06.10.07: Mannschaftspokal Delitzsch – Mädels holen Bronze, Jungs holen Platz 5

7. Oktober 2007 in Wettkampfberichte

Wettkampfberichte

Am gestrigen Samstag fuhr die SG Weixdorf mit insgesamt 22 Startern zum

Plakat

Mit dabei waren: Gina Engelhorn, Viola und Vivien Haupt, Gwyneth und Tasmin Hirschfeld, Vivien Kaden, Josefine Kammler, Lea Krause, Julia Nossol, Tamina Popp, Luisa Schneider, Wanda Schöne, Vanessa Schreiber, Dorothea Trepte, Mareike Weber, Lukas Antoniou, Robert Badura, Mario Conzendorf, Jonas Haupt, Max Heinrich, Maximilian Lutoschka und Adrian Orzyszek. Außerdem hatten die beiden Gaststarter Hannes Nitsche und Georg Polte aus Boxdorf „eingekauft“ und Martin Weiher vertrat uns als Unparteiischer.

Da uns beiden leichten Jungs aufgrund kurzfristiger Ausfälle die Luft ausging, verstärkten wir uns mit vier Schkeuditzer Gastkämpfern: Bela Woydt (-28 kg), Matthias Legler (-31 kg), Tom Schwenke (-34 kg) und Christop Kühn (-40 kg). Dafür wechselte Robert Badura zu Schkeuditz II, damit auch er an diesem Tag möglichst viele Kämpfe bekam.

Insgesamt waren acht Jungen-Mannschaften und vier Mädchen-Mannschaften angereist, so dass jede Mannschaft mindestens drei Begegnungen hatte. Die Mannschaften waren aus Sachsen und Sachsen-Anhalt, insgesamt waren an die 250 Judoka auf der Matte.

Nachdem alle gewogen worden waren und alle Formalitäten geklärt waren, wurde das Turnier eröffnet. Eine ganze Reihe Ehrengäste war anwesend. Der Bürgermeister von Delitzsch, die Rosenkönigin, die Türmerstochter und der Deltizscher Sportfuchs.

Anschließend wurde eine gemeinsame Erwärmung durchgeführt, die allen Judoka schon die Schweißperlen auf die Stirn trieb.

Danach begannen die Wettkämpfe.

Ein Wort vornweg: die Delitzscher haben das Turnier super organisiert. Insgesamt wurde auf vier Matten gekämpft. Der Stand der jeweiligen Begegnung wurde auf großen Tafeln ausgehängt und alle nötigen Informationen für Fans und Zuschauer wurden auf zwei Beamern immer aktualisiert. Damit kam es kaum zu Verwirrungen.

Folgende Mannschaften standen sich gegenüber

Auslosung



Die Kämpfe der Mädchen:

Die Mädels der SG Weixdorf hatten insgesamt 3 Kämpfe zu bestreiten. In jeder Mannschaft konnten maximal 13 Gewichtsklassen besetzt werden.

Der erste Kampf unserer Mädels war gegen die Kampfgemeinschaft Erzgebirge. Die Auslosung der Gewichtsklassen war sehr simpel. Von leicht nach schwer.

Demzufolge startete für uns Lea in der GK -25kg. Anscheinend waren unsere „leichten“ Mädels noch nicht richtig wach, den Lea verlor nach kurzer Zeit gegen ihre Gegnerin durch O-soto-otoshi. So ging es weiter. Die GK -27kg war von uns nicht besetzt. Tamina (-30kg) verlor ebenfalls durch O-soto-otoshi und Dorothea, die -33kg startete musste ihren Kampf durch eine Festhalte abgeben.

Gwynie gewann kampflos. Gina kämpfte in dem Altersbereich U11 +36 und konnte leider nicht gewinnen. Vanessa startete in der -36kg GK, jedoch in der AK U14 und verlor durch einen O-soto-gari ihrer Gegnerin. Somit stand es schon 6:1.

Mareike, höher startend (-40kg) gewann kampflos, doch -44kg mussten wir wieder einen Sieg, durch einen nicht besetzte GK abgeben. Vivien H. kämpfte -48kg und gewann schnell durch Uchi-mata. Julia, -52kg kämpfend, gewann durch eine Festhalte.

Unsere -57kg – Mädels mussten sich dann in die – und in die + reinteilen. Tasmin gewann in der -57kg über die volle Zeit mit einem Yuko und Luisa (+57kg) gewann kampflos.

Leider reichte das Endergebnis nicht ganz für einen Sieg und wir mussten uns mit 7:6 geschlagen geben.

Den 2.Kampf bestritten wir gegen die Mannschaft aus Schkeuditz. Lea begann wieder -25kg und verlor leider. -30kg startete Wanda und gewann schnell mit O-goshi. Viola gewann in der GK – 33kg ebenfalls durch O-goshi. Gwynie gewann kämpfend durch O-soto-otoshi.

Gina musste ihren Kampf wieder an ihre Gegnerin abgeben. Vanessa hatte nichts zu tun und gewann kampflos.

Mareike kämpfte und gewann wieder. -44kg hatten weder wir noch unsere Gegner eine Starterin zu bieten und somit gab es für keinen der beiden Mannschaften einen Siegpunkt. Vivien H. machte es ein wenig spannend und gewann erst kurz vor Schluss mit Ko-soto-gari. Josefine verlor leider in der GK -52kg.

Vivien K. musste in die -57kg hoch rutschen und gewann kampflos. Luisa startete wieder in der +57kg und gewann wieder kampflos.

Das Endergebnis war schön anzusehen. 8:4.

Im dritten und letzten Kampf stand uns die Mannschaft aus Delitzsch gegenüber. Lea verlor leider durch O-goshi. -27kg war wieder immer niemand da und auch -30kg musste Tamina den Kampf an ihre Gegnerin abgeben. Viola gewann durch eine Festhalte und Gwynie gewann erneut kampflos. Gina verlor durch eine Festhalte. Vanessa kämpfte diesmal über die volle Zeit und konnte schließlich mit Yuko gewinnen. Mareike gewann auch ihren letzten Kampf, nach anfänglichen Verwechslungsschwierigkeiten der Delitzscher, mit einer Festhalte. Vivien H. gewann durch Abklopfen ihrer Gegnerin. Und Julia besiegte ihrer Gegnerin ebenfalls durch eine Festhalte. Vivien K. verlor anschließend durch eine Festhalte der Gegnerin und Luisa, die diesmal ein bisschen was zu tun hatte, musste sich dem O-soto-gari ihrer Gegnerin geschlagen geben.

Auch dieses Ergebnis war denkbar knapp. 7:6

Am Ende gewannen unsere Mädels den bronzenen Pokal, der durchaus hätte silbern aussehen können. Trotzdem waren schöne Kämpfe zu sehen uns es bleibt noch zu bemerken, das die Betreuung und Anfeuerung innerhalb der Mannschaft große Klasse war!



Die Kämpfe der Jungs:

Eine Mannschaft bestand aus insgesamt 15 Startern, der U11, U14 und dem jüngsten U17-Jahrgang.

Die Jungs starteten in folgender Aufstellung:

– 25 kg     Max Heinrich

– 28 kg     Bela Woydt (Judokan Schkeuditz)

– 31 kg     Matthias Legler (Judokan Schkeuditz)

– 34 kg     Tom Schwenke (Judokan Schkeuditz)

– 37 kg     –

– 40 kg     Christoph Kühn (Judokan Schkeuditz)

+ 40 kg     Lukas Antoniou

– 40 kg     Hannes Nitzsche (TSV Reichenberg/Boxdorf)

– 43 kg     –

– 46 kg     Mario Conzendorf

– 50 kg     Jonas Haupt, Maximilian Lutoschka

– 55 kg     Adrian Orzyszek

– 60 kg     Georg Polte (TSV Reichenberg/Boxdorf)

– 66 kg     –

+ 66 kg     –



SG Weixdorf – Judokan Schkeuditz II

Den ersten Mannschaftskampf hatten wir gegen den Judokan Schkeuditz II zu bestreiten.

Max startete und holte mit Kesa-Gatame Ippon. 1:0 Unsere vier Schkeuditzer Gaststarter konnten die Führung nicht halten und so stand es nach der – 40 kg 2:4 gegen uns.

Lukas konnte den Anschluss wieder finden und punktete. 3:4

Hannes gewann kampflos: 4:4 Ausgleich.

Die –43 kg war komplett unbesetzt – Nullrunde!

Mario startete nun gegen Robert, der bei Schkeuditz die 46kg machte und dort so seine drei Kämpfe hatte, von denen er auch einen gewann. Gegen Mario verlor er kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit Ippon. 5:4. Wieder in Führung

Jonas und Adrian siegten beide kampflos, so dass wir unsere Führung auf 7:4 ausbauten. Wenn Georg gewann, würden wir gewinnen, ansonsten unentschieden kämpfen.

Aber auf Boxdorf ist verlass, und Georg gewann mit Uchi-Mata. Damit waren uns auch die beiden kampflosen Siege der schweren Schkeuditzer egal. Endergebnis: 8:6 (80:60) für Weixdorf.

SG Weixdorf – Delitzscher Sportfüchse

Der nächste Mannschaftskampf ging gegen den Gastgeber:

Max musste gleich den Auftaktkampf mit O-Goshi unglücklich abgebe.

Da wir eine Gewichtsklasse unbesetzt hatten und die Schkeuditzer sich mit 2 Siegen und 2 Niederlagen gut schlugen, konnte Delitzsch auf 2:4 ausbauen.

Lukas zeigte anschließend einen starken Kampf über die volle Zeit, und war vorallem stark im Boden, musste sich aber am Ende gegen eine Waza-Ari seines Gegners geschlagen geben.

Hannes konnte in der U14 sofort mit Osae-Komi punkten. 3:5

Die nächste Klasse hatten wir wieder nicht besetzt. 3:6

Mario trat gegen einen Blaugurt an, der sich in seinem ersten Kampf schwer an der Hand verletzt hatte, und alle weiteren Kämpfe an diesem Tag aufgeben musste. So auch diesen. 4:6

Maximilian startete nun –46 kg und nutzte alle Mittel. Da Beinfasser erlaubt waren, knallte er seinen Gegner mit einer Kombination aus Beingreifer und O-Uchi-Gari voll auf. 5:6

Adrian fiel im nächsten Kampf leider unglücklich und rammte sich seinen Ellenbogen ordentlich selbst in den Magen und musste aufgeben. Georg punktete wiederum mit Seoi-Nage –60 kg.

Da leider auch Delitzsch schwere Jungs hatte, verloren wir am Schluss 6:9 (60:87).

War aber trotzdem eine starke Gruppenleistung!!!



SG Weixdorf – MoGoNo Leipzig

Im letzten Kampf traten wir gegen MoGoNo Leipzig an, die davor Schkeuditz 1:14 weggepustet hatten.

Max musste wiederum seinen Kampf abgeben, und auch die Schkeuditzer Gastkämpfer sahen wenig Grün. So stand es nach der –40 kg leider schon 1:5 gegen uns. Aber ein Mannschaftskampf gibt da ja ungeahnte Möglichkeiten und so starteten wir die Aufholjagd!

Lukas errang mit Seoi-Nage und anschließender Festhalte zwei Waza-Ari. 2:5

Hannes punktete fix mit Tani-otoshi. 3:5

Die unbesetzte Klasse brachte uns leider keine Punkte ein und auch Mario musste sich schnell gegen eine Grüngurt geschlagen geben. 3:7 Abe ein paar hatten wir ja noch.

Jonas war stark im Boden und holte sich einen Ippon; Adrian siegte ebenfalls mit Kami-Shio-Gatame. 5:7

Georg ging leider unglücklich auf Tomoe-Nage ab. 5:8. Damit war es zwar punktemässig vorbei, aber man kämpft immer bis zum Schluss.

Maximilian war nicht weiter gewillt, die oberen Klassen weiterhin kampflos abzugeben, und war nicht davon abzubringen bis 66 kg zu starten – 16 Kilogramm über seinen normalen Limit, an dem er noch am unteren Ende steht! Wir hatten vereinbart, keine Risiken einzugehen und das Maximilian aufgeben sollte, falls ein Riesenfleischberg, sein Gegner sein sollte. Aber weit gefehlt. Am anderen Ende der Matte erschien ein doch ziemlich großer Blaugurt, aber Maximilian stellte sich mit den Worten „Das schaff ich!“ dem Kampf.

Und er hielt tapfer gegen, und holte sich ohne zu Zucken mit Ko-Uchi-Maki-Komi den Punkt. Respekt. Eine beispielhafte Leistung! Da hat sich einer den Judo-Wert `Mut` sehr gründlich durchgelesen.

So mussten wir nur noch die +66 kg kampflos abgeben und verloren leider knapp mit 6:8 (60:77).

Abschlusstabelle

Das reichte insgesamt zwar „nur“ für den dritten Poolplatz, und wir waren mit einem fünften Platz aus dem Rennen, aber die Mannschaftsleistung die die Jungs zeigten war sowohl judotechnisch als auch sozial SPITZE!

Was ihr gezeigt habt, war wirklich klasse!

Ihr habt nie aufgegeben und habt euch gegenseitig super unterstützt. Das war wirklich EINE Mannschaft!

Am Ende gewann übrigens der Gastgeber denkbar knapp mit 8:7 (80:70) gegen den AC Taucha.

Nach der etwas langwierigen Siegerehrung fuhren wir mit einem Pokal und einem Spitzen-Fünften-Platz wieder nach Hause.

Die gezeigten Leistungen beider Mannschaften waren wirklich Super! Bravo!

Aufmarsch in der Halle:

aufmarsch



die Mädels-Mannschaft:


mädels

die Jungs-Mannschaft:

jungs

Gruppenfoto:

alle

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Zur Werkzeugleiste springen