19. Stahl-Pokal U13/15 in Riesa

9. März 2020 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am Sonnabend ging es für eine Auswahl von Weixdorfer Sportlern nach Riesa zum Stahl-Pokal um die begehrten Nudel-Säcke zu gewinnen.

In der U13 waren Timo Lamm, Conrad Ritter, Martha Liepke, Emma Lotta Pietzsch, Alisa Riedel und Nina Wünsch mit dabei. Später stießen noch die U15 mit Tim Franke, Matteo Mey, Titus Wünsch und Finn Wurlitzer mit dazu. Außerdem waren noch Martin Weiher als Trainer und Pascal Gaulke als Kampfrichter mit.

Als erstes startete die U13.

Timo (-31kg, 12TN) startete in seinen ersten beiden Kämpfen souverän in das Turnier und konnte jeweils mit O-soto-otoshi mit anschließender Festhalte gewinnen. Im dritten Kampf / Halbfinale war dann mal kurz die Luft raus, so dass dieser Kampf verloren ging. Während die anderen Gewichtsklassen schon bei der Siegerehrung waren, ging es für Timo um einen Platz auf dem Treppchen. Und so kam es auch, Timo war voll da und konnte den Kampf für sich entscheiden und belegte einen sehr verdienten 3. Platz.
Conrad (-55kg, 10TN) konnte seine Größe in dieser Gewichtsklasse gut ausspielen und gewann seinen ersten Kampf mit einem Hiza-guruma und anschließender Festhalte. Im zweiten Kampf war Conrad etwas übereifrig und lief seinen Gegner zweimal auf einen O-uchi-gari. Somit stand auch Conrad im Kampf um Platz 3. Den er dann auch souverän gewann. Damit ebenfalls ein 3. Platz für Conrad.
Alisa (-33kg, 5TN) hatte zwar nur 4 Gegnerinnen aber dafür musste sie auch gegen alle Kämpfen. Ihre ersten beiden Kämpfe gewann sie problemlos mit einer Festhalte. Im dritten Kampf konnten beide Kämpferinnen keine Wertung erringen, sodass im Hantai entschieden werden musste, was Alisa glücklicherweise für sich entschied. Im vierten Kampf hämmerte Alisa ihre Gegnerin mit O-soto-gari auf die Matte und war damit die Siegerin der Gewichtsklasse und konnte sich damit über einen Pokal und einen Sack Nudeln freuen.
Nina und Emma (-40kg, 6TN) starteten beide in der gleichen Gewichtsklasse aber zum Glück maximal weit auseinander. Nina startete motiviert in ihren ersten Kampf und konnte eine Technik nach der anderen ansetzen und werfen, doch leider nie ausreichend für eine Wertung. Also ging es ins Hantai, welches eigentlich eindeutig war, doch leider wurde für die Gegnerin entschieden. Auswelchen Grund auch immer. Selbst der gegnerische Trainer sah dies als komplette Fehlentscheidung und kam um sich bei Nina zu entschuldigen und sie aufzubauen, da sie gerade die Welt nicht mehr verstand. Nach kurzer Trübsalphase und beruhigenden Worten der Mama ging Nina in ihren zweiten Kampf, um Platz 3, und hämmerte ihre Gegnerin weg. Damit ein undankbarer 3. Platz für Nina.
Emma konnte ihren ersten Kampf gewinnen und stand damit Ninas erster Gegnerin im Finale gegenüber. Doch Emma stand irgendwie komplett neben sich und schien recht verwirrt. Somit verlor sie mit einem Waza-ari über die Zeit und belegt den 2. Platz.
Martha (-44kg, 9TN) startete heute eine Gewichtsklasse weiter oben als sonst und war damit eine der leichtesten in dieser Gewichtsklasse, was sie auch merkte. Martha zeigte zwei bärenstarke Kämpfe mit vielen Kombinationen und Richtungswechseln aber ihre Gegnerinnen hatten etwas längere Beine und waren auch etwas kräftiger. So dass sie leider beide Kämpfe verlor.

 

Nach der Siegerehrung der U13 konnten sich die U15er noch kurz erwärmen und dann ging es auch schon weiter.

Finn (-34kg, 3TN) hatte heute zwar nur zwei Kämpfe aber leicht waren die auch nicht. Im ersten Kampf konnte Finn schön in den Boden nachgehen und sich einen Hebel erarbeiten aus dem sein Gegner auch nicht mehr entfliehen konnte. Der zweite Kampf war etwas ausgeglichener, dennoch konnte Finn viele Kombinationen ansetzen. Zum Schluss erwischte Finn seinen Gegner auf dem falschen Fuß und konnte mit einen sehr tiefen O-soto-otoshi seinen Gegner voll auf den Rücken werfen. Damit war Finn der Sieger der Gewichtsklasse und konnte sich ebenfalls über einen Pokal und einen Sack Nudeln freuen.
Matteo (-40kg, 6TN) hatte heute ein kleines aber feines Starterfeld vor sich. Im ersten Kampf musste er sich erst einmal reinfinden. Aber dann ging es auch los. Nachdem er für eine O-uchi-gari – Uchi-mata – Kombinationen einen Waza-ari erhielt war er leicht beflügelt und konnte noch seinen Gegner von den Füßen fegen und beendete den Kampf vorzeitig. Auch im Halbfinale konnte Matteo nach kurzer Eingewöhnungszeit seinen Gegner mit Ko-uchi-maki-komi auf den Rückenlegen. Im Finale war dann allerdings Schluss. Eine Blockade im Kopf ließ Matteo nicht entspannt kämpfen und er verlor unnötig schnell. Aber dennoch eine super 2. Platz.
Tim (-55kg, 15TN) hatte eine ganzschön volle Liste. Tim startet gut in seinem ersten Kampf und konnte schnell mit Waza-ari für einen O-uchi-gari in Führung gehen. Im Bodenkampf konnte sich Tim auch noch eine super Festhalte herausarbeiten aber leider kein 10sec halten. Und zum Schluss wurde Tim sein hektischer Kampfstil von seinem Gegner bestraft und indem er voll auf den Rücken geworfen wurde. Im zweiten Kampf ging Tim etwas ruhiger zu werke. Es kam zu vielen guten Angriffen aber leider ohne Wertung. Doch einmal kurz im Golden-Score nicht aufgepasst und man sitzt auf dem Po und wird noch weiter auf den Rücken gedreht, Waza-ari gegen Tim. Damit war Tim heute leider raus.
Titus (-60kg, 9TN) startete auch gut in das Turnier und konnte seinen Gegner schön mit Tani-otoshi auf den Rücken legen. Doch das war zu einfach, deshalb probierte Titus das gleiche im zweiten Kampf nochmal und schob zu sehr und wurde prompt nach vorne geworfen. Und im dritten Kampf schob Titus nun nicht mehr, doch er ging auch nicht energisch genug in den Tani-otoshi hinein und wurde mit O-uchi-gari übernommen. Somit war Titus leider raus.

 

Im Großen und Ganzen haben heute alle starke Leistungen gezeigt, die den Trainingsfleiß auch gut wiederspiegelt. Bleibt an den großen Techniken nach vorne dran und kombiniert sie mit Techniken nach hinten. Denn nur dann bleibt ihr Abwechslungsreich genug, um euren Gegner zu überraschen. Und lasst euch von den ein oder anderen Misserfolg nicht unterkriegen.

 

Name AK GK TN ges. gew. verl. Platz
Timo Lamm U13 -31 12 4 3 1 3.
Conrad Ritter U13 -55 10 3 2 1 3.
Alisa Riedel U13 -33 5 4 4 1.
Nina Wünsch U13 -40 6 2 1 1 3.
Emma Lotta Pietzsch U13 -40 6 2 1 1 2.
Martha Liebke U13 -44 9 2 2
Finn Wurlitzer U15 -34 3 2 2 1.
Matteo Mey U15 -40 6 3 2 1 2.
Tim Franke U15 -55 15 2 2
Titus Wünsch U15 -60 9 3 1 2

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen