19. Richard-Hellmann-Pokal in Vetschau

4. November 2019 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Heute fand Tag 2 des 19. Richard-Hellmann-Pokals in Vetschau statt.

Es starteten die AK U13, U15, U18 und Männer & Frauen.

Von unseren Judoka gingen an den Start:

U13: Leoni, Franz & Fabian S
U15: Tobias, Leif, Georg & Finn
U18: Fabian B, Lukas & Nico
Mä: Richard, Jörg & Martin, den wir gleichzeitig als Kari mit hatten

U13:

Unsere einzige Starterin heute war Leoni, die dann auch noch allein in ihrer GK -44kg stand. Glücklicherweise hatten sich die Veranstalter schon vor Kampfbeginn um Freundschaftskämpfe gekümmert. So stand sie in einer 2er Liste mit Kleine-Möllhoff aus Spremberg. Weil ein Kampf zu wenig ist, kämpften die bd nach dem Prinzip Best-of-3. Leider hatte die Gegnerin nach 2 Kämpfen schon für einen eindeutigen Sieg gesorgt. Trotz Niederlagen, konnte man sehen, dass sich Leoni im zweiten Kampf besser auf ihre Gegnerin und deren Techniken eingestellt hatte und besser und schneller ausweichen konnte. Somit ein 1. Platz für Leoni.

Fabian S. kämpfte auch in einem Best-of-3 System in der Gewichtsklasse -50kg. Sein Gegner war der Orange-Gurt Streider aus Lübben. Im ersten Kampf konnte dieser Fabian in eine Kesa-gatame nehmen und bis zum Ablauf der Zeit halten. Im zweiten Kampf erhielt sein Gegner Ippon für einen Harai-goshi. Somit wurde Fabian 2. Platz.

Franz startete in der Gewichtsklasse -55kg mit insgesamt 4 Teilnehmern. Seinen ersten Kampf verlor er leider gegen den Orange-Grün-Gurt Genz vom JV Königs Wusterhausen. Im nächsten Kampf gegen den Grün-Gurt Neumann vom PSV Kamenz wurde Franz deutlich mutiger, musste sich jedoch seinem Gegner geschlagen geben. Im letzten Kampf stand Franz dem Weiß-Gelb-Gurt Schultheiß von Arashi Dresden gegenüber. Dieser konnte sich eine Festhalte erarbeiten aus der Franz nicht mehr heraus kam. Somit ein 3. Platz für Franz.

U15:

Finn teilte sich seine Gewichtsklasse -34kg mit einem weiteren Starter, also kämpfte er mit seinem Gegner Roge von Blau-Weiß Vetschau in einem Best-of-3 System. Den ersten Kampf konnte Finn relativ souverän gewinnen. Im zweiten Kampf war sein Gegner sehr passiv, dadurch konnte keiner der beiden eine Wertung erzielen. Nach Ablauf der Kampfzeit gewann Finn im Hantei. Damit ein 1. Platz für Finn.

In der GK -50kg startete Tobias mit 3 weiteren Kämpfern. Seine ersten beiden Kämpfe musste er leider an Sternberg vom HSV und Reichel aus Boxdorf abgeben. Wobei der 2. Gegner es nicht leicht hatte, Tobias zu Boden zu bringen. Am Ende siegte er aber in einer Festhalte. In Tobias letzten Kampf konnte er nach Ablauf der Kampfzeit mit einem O-soto-otoshi gegen Gubbatz aus Vetschau punkten und holte sich damit den 3. Platz.

Leif hatte es in der GK -46kg mit 3 weiteren Gegnern zu tun. Gegen Ballnat von aus Finsterwalde konnte er mit Niederwurf und anschließender Mune-gatame punkten. Gegen Karsten und Hertel aus Kamenz musste er sich allerdings geschlagen geben, auch wenn es im letzten Kampf sehr knapp aussah. Somit holte sich Leif den 3. Platz.

In der GK -55kg kämpfte Georg mit 7 weiteren Teilnehmern im Doppel-Pool-System. In seinem Pool musste er eine Niederlage gegen Sachs aus Coswig einstecken, konnte dafür die anderen beiden Kämpfe gegen Pasler aus Prag und Menschner von Fiwa im Stand bzw beim Übergang vom Stand in eine Kesa-gatame für sich entscheiden. Nun ging es um den Einzug ins Finale. Leider verlor er diesen Kampf gegen Fischer aus Senftenberg nur knapp, weil er in eine Festhalte reinrutschte. Somit aber ein guter 3. Platz für Georg.

U18:

In der GK -50kg startete Lukas mit Sternberg vom HSV, sprich es wurde wieder nach dem Prinzip Best-of-3 gekämpft. Kampf Nr 1 musste er leider nach eigener Führung mit Waza-ari aufgrund eines O-soto-garis abgeben. Kampf Nr 2 entschied er dann mit einem Bilderbuch-Uchi-mata für sich. Nun ging es um die Wurst. Leider holte sich sein Gegner mittels Koshi-waza den Sieg. Somit wurde Lukas 2. Platz. Weil Lukas scheinbar noch nicht genug kriegen konnte, trat er noch in 2 Freundschaftskämpfen gegen Hertel aus Kamenz an, welchen er im Golden Score mit Koshi-guruma zu Fall brachte und gegen Stahl aus Naumburg, welchem er sich leider im Boden geschlagen geben musste.

Fabian B. startete in der Gewichtsklasse -60kg zusammen mit zwei weiteren Teilnehmern. Im ersten Kampf gegen den Orange-Gurt Arslani aus Kamenz konnte Fabian viele Ansätze zeigen, nach einer Weile warf sein Gegner ihn jedoch mit einem Uchi-mata auf Ippon. Nach einer kurzen Pause stand Fabian, auf einer anderen Matte, dem Orange-Gurt Stahl für einen Freundschaftskampf gegenüber. Diesen verlor er leider durch einen Waza-ari mit anschließender Festhalte. Kurz darauf, im zweiten Kampf seiner Gewichtsklasse, kämpfte Fabian wieder gegen Arslani aus Kamenz, diesmal aber gegen den Bruder des ersten Gegners. Dieser konnte Fabian zwei Waza-aris entlocken. Somit ein 3. Platz für Fabian.

Nico hatte mit 11 Startern die heute am stärksten besetzte GK -66kg. Gekämpft wurde im Doppel-Pool-System, wobei er den größeren von bd Pools erwischt hatte. In diesem konnte er gegen Brandt aus Cottbus, Mattern aus Spremberg und Wittcher aus Frankfurt punkten. Die ersten beiden Kämpfe mit einer gewinnbringenden Kombination aus Niederwurf und anschließender Festhalte, den 3. nach einem starken Kampf und einem Waza-ari im Golden Score für einen Koshi-guruma. Die anderen beiden Kämpfe musste er leider an Kunisch aus Dresden und Krause aus Boxdorf abgeben und hatte so keine Möglichkeit mehr auf einen Kampf um einen Treppchenplatz. Somit holte er sich insgesamt den 5. Platz.

Männer:

Bei den Erwachsenen gab es keine richtigen Gewichtsklassen, sie wurden einfach alle gewichtsnah so verteilt, dass jeder ein bisschen kämpfen kann und niemand leer ausgehen muss. 😉

Richard trat in seiner GK gegen die Brüder Aslani aus Kamenz an. Gegen einen von beiden musste er sich mit einem Tomoe-nage geschlagen geben. Den anderen warf er mit einem Koshi-guruma gewinnbringend auf die Matte und holte sich somit den 2. Platz.

Martin war in seiner GK auch nur zu Dritt, allerdings der leichteste von allen und hatte somit ordentlich anzupacken. Aus einer Mune-gatame konnte er sich in letzter Sekunde bei Vaci aus Berlin befreien, wurde dann jedoch überraschenderweise weggefegt. Nach viel zu kurzer Pause zum durchatmen, stand er dann gleich Kukas aus Cottbus gegenüber. Die Energiereeserven noch nicht wieder aufgeladen, musste sich Martin auch diesem geschlagen geben. Somit wurde er 3. Platz.

Jörg dagegen hatte es mit 4 Gegnern zu tun. Heute schien nicht so sein Tag zu sein. In den ersten Kämpfen konnte er noch gut gegenhalten, einen sogar bis zum Ablauf der Kampfzeit ausreizen. Jedoch hat es am Ende leider für keinen Sieg gereicht. Somit gab er Schick aus Naumburg, Kupsch aus Vetschau, Binder aus Prag und Schmidt den Vortritt auf einen Treppchenplatz und nahm den 5. Platz.

Am Ende des Tages holten sich unsere Judoka in der Mannschaftswertung einen Pokal für den 4. Platz von insgesamt 22 startenden Mannschaften! Glückwunsch

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen