Kämpfe / Siege / Niederlagen / Platz

U11:                              

                              

Emanuel Albrecht     – 29 kg     6     2     –     2     –

Babak Ali Akbari     – 32 kg     13     5     3     2     5.

Jonas Haupt     – 42 kg     4     3     2     1     2.

Viola Haupt     – 26 kg     4     3     2     1     3.

Linda-Luisa Hoffmann     – 28 kg     4     3     1     2     3.

Celine Kaden     – 24 kg     3     2     1     1     2.

Wanda Schöne     – 24 kg     3     2     –     2     3.

                              

U13:                              

Amir Ali Akbari     – 32 kg     4     3     –     3     3.

Mario Conzendorf     – 38 kg     7     2     –     2     –

Maximilian Lutoschka     – 42 kg     5     4     4     –     1.

Adrian Orsyszek     – 35 kg     7     3     1     2     –

Vivien Haupt     – 36 kg     4     3     2     1     2.

Vivien Kaden     – 40 kg     5     4     –     4     –

Julia Nossol     – 40 kg     5     4     4     –     1.

                              

U17:                              

Anne Liebke     – 63 kg     7     2     1     1     2.

Lisa Schiemann     – 70 kg     3     2     –     2     3.

Benjamin Schulz     – 66 kg     9     2     –     2     –

Mit all diesen vielen Platzierungen kamen wir nach dem ersten Tag auf Platz 5 in der Vereinswertung.

Abschließend sollte vielleicht noch angeführt werden, dass die Organisation ziemlich unterirdisch war:

Es wurden Altersklassen durcheinander gehauen, Kämpfe wurden teilweise vergessen oder falsch eingetragen, die Organisatoren kannten sich nicht mit ihrem Listenführungsprogramm aus, der Wettkampf zog sich sehr lange hin, und die Sache mit Beni setzte dem ganzen die Krone auf.

Zum Glück änderte sich das am zweiten Kampftag.

max

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen