2. Platz beim 10. Osterturnier der U14 in Boxdorf

2. April 2006 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am heutigen Samstag machten sich acht StarterInnen der SG Weixdorf zum 10. Osterturnier des TSV Reichenberg/Boxdorf auf, um dort in der Mannschaftswertung weit vorn mitzumischen.

Mit dabei waren: Julia Nossol, Mareike Weber, Anne Esser, Tasmin Hirschfeld, Vivien und Jonas Haupt, Paul Stibale und Maximilian Lutoschka, sowie unsere Kampfrichter Robert.

Unser Teilnehmerfeld war weit gestreut, und jeder versuchte sich so weit wie möglich vorn zu platzieren und Punkte für die Mannschaftswertung zu ergattern, aber es gab auch Preise für den ältesten und jüngsten Teilnehmer, den schnellsten Ippon und auch den besten KaRi.

Insgesamt waren circa 50 Teilnehmer aus 13 Vereinen anwesend, und ausser bei zwei männlichen Gewichtsklassen, konnte überall Pool-System gekämpft werden.

Es waren wie immer mehr Jungs als Mädchen anwesend, weshalb bei den Jungs begonnen wurde.

Paul startete in der Gewichtsklasse –34 kg, wo acht Starter in zwei Pools antraten.

Seinen ersten Kampf bestritt Paul gegen Robert Gnank vom BC Radeberg. Er konnte zwei O-Soto-Gari-Angriffe durchbringen und erhielt dafür einen Koka und einen Yuko. Diese Wertungen über die Zeit haltend, gewann Paul seinen ersten Kampf.

Seinen zweiten Pool-Kampf hatte Paul gegen einen Orangegurt vom PSV Cottbus, dem er leider in einen Hebel geriet. Aber Paul lernte. Nachdem Maximilian ihm erklärt hatte, wie man sich gegen Hebel verteidigt, ging Paul gut gewappnet in seinen dritten Kampf. Er konnte sich der Hebelversuche seines Gegners aus Dresden Mitte erwehren, kam aber mit seinem Seoi-otoshi nicht so richtig durch.

Nachdem die Kampfzeit abgelaufen war, und keine Wertung erzielt worden war, gings in die Golden-Score-Runde. Hier konnte Paul seinen Gegner in die Festhalte nehmen, die Zeitnehmer riefen aber nach 15 Sekunden „Zeit„ und darauf folgte „Matte„. Nach kurzer Beratung, rekonstruierten die Kampfrichter die Bodensituation und ließen den Kampf ab da weiter laufen. Paul konnte die Festhalte bis zum Ippon halten und gewann.

Damit war er Pool-Zweiter und stand im Halbfinale. Hier verlor er leider, und belegte damit einen dritten Platz und holte damit drei Punkte für die Mannschaftswertung.

Maximilian startete in der Gewichtsklasse –40 kg, die mit neun Startern eine der am stärksten besetzten Klassen war. Maximilian hatte heute Pech. Seinen ersten Kampf musste er nach einem Freilos, gegen den späteren Erstplatzierten, den Grüngurt Pietsch vom JSV Werdau, bestreiten. Diesem konnte er lange Zeit gut Paroli bieten, leider rannte er ihm letztendlich doch auf dessen Seoi-Nage und fiel auf Ippon.

Jetzt hatte Maximilian die ganze Trostrunde vor sich.

Es kam zum nächsten Unglück. Jemand sprang ungewollt für Maximilian ein: Als die Listenführung vergessen hatte, den nächsten Kampf anzusagen, war plötzlich ein fremder Starter aus einer anderen Gewichtsklasse aufgetaucht, der auf der anderen Matte hätte kämpfen müssen, und hatte statt Maximilian gewonnen.

Nett. Nachdem die Situation geklärt worden war, wurde der Kampf wiederholt. Maximilian machte aber ebenfalls kurzen Prozess. Er nahm seinen Gegner in die Mune-Gatame und von da war es nur ein kleiner Schritt zum Schlüssel. Ergebnis: Ippon.

Damit stand der Kampf um Platz 3 an. Auch diesen Kampf gewann Maximilian.

Damit hatte er sich durch die Trostrunde auf Platz 3 gekämpft und drei Punkte für den Verein.

Maximilian bestritt dann noch zwei Freundschaftskämpfe gegen einen weiteren Starter seiner Gewichtsklasse und gegen Jonas, die er aber beide abgeben musste.

Als dritter Junge startete Jonas in der Gewichtsklasse –43 kg, die mit sieben Startern auch gut gefüllt war.

Natürlich startete Jonas im 4er-Pool.

Seinen ersten Kampf gewann Jonas gegen Andre Eberweiser vom JSV Werdau, den er zweimal gegen dessen Wurf nach hinten umdrücken konnte, und dafür zweimal Waza-Ari kassierte.

Den zweiten Pool-Kampf gewann Jonas mit einem Schauvorführungs-Hiza-Guruma. Den Anfeuernden fiel dazu einfach mal gar nichts ein.

Leider legte sich Jonas in seinem dritten Kampf selbst rein und in den Seoi-otoshi seines Gegners. Jetzt schlug wieder das Pechvogelsyndrom zu. Drei Starter mit je zwei Ippon-Siegen – Auswiegen. Und Jonas war der „schwerste Junge„. Damit belegte Jonas leider nur einen fünften Platz.

Den Rest des Tages vertrieb sich Jonas mit Freundschaftskämpfen.

Er trat noch gegen zwei der Starter aus dem anderen Pool an, von denen er einen besiegen konnte und konnte Maximilian in einem weiteren Freundschaftskampf auf Ippon kontern.

Da wie fast immer weniger Mädchen als Jungs da waren und die Gewichtsklassen teilweise nur sehr spärlich besetzt waren, wurden diese Gewichtsklassen erst sehr spät ins Turnier einbezogen.

Anne und Mareike waren wie immer gleich schwer und dazu noch die einzigen in der –33 kg.

Also Weixdorf gegen Weixdorf. Mareike konnte zu Beginn des Kampfes einen Yuko für sich verbuchen, und an diesem Stand änderte sich dann auch drei Minuten nichts mehr.

Also belegte Anne den zweiten und Mareike den ersten Platz in dieser Gewichtsklasse, insgesamt 12 Punkte.

Anne bestritt noch einen Freundschaftskampf gegen Tina Grube vom BC Radeberg den sie mit Waza-Ari abgeben musste.

Vivien startete in der Gewichtsklasse –36 kg und hatte hier zwei Gegnerinnen, also richtig viele.

Ihren ersten Kampf gewann sie gegen Denise Zeißler vom JSV Werdau mit Festhalte.

Den zweiten Kampf gegen Luisa Mohr von Mitte gewann Vivien so schnell, dass wir es gar nicht mitbekamen, weil Jonas noch paralell kämpfte.

Damit belegte Vivien den ersten Platz, nochmal sieben Punkte.

Julia startete in der Gewichtsklasse –44 kg und hatte hier nur eine Gegnerin.

Ihre Gegnerin war die Orange-Grün-Gurtin Franziska Kahnes vom JSV Werdau. Diese konnte Julia volle Kanne in deren Wurfaktion kontern und war selbst total verdutzt wie gut ihre Gegnerin auf den flachen Rücken fiel. Ippon! Und noch ein erster Platz und sieben Punkte.

Tasmin startete in der Gewichtsklasse .52 kg und war hier allein.

Also noch ein erster Platz und sieben Punkte.

Damit der Wettkampf nicht ganz sinnlos gewesen sein sollte, bestritt Tasmin noch einen Freundschaftskampf gegen Julia, den Julia nach hartem Kampf für sich entscheiden konnte.

An dieser Stelle, der Test wer aufgepasst und mitgerechnet hat.

Wieviele Punkte hatte die SGW am Ende des Wettkampfes vorzuweisen ???

Antwort: 39 Punkte, man konnte also rechnen weit vorn mit dabei zu sein.

Mannschaftswertung:

13. Grün-Weiß Dresden

12. SV Dresden Mitte

11. SV Russeina

10. ISG Hagenwerder

9. Arashi Dresden

8. BC Radeberg

7. DS Pirna

6. USV TU Dresden – 18 Punkte

5. PSV Cottbus – 18 Punkte

4. PSV Freital – 25 Punkte

3. TSV Reichenberg/Boxdorf – 33 Punkte

2. SG Weixdorf – 39 Punkte

1. JSV Werdau – 45 Punkte

An dieser Stelle der Aufruf an unsere U14: Acht waren mit zum Wettkampf, mir fallen aber auf Anhieb noch vier oder fünf weitere Namen ein, die auch startberechtigt waren und augenscheinlich gefehlt haben.

Dies geht natürlich nicht an alle Kranken, oder wirklich-wirklich-wichtig-Verhinderten, aber Boxdorf ist wirklich nicht weit weg und dank guter Organisation, ging der Tag auch schnell über die Bühne.

Alle Starter haben das beste aus ihren Kämpfen rausgeholt und manche wie Jonas und Maximilian hatten wohl ein bisschen mehr Pech als andere, aber es war doch ein erfolgreicher Wettkampf und wir haben wieder einen Pokal mehr in unserem Dojo.

Zusammenfassung:

Name / Gewichtsklasse / Starter / Kämpfe / Siege / Niederlagen / Platzierung

(Freundschaftskämpfe in Klammern)

Mareike Weber     – 33 kg     2     1     1     –     1.

Julia Nossol     – 44 kg     2     1 (+1)     1 (+1)     –     1.

Vivien Haupt     – 36 kg     3     2     2     –     1.

Anne Esser     – 33 kg     2     1 (+1)     –     1 (+1)     2.

Tasmin Hirschfeld     – 52 kg     1     1 (+1)     –     (1)     1.

Paul Stibale     – 34 kg     8     4     2     2     3.

Maximilian Lutoschka     – 40 kg     9     3 (+2)     2     1 (+2)     3.

Jonas Haupt     – 43 kg     7     3 (+2)     2 (+1)     1 (+1)     (5.)

max

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen